Der zweite Blick….

by Pixabay
by Pixabay

Warum fühlen wir uns so angezogen von Menschen, die so offen sind, so positive Energie ausstrahlen, immer fröhlich sind, überall beliebt und scheinbar so problemlos durch’s Leben gehen?

Warum meiden wir so oft den Kontakt zu Menschen, die uns anders erscheinen, die eher ruhig und zurückgezogen wirken, die nicht so leicht einzuschätzen sind, die vielleicht sogar desinteressiert und oberflächlich wirken?

Wer von Beiden wohl in der Not wirklich da ist? Wer entpuppt sich letztendlich als besserer Freund, als der Mensch, auf den man sich verlassen kann?

Meine Erfahrungen zeigen, es ist nicht der Mensch, mit dem ich am meisten Spaß hatte, der, der immer lachend so unbeschwert durch’s Leben geht. Denn hinter diesem Menschen verbirgt sich in der Regel leider oft ein Egoist, der vor allem SEINE ^Lebensfreude^ erhalten möchte, da passen Probleme schlecht ins Konzept, vor allem, wenn es die anderer sind. Er möchte nur Zuwendung und Bedauern, wenn es IHM schlecht geht.

Typ 2…. der Verschlossene, jaaaa er macht „Arbeit“, ist vielleicht schwerer zu knacken, es dauert, bis Vertrauen wächst, aber…. es lohnt sich. Solche Menschen können mit Problemen umgehen, interessieren sich eher dafür, wie es ihrem Gegenüber geht. Mit so einem Menschen kann man eine Freundschaft schließen, die auch schlechte Tage übersteht.

Ich vergleiche ja Menschen gern mit Hunden….
Natürlich lieben wir diese fröhlichen, glücklichen Vierbeiner, die überall beliebt sind, sich mit allen und jedem vertragen…. problemlos sind… pflegeleicht… Wem geht da nicht das Herz auf?

Aber ich gestehe ganz ehrlich, MEIN SEELENHUND, ist der, der einst zusammengekauert, in einer Ecke eines Tierheimzwingers lag, von Besuchern übersehen wurde und die Hoffnung längst verloren hatte…. Nicht aus Mitleid, sondern, weil er einzigartig ist! Sein Vertrauen zu gewinnen dauert, aber man bekommt dafür einen Schatz, der mit Geld nicht zu bezahlen ist….

Und DIES gilt auch für Menschen, Menschen, die ANDERS sind, die wir gern übersehen… und dennoch einzigartig…

Also…. öfter mal einen ZWEITEN BLICK wagen hinter Mensch und Tier und ihr werdet vielleicht verborgene Schätze  finden…. es lohnt sich…..

 

In diesem Sinne einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche…

Advertisements

24 Kommentare zu „Der zweite Blick….

  1. Ein sehr guter Beitrag, dem ich nur zustimmen kann. Sehr gut das „Dahinterschauen“, was sich unter äußerem Erscheinungsbild verbirgt. Das Vordergründige, das zuerst so strahlend und positiv wirken kann, hält oft einem zweiten, tieferem Blick nicht stand und mündet nicht selten in einer Enttäuschung. Leute, die alles dafür tun um die eigene Lebensfreude steigern zu können, und denen Probleme anderer nur lästig sind, aber bei eigenen Problemen an Höchstmaß an Zuwendung fordern, sind nicht die besten Freunde, wenn jemand in Not ist.

    Ihr Bild mit dem SEELENHUND gefällt mir sehr gut. Ein zweiter Blick lohnt sich auf jedem Fall.
    Einen schönen Abend noch.

    Gefällt 1 Person

      1. Ja diesen guten Beitrag wollte ich unter meinen haben. Von Tieren kann man viel lernen, wenn man sie liebt und sie genau beobachtet. Sie können einem so unendlich viel geben und einen Ausgleich darstellen zu enttäuschenden Menschen.

        Gefällt 1 Person

    1. Aber schön, wenn man sich auch die Mühe macht, bei vielleicht „nicht so perfekten Menschen“ mal einen Blick hinter die vielleicht nicht so schöne Kulisse zu werfen. 🙂
      Wünsche dir allzeit einen -wirklich- guten Freund!

