Sotschi will 2.000 Streunertiere töten – Protestieren Sie gegen diese Tötung!

Vom 7. – 23. Februar 2014 finden im russischen Sotschi die Olympischen Winterspiele und Paralympics statt. Nachdem bereits im Vorfeld der Spiele tausend russische Familien für den Bau der Sportstätten zwangsenteignet und umgesiedelt wurden, sollen jetzt 2.000 herrenlose Hunde und Katzen getötet werden. Einer aktuellen Ausschreibung zufolge sind 42.500 Euro für „Fang, Auswahl und Beseitigung“ der Streuner vorgesehen. Wir fordern die russischen Verantwortlichen auf, sämtliche Pläne hinsichtlich der Tötung der Tiere sofort zu stoppen, die Ausschreibung umgehend zurück zu nehmen und stattdessen die Streuner zu kastrieren. Nur durch die Kastration lässt sich die Problematik der Streunertiere nachhaltig und tiergerecht lösen.

Endspurt: Ihre Stimme für die Streunertiere in Sotschi – Bereits über 35.000 Unterschriften gegen Tötungen gesammelt
Bis zum 31. Mai sammelt TASSO noch Unterschriften gegen die Tötung von Straßentieren in der russischen Sotschi, dem Austragungsort der Winterolympiade 2014. TASSO fordert eine nachhaltige und tierschutz-konforme Lösung des dortigen Streunerproblems.

Helfen Sie mit, den Hunden von Sotschi eine Stimme zu verleihen, und protestieren Sie hier gegen die Tötungen. Ihre Unterschriften werden am Ende der Aktion dem russischen Botschafter in Berlin übergeben:

Zur Petition

©TASSO

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s