Freitagsfüller… 

1.Das Leben könnte einfacher sein, wenn ich dauernd Urlaub machen könnte, ich bin gerade so tiefenentspannt, genieße jeden Tag und langweile mich kein bisschen.

2.Die momentane Sonne, ein leichter Salat, ein toller Spaziergang im Wald, dazu das Singen der Vögel, das alles schmeckt für mich nach Frühling.

„Freitagsfüller… „ weiterlesen

Welpenspielgruppe… 

Der Samstag war wieder Erwarten doch trocken, war begeistert und genau so motiviert sind wir also los zur Welpenspielgruppe und schau an… Klein Anežka beginnt ein wenig aufzutauen… Zumindest hat sie sich heute überhaupt mal für andere Hunde interessiert und sich mit ihnen beschäftigt. 

by JanJan

„Welpenspielgruppe… „ weiterlesen

Freitagsfüller… 

1.Die ersten Frühlingstage haben mich total happy gemacht, es ist als krieche man aus einem dunklen Loch der Sonne entgegen, ich habe die letzten Tage in vollen Zügen genossen.

2.Ich sollte dringend das Auto mal wieder gründlich saubermachen, schon irgendwie komisch, aber SO wäre ich früher nicht rum gefahren.

„Freitagsfüller… „ weiterlesen

Besuch im Wildfreigehege… 

Soooo… Wir haben ja diese Woche ratz fatz gearbeitet, Abends etwas länger gemacht, um einen Tag rauszuarbeiten und so hatten wir heute frei und konnten das wunderschöne Wetter genießen. 

Natürlich haben wir die Zeit für einen tollen Ausflug genutzt und das Wildfreigehege Nöttler Berg besucht. 
Das Gehege ist Mitten im Wald gelegen und ein wunderbares Ausflugsziel mit tollen Wanderwegen. 

by JanJan

„Besuch im Wildfreigehege… „ weiterlesen

Mika 7….

So und heute mal wieder News für 3D Freaks, neu erschienen für die G3 bei DAZ, für DAZ Studio 4.9, Mika 7, wie immer als Basefigur, im Starter Bundle oder im ProBundle und wie immer gerade im Sale. 

DAZ PROMOBILD Mika 7

Derzeit auch bei DAZ aktuell March Madness 2017.

Wie immer gibt es noch einen kleinen Hinweis auf Fastgrab und Freebies. Ausserdem Freebies bei RuntimeDNA und bei YurDigital.

Happy Rendering und schönen Tag 👋 ♥ 

abc.etüden, die 11te… 

Erneut bin ich der Einladung von Textstaub gefolgt.

Drei Worte, zehn Sätze, eine „Kürzestgeschichte“…

Die Wortspende stammt diese Woche von der Autorin Melanie Coupar. 

————————————————–

Ihr Lächeln war teuflisch, wie sie genüßlich an ihrem Champagner nippte, ein Tropfen sich langsam über ihre verführerischen, rot geschminkten Lippen schlengelte. Mit dem letzten Bissen der köstlichen Meeresfrüchte wanderte auch dieser in ihren Mund. 

In ihrer Phantasie lag Julia bereits am Pool ihrer Villa in Kalifornien, nein, sie würde sicher keine Probleme haben das anstehende Millionenerbe zu genießen. 

Ihr Plan war hervorragend, innerlich beglückwünschte sie sich bereits selbst, es würde kein Urteil geben. Ein alter geiziger Mann war einfach gestorben, das Gift war nicht nachzuweisen. Für sie als Apothekerin ein leichtes Spiel. Wie sie es hasste, der ewige Mief von Bottrop’s Vorstadt, eine Frau wie sie verdiente Partys, schöne Kleider, eine Villa am Meer…. 

Der letzte Schluck war genommen, die Hängematte schaukelte sanft im Takt ihrer Liebeskugeln, als ihr heiß und heißer wurde. Ein letzter Blick auf ihr Glas, die Markierung erkennend und die Gewissheit, es war zu spät. 