      Gefällt mir

  2. Dein Beitrag hat mich sehr beeindruckt und ich stimme dir in jedem Punkt bei. Es ist manchmal nicht einfach, den wahren Charakter eines Menschen zu erkennen, aber wenn man es erreicht hat, dann hat man auch einen treuen Freund/in fürs Leben gefunden. Tiere sind eh treue Freunde und geben einem so viel Liebe.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo JanJan!
    Ich pflichte Dir bei, dass retrovertierte Menschen und Tiere genauso Beachtung verdienen, wie die, die offen und fröhlich scheinen und dass es sich genauso lohnen kann, sie näher kennen zu lernen, weil sie genauso tolle Fähigkeiten haben können, wie alle anderen auch! Schade allerdings, dass Du fröhliche Menschen nicht die Fähigkeit zubilligst, für andere in gleichem Maß dazusein. Ich denke, man muß schon ein wenig differenzieren, zwischen oberflächlichen Menschen, die wirklich nur an Spaß interessiert sind und solchen, die fröhlich und glücklich sind, weil sie ein gutes Lebenskonzept für sich gefunden haben! Das finde ich, ehrlich gesagt, etwas unfair. Ich kenne viele fröhliche, herzliche und sehr hilfsbereite Menschen… Menschen, die aufgehen, in dem was sie tun und auch einmal persönliche Mißstände hintenanstellen, weil sie herausgefunden haben, was wirklich zählt, sind oft glückliche Menschen, die auch herzhaft lachen können und für andere ohne Kompromisse da sind und herzhaft zupacken, wenn Hilfe benötigt wird!
    Wünsche Dir von Herzen eine wunderschöne Weihnachtszeit, Nessy von den happinessygiels.com

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Nessy
      Der Beitrag sollte ganz und gar nicht abwertend gegenüber positiven Menschen sein, natürlich nicht. Es befinden sich unter beiden Spezies solche und solche, verlässliche und oberflächliche, keine Frage.
      Und natürlich tut es auch gut sich mit allzeit fröhlichen Menschen zu umgeben.
      Die Frage der Verlässlichkeit und Ernsthaftigkeit beruht einfach auf meinen ganz persönlichen Erfahrungen, was mit Sicherheit auch daher rührt, dass ich einfach aus beruflichen Gründen definitiv mehr Menschen kennenlerne, die auf Grund von Problemen eher zu den verschlossenen Typen zählen, Menschen, die mich persönlich auch einfach anziehen. Dabei stellt man dann eben fest, dass sich dahinter oftmals ganz tolle Menschen verstecken, die es einfach in der Gesellschaft schwer haben und wenig Beachtung bzw auch wenig Toleranz erfahren.
      So gesehen also mal ein Hinweis öfter mal einen zweiten Blick zu wagen. 😉

      Dir auch ein wunderschönes Fest und mögen deine Wünsche sich erfüllen.
      LG JanJan

      Gefällt 2 Personen

    2. @drnessy
      Ich stosse mich hier vor allem an dem Begriff „retrovertierte Menschen“, damit müssten ja rückwärtsgewandte Menschen gemeint sein. Oder liege ich da falsch? Laut Duden soll das auch „zurückwenden“ heißen. Als Assoziation habe ich den in der Psychologie negativ besetzten Begriff der Regression im Hinterkopf. Warum sollten eher introvertierte Menschen, die nicht die Welt umarmend durch die Gegend laufen mit dem Gefühl den Fröhlichen gehört die Welt, einen zweiten Blick verdienen? Das mit dem nach dem Glück jagen scheint mir heute auch eine Trend zu sein und viele enttäuscht zurück lassen, wenn dann ihre Erwartungen bei weitem nicht erfüllt werden. Ähnlich ist es mit der Positiv-Denkerei, wo sich Leute oft auch nur selbst was vormachen, sich Dinge schönreden, die leider nicht so positiv sind.

      Gefällt mir

  4. Ich stimme Deinem Beitrag zu, er regt zum Nachdenken an.
    Wenn man Menschen kennenlernt, dann versucht jeder erst mal sich von seiner „besten Seite“ zu zeigen und man muß sich wirklich die Mühe machen, auch die andere Seite der Medaille zu sehen bzw Einblick in den Menschen zu bekommen. Oftmals erkennt man dann:Mehr Schein als Sein.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der wahre Charakter meistens ans Licht kommt.
    Und auch erkennt man, wenn man selbst Hilfe braucht oder in Not ist, wer wirklich in einer schwerden Situation zu einm steht und so trennt sich oftmals die Spreu vom Weizen.

    Gefällt mir

  5. Ich denke mal, das dies wohl damit zusammenhängt wie wir selbst gestrickt sind…ich für meinen Teil bin auch ein sehr positiv denkender Mensch und meist sehr gut drauf, oder wie immer man das auch nennen mag…
    Mit Miesmachern und Berufspessimisten kann ich absolut nichts anfangen…tja…und was soll ich dir sagen…? Ich meide solche Leute einfach, auch wenn ich mich stark genug fühle mich nicht von ihnen runterziehen zu lassen habe ich einfach keinen Bock drauf mir deren ständige Jammerei und das ständige schlechtreden von was auch immer anzuhören… 😥

    Gefällt mir

    1. Na ja, nicht alle Menschen die anders sind, jammern ständig, viele sind einfach verschlossen. Ich bin ja schon auch -meist- eine Frohnatur, trotzdem ziehen mich „schräge Vögel“ ja eher an und ich sie anscheinend auch, komme damit meist sehr gut klar. Okay okay… ein bisschen schräg bin ich ja auch. 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s