Schiffshebewerk Strépy-Thieu

Heute nehme ich euch mit zu einem Ausflug nach Belgien zum Schiffshebewerk Strépy-Thieu, was heute als eines der grössten Hebewerke der Welt gilt. Das Bauwerk aus Stahlbeton ist gigantisch, etwa 81 m breit, 130 m lang und 117 m hoch und wurde im Jahre 2002 offiziell für die Schifffahrt freigegeben.

Luftbild

Scheepslift Strépy-Thieu luchtfoto
Boerkevitz from nl [GFDL or CC-BY-SA-3.0], from Wikimedia Commons

Benannt wurde es nach den Ortsteilen der beiden benachbarten Orte La Louvière (Strépy-Bracquegnies) und Le Roeulx (Thieu).
Hier am Canal du Centre auf Kilometer 114,66 überwinden Schiffe auf dem Weg von Mons zur Nordsee einen Höhenunterschied von ca 73 Metern!
Etwa 20 Schiffe nutzen täglich dieses Hebewerk, welches zwei Tröge hat, wovon jeder Trog eine Länge von 112, eine Breite von 12 und eine Wassertiefe von 3.35 – 4.15 Metern hat. Jeder Trog kann ein Schiff, welches 1350 Tonnen hat, nach oben oder unten heben.

Auf folgendem Bild kann man sehr schön das Hebewerk von der unteren Seite sehen, der rechte Trog befindet sich unten, das Schiff fährt ein, der linke Trog befindet sich oben.
Auf der mittleren Mauer liegen kleine Passagierboote, die Besichtigungsfahrten anbieten. An der Front sieht man weiterhin die grünen Berge, welche es zu überwinden gilt.

HW1

Ein Blick in die Höhe, innerhalb des Hebewerkes. Gigantische Stahlseile an den Seiten, an denen der Trog in die Höhe gezogen wird. Oben rechts kann man das Tor erkennen, wo das Schiff später ausfahren wird.

HW2

Ein Blick nach rechts auf halber Höhe, die Aussicht ist… wie soll ich sagen… grün….

HW3

Der Ausblick nach hinten… schon besser…

HW4

Inzwischen sind wir oben angekommen, noch einmal der Blick nach rechts und was eben noch eine hügelige grüne Landschaft war, zeigt nun einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft.

HW5HW6HW7

Wir verlassen das Hebewerk und werfen einen Blick zurück…

HW8

Und noch einmal den Ausblick bei herrlichem Wetter geniessen.

HW9HW10HW11

Für Techniker, die Maschinerie des Hebewerkes

0 Strépy-Thieu - salle des machines (1)
By Jean-Pol GRANDMONT (Own work) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons

Und für alle Historiker… Noch ein Blick auf die alte Zeit… Die vier hydraulischen Schiffshebewerke des Canal du Centre in Belgien wurden zwischen 1882 und 1917 erbaut und 1998 in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen. Sie sind noch weitgehend im Originalzustand erhalten. Seit 2002 fährt die Frachtschifffahrt nicht mehr über die alten Hebewerke, sondern über das neue Hebewerk von Strépy-Thieu.

0 Thieu - L’ ascenseur hydrauliques n° 4
By Jean-Pol GRANDMONT (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Hebewerk Nr. 1 wurde am 4. Juni 1888 durch den belgischen König Leopold II. feierlich eröffnet. Anschließend entbrannten jedoch angesichts der hohen Kosten für den Bau der Schiffshebewerke heftige Debatten über die Wirtschaftlichkeit des Projekts. Erst 1894 konnten daher die Maurerarbeiten an den drei übrigen Hebewerken abgeschlossen werden. Der Weiterbau verzögerte sich dadurch bis 1910.

Advertisements

2 Kommentare zu „Schiffshebewerk Strépy-Thieu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s