Der Tod schloß sie fest in die Arme, während Ricardo entspannt am Fenster stand mit einem zufriedenen Lächeln…. 

Bild by Textstaub

Anežka’s Welpentagebuch… 

Oh man, wie schnell die Zeit doch vergeht, schon wieder einige Wochen vergangen. Manchmal stehe ich auch nur zu staunen wie schnell sich dieses kleine Baby doch entwickelt hat, sie ist so groß geworden. Einmal nur kurz umgedreht und aus meinem Welpen hat sich schon wieder ein Junghund entwickelt, der gar nicht mehr agiert wie ein Baby, sondern inzwischen ein richtiger Hund geworden ist. 

by JanJan

„Anežka’s Welpentagebuch… „ weiterlesen

TASSO / Vorsorge für den Notfall… 

Vorsorge für den Notfall – 
Wer kümmert sich nach meinem Tod um mein Tier?

 

Was passiert, wenn mir etwas passiert? Das ist eine wichtige Frage, die sich jeder Tierhalter stellen und für sich beantworten sollte. Sie betrifft natürlich auch die Versorgung des Vierbeiners in einem plötzlichen Krankheitsfall, ist aber vor allem dann von großer Bedeutung, wenn ein Tierhalter stirbt und somit nicht mehr zu seinem tierischen Liebling zurückkehren wird. Damit nach dem eigenen Ableben keine Unsicherheiten, Streit zwischen den Hinterbliebenen oder im schlimmsten Fall langfristige Nachteile für das Tier entstehen, rät die für TASSO tätige Anwältin Ann-Kathrin Fries, frühzeitig zum Beispiel in einem Testament festzulegen, in wessen Eigentum das Tier nach dem eigenen Tod übergehen soll. 

Besonders wichtig ist das dann, wenn der Erbe beziehungsweise die Erbengemeinschaft das Tier nicht aufnehmen will. „Wer zum Beispiel möchte, dass der Freund oder die Nachbarin den Hund oder die Katze erhält, sollte das vorher klären“, rät Ann-Kathrin Fries. Gerade auch bei nichtehelichen und unverpartnerten Lebensgemeinschaften ist dies dringend geboten. Dieses sogenannte Vermächtnis sollte unbedingt im Testament festgelegt werden. Dabei ist es auch möglich zu bestimmen, dass zum Beispiel aus dem Erbe ein monatlich festgelegter Geldbetrag bis zum Tode des Tieres oder eine einmalige Zahlung eines bestimmten Betrages für die Versorgung an den neuen Halter gezahlt wird.

„Wichtig ist, dass ein Testament rechtswirksam verfasst ist. So stehen nach dem BGB zwei Formen der Errichtung zur Verfügung: das private handschriftliche Testament und das öffentliche notarielle Testament. Das private Testament muss vollständig eigenhändig ge- und unterschrieben sein. Auch die Datums- und Ortsangabe sollten enthalten sein. Es sollte gut lesbar sein und auch problemlos gefunden werden können“, erklärt Ann-Kathrin Fries. Hierfür ist eine (kostenpflichtige) Hinterlegung beim Zentralen Testamentsregister der Bundesnotarkammer in Berlin möglich und ratsam. Ein notarielles Testament wird kostenpflichtig von einem Notar verfasst und hat unter anderem den Vorteil, dass spätere Anfechtungen von Erben erschwert werden. 

Wurden keine Regelungen getroffen, zählt das Tier automatisch zur sogenannten Erbmasse und gehört damit den Erben beziehungsweise der Erbengemeinschaft. Diese können oder wollen sich allerdings nicht immer um ein Tier kümmern. Im schlimmsten Fall wird der Vierbeiner dann ins Tierheim gebracht und muss auf ein neues Zuhause hoffen. Manchmal gibt es jedoch auch nach der gesetzlichen Erbfolge keine Erben (dann erbt der Staat), oder ein Erbe wird ausgeschlagen, also abgelehnt.

Wer also auch über sein eigenes Leben hinaus das Beste für sein Tier will, sollte für den Ernstfall vorsorgen.

 

© Copyright TASSO e.V.

By JanJan