In Gedenken an…

… Henning Mankell

Der skandinavische Schriftsteller, der heute leider mit nur 67 Jahren verstorben ist.

henning-mankell

Wem der Name als Schriftsteller nicht bekannt ist, kennt vielleicht jedoch die namhaften Verfilmungen seiner Bücher, vor allem „Wallander“, der mürrische und doch sympathische Ermittler aus Ystad.

Auch sonst nahm sich Mankell mit Vorliebe Themen vor, die nicht nur den heimischen Lesern wehtaten: Zuwanderung und Fremdenhass („Mörder ohne Gesicht“), Polizeikorruption („Hunde von Riga“, 1992), häusliche Gewalt gegen Frauen („Die fünfte Frau“, 1996), die Gefahren der Digitalisierung („Die Brandmauer“, 1997) oder religiöser Fanatismus („Vor dem Frost“, 2002). Viele Wallander-Bücher sind düster bis deprimierend, selten gönnte Mankell seinen Figuren ein Happy End. Allen voran war Kommissar Wallander selbst arg geplagt: Scheidung, Depression, Alkoholismus, diverse gescheiterte Liebschaften – und ganz am Ende Alzheimer. Ja, Hennig Mankell galt nicht umsonst als einer der populärsten Vertreter der düsteren skandinavischen Kriminalliteratur.
Quelle: Süddeutsche

.

Ich mag die Wallander Filme sehr gern, weil sie so aus dem Leben sind, ohne grosses Szenario, ohne Geballer, einfach das „ganz normale Leben“ einer Kleinstadt mit all ihren Sorgen und Problemen…. und Verbrechen.

R.I.P.

Advertisements

11 Kommentare zu „In Gedenken an…

  1. Ich habe es in den Nachrichten gehört und war traurig. Henning Mankell hat mein Leben ein Stück begleitet, nein nicht direkt, aber ich habe alle seine Bücher um Wallander gelesen, diese Krimis, die unter die Haut gingen, waren sie doch aus dem Leben gegriffen und stellten Menschen dar wie sie wirklich waren.
    Wallander glitt ab ins Vergessen, Alzheimer war seine Krankheit, doch Henning Mankell bleibt unvergessen und er hat sein Werk der Nachwelt hinterlassen. Ich werde die Bücher von ihm vermissen, so manch gemütliche Lesestunde auf dem Sofa, ich fühlte mich gut unterhalten.
    Nun ruhe in Frieden.

    Gefällt 1 Person

  2. Auch ich habe mit Bedauern die Nachricht über den plötzlichen Krebstod von Henning Mankell gehört und gelesen. Ich war auch ein begeisterter Leser und Zuschauer seiner Krimis. Ich glaube, ich habe alle seine Filme gesehen, oft erst spät am Abend. In den letzten Monaten wurden sie immer wieder im TV gezeigt.
    Sein letztes Buch konnte er nun nicht mehr zu ende schreiben. Aber er wird durch seine Bücher und Filme unvergessen bleiben. Möge er ihn Frieden ruhen.

    Gruß Piri

    Gefällt mir

  3. Dachte gar nicht, dass er SO bekannt ist 🙂 Freut mich aber, dass seine Werke so vielen Menschen hier gefallen. Die Filme laufen noch oft auf WDR & Co, ich bin eigentlich durch meinen Mann darauf gestossen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s