Das erste Mal…

Nee also… was IHR jetzt bei der Überschrift doch wieder gedacht habt… tzzzz… nein ich rede gerade nicht von Sex. 🙂

Erinnert ihr euch eigentlich noch, was euer aller aller erster Film war, den ihr jemals im Kino gesehen habt?

Jaaaaaa… ich weiß, das ist bei einigen ja schon seeeeehr lange her, aber vielleicht ist es ja doch in Erinnerung geblieben.

by Pixabay
by Pixabay

Mein erster Film war mit Luis de Funes, Balduin das Nachtgespenst. Der Film ist ja schon aus den 60ern, DA war ich natürlich noch nicht im Kino. Wenn ich mich recht erinnere, war es so Ende der 70er Jahre und… da kostete die Kinokarte noch so 2 Mark. 🙂

De Funes spielte einen Kunsthändler, dem seine Gier nach immer mehr Vermögen von einem Kriegsveteranen ausgetrieben wird. Damals habe ich mich gut amüsiert…
Kinopremiere in Deutschland war am 21. März 1969

 

Und ihr? Erzählt doch mal. 🙂

Damit wünsche ich eine Gute Nacht, heute aus Magdeburg und einen guten Wochenstart.

by JanJan
by JanJan
Advertisements

29 Kommentare zu „Das erste Mal…

  1. Filme mit Luis de Funes sehe ich sehr gerne und da geht es immer lustig zu.

    Ich besuchte das Kino in meiner Jugend für 50 Pfennig (Nachtvorstellung)
    und der Film

    Schieß oder stirb! (1957)
    Für einen jungen Cowboy schlägt die Stunde der Bewährung. Western von 1957

    ist für mich in besonderer Erinnerung.

    Wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.
    Viele Grüße
    Traudl

    Gefällt mir

    1. Schieß oder stirb, kenne ich leider gar nicht mehr. Finde ich aber super, dass du dich noch daran erinnern kannst 🙂
      Mein Wochenstart war ganz gut, mit herrlichem Wetter.

      Gefällt mir

  2. Na dann wünsche ich Dir einen Guten Morgen! Mein erster Film war, so glaube ich, „Tