Sollten/müssen sich Hunde von jedem anfassen lassen?

Sollten/müssen sich Hunde von jedem anfassen lassen?

Dazu würde ich gern mal eure Meinung wissen.

Ganz klar, man sollte seinen Hund so erziehen, dass er sich auch ohne Probleme von Fremden anfassen lässt, ist ja mitunter auch nötig, sei es beim Tierarzt oder sonst wo. Auch sonst in der Öffentlichkeit sollte man als Hundehalter davon ausgehen können, dass der Hund nicht aggressiv reagiert oder zuschnappt, wenn er MAL angefasst wird. Gerade wer viel mit seinem Hund in der Stadt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, hat sicher die Erfahrung schon gemacht, dass ja –leider- viele Leute, insbesondere auch gerade Kinder, den Hund mal im Vorbeigehen streicheln oder es sonst zu Berührungen kommt. Soweit kein Thema.

Worauf ich eigentlich hinaus will, sind diese “Extremgrapscher” und “Hundeumdenhalsfaller”, denen man ja auch sehr häufig begegnet. Leider scheinen ja viele Leute der Meinung zu sein, JEDER Hund mag das total von wildfremden Leuten geknuddelt und umarmt zu werden…
Gerade wer wie ich, eine geradezu danach schreiende Rasse besitzt, sprich soooo süsse Dalmatiner, kann davon sicher ein Lied singen. Ich mache fast täglich die Erfahrung, dass meine Hunde ohne zu fragen einfach angefasst werden, denn jeder scheint ja ganz sicher zu wissen, Dalmatiner mögen das natürlich und beissen können sie auch nicht… *mal Zähne knirsch* Vor allem Kinder rennen mir ja schreiend förmlich auf Abstand hinterher, nur um die Hunde anzufassen bzw eher zu erdrücken.
Die Realität ist aber so, meine Hunde sind so erzogen, dass sie auch im Freilauf andere Leute nicht belästigen, sie sind nett zu Menschen, weder aufdringlich, noch abweisend, sondern neutral und sie halten zu Fremden einen Abstand von ca 2 Metern. Soweit, wie ich finde, ein völlig normales und gesundes Verhalten… zumindest das DER HUNDE. Bei den Menschen sieht das leider anders aus! Sie laufen den Hunden hinterher, laufen die Hunde frei noch kein so grosses Problem, denn die Hunde weichen aus und entziehen sich. Sind die Hunde an der Leine, weichen sie zurück, soweit es ihnen möglich ist und es ist nicht zu übersehen wie unangenehm ihnen diese Situation ist, denn die Menschen haben das nun mal an sich frontal mit ausgebreiteten Armen und vorgebeugt sich förmlich auf den Hund zu stürzen. Eine Situation, die natürlich für jeden Hund sehr bedrohlich rüberkommt.
Was mache ich also? Gehe einen Schritt zu Seite und stelle mich vor meinen Hund. Wer sich jetzt fragt warum… weil es meine Aufgabe ist als Rudelführer, den Hund aus dieser Situation rauszuholen.

Ich finde es traurig, dass viele Menschen so wenig Verständnis dafür haben und ich versuche nett zu bleiben und frage die Leute, wie sie es finden würden, wenn wildfremde Leute auf der Strasse angerannt kommen und sie umarmen wollen oder ihnen mal anerkennenden auf den Kopf klopfen… keine so angenehme Vorstellung oder?

Mich erstaunt es auch immer wieder wie wenig Gedanken sich Eltern darüber machen. Letzte Woche passierte mir das erst wieder. Schönes Wetter, die Leute sassen auf den Wiesen, leider ihre Aufmerksamkeit mehr auf den Grill gerichtet, als auf die Kinder. Kam ein ca 3 jähriges Kind mit lautem Geschrei auf die Hunde zu, die Arme schon ausgebreitet zum “um den Hals fallen”, die Hunde stellten sich bereits hinter mich und von den Eltern… keine Reaktion. Ich habe dann die Hunde abgelegt und die Leute angesprochen, fragte sie einfach mal wie sie es finden würden, wenn ich mich freudig schreiend auf ihr Kind stürze, weil ich Baby’s ja sooo süss finde. Fanden sie nach kurzem nachdenken dann auch nicht so lustig… 😉
Ich muss auch dazu sagen, mit meinen Malis oder meinem Dobi bin ich niemals in eine solche Situation gekommen… ist ja bekannt… DIE können beissen 😉

Kennt ihr solche Situationen? Wie geht ihr damit um? Und wie versucht ihr trotzdem noch anderen Leuten das bestimmt aber höflich “abzugewöhnen”?

Habt ihr eine Meinung dazu? Schreibt mir 😉

Advertisements

5 Kommentare zu „Sollten/müssen sich Hunde von jedem anfassen lassen?

  1. Ich gebe dir da vollkommen Recht. Sicher ist das auch total nervig, wenn die Leute so hinterherrennen. Muss aber gestehen, ich habe darüber noch gar nicht so nachgedacht *schäm* Selbst habe ich einen Dobermann, da kenne ich eher andere Probleme 🙂 Aber selbst kann ich mich auch nur schwer zurückhalten fremde Hunde anzutatschen 😉 Vielleicht denke ich beim nächsten Hund mal an den Artikel *lach*

    Gefällt mir

  2. Kenne ich zur genüge, leider. Der Hunde bekommt Angst sucht mit seinem Blick bei mir Hilfe und wenn ich nicht ihn aus dieser, für ihn sehr „bedrohlichen“ Situation heraushole wird er sich wehren.
    Jetzt wird es aber noch besser. Es kommt jemand und fragt, ob er den Hund streicheln darf, was ist erst mal sehr gut finde. Aber die Antwort darf nicht nein sein, sonst bekommst Du wieder was zu hören.
    Ich hatte mal ein schönes Erlebnis in einem Hotel, wo die Kinder regelrecht über den Hund des Hotels hergefallen sind und die Eltern sich um einen Dreck gekümmert haben, was Ihre Kinder machen.
    Die Hotelbesitzerin hat Ihren Hund da raus geholt.
    Am nächsten Tag, als die Kinder in das Hotel kamem, hatte die Hotelbesitzerin die Kinder ohne zu fragen fest in den Arm genommen und diese geknuddelt und Ihnen gleich eine Schokolade in den Mund geschoben, dass die fast erstickt sind.
    Ich brauche die Geschichte nicht weiter zu erzählen. Das die Mutter nicht die Polizei gerufen hat war gerade alles und verstanden hat Sie die Aktion auch nicht, denn schließlich war das mit Ihren Kindern ja was völlig anderes !

    Kurz um, wie gehe ich damit um. Ich sage immer wieder freundlich, auch wenn es zum x-ten male ist, dass die Eltern Ihren Kindern beibringen sollen, dass Sie fragen sollen, denn nicht jeder Hund ist so lieb, wie er aussieht. Dann riechen lassen, den Schwanz beobachten, eben die Grundregeln. Ich glaube es hilft nix sich aufzuregen, sondern man muss sich als Priester sehen und immer wieder das gleiche predigen und hoffen, dass die Botschaft verstanden wird. Gruss Merlina

    Gefällt mir

  3. Ich habe 2 Hunde.
    Einen Labrador der sich von jedem Anfassen lässt und einen Border Collie der es nicht mag wenn man ihn Anfasst.

    ICH habe mit beidem kein Problem denn ICH mag es nicht wenn ungefragt meine Hunde Angefasst werden.
    So etwas ist falsch!
    Man darf nicht davon Ausgehen das ein Hund GERNE ANGEFASST wird.

    Gerade Kinder rennen oft auf meine Hunde zu und wollen diese Streicheln, ich sage dann ganz lieb das ich das nicht möchte.

    Oft sind die Eltern ganz weit hinten am Weg und sehen nicht das die Frau mit den beiden Hunden bemüht ist das die Kinder NICHT die Hunde Anfassen.

    Ich weiss meine beiden würden NIE beissen aber wenn es zuviel wird würde auch der Labrador Bellen und der Border Collie sowieso UND DANN kommen die Eltern und beschimpfen mich das meine Hunde Bösartig sind!

    Alles schon Erlebt.

    Es gibt allerdings auch Eltern die halten Ihre Kinder an der Hand wenn sie noch klein sind und sagen NEIN wenn diese die Hunde Streicheln möchten und/ oder fragen mich ob das ok ist.
    Ich sage dann das der Labrador damit ok ist aber der Border Collie mag es nicht und dann ist es gut.

    Ich stecke in meinen Hunden nicht drin und darum gehe ich IMMER auf Nummer Sicher.
    Ich wuenschte das Eltern ihren Kinder beibringen das man Hunde oder Tiere im allgemeinen nicht ohne fragen einfach Anfasst.

    Manche Kinder sind auch sehr ungestüm, vor allem wenn sie noch klein sind, da wird an Schwanz und Ohren gezuppelt , aber dann ist der Hund ja Bösartig wenn er dann das Kind anbellt. * Mit Kopf schüttele*

    Meine Kinder wurden so Erzogen das sie FRAGEN denn obwohl sie mit Hunden Aufgewachsen sind wissen sie das Hunde genauso unterschiedliche Temperamente und Charaktere haben wie Menschen.

    Gefällt mir

  4. Wenn die Leute vorher nett fragen, geht das ja auch, ich sehe wie die Hunde drauf sind, sage okay den oder den könnt ihr mal streicheln.
    Für mich war das auch erst mal eine Umstellung, früher hatte ich ja nur grosse schwarze Hunde bzw Dobermann und Schäferhund, da kennt man das gar nicht so.
    Ich würde aber auch nie sagen, mein Hund beisst nicht. Es ist und bleibt ein Tier. Ich beisse ja normal auch nicht, aber wenn man mich so bedrängt, würde ich das auch nicht ausschliessen 🙂
    Na ja, auf jeden Fall werde ich mich auch weiterhin schützend vor meine Hunde stellen, egal ob die Leute mich für bescheuert halten oder nicht.
    Es ist ja auch so, ich habe fast alle Hunde aus zweiter, dritter… Hand, weiss teilweise nicht wie sie gelebt bzw was sie erlebt haben und somit kann man manche Reaktionen eben nie ausschliessen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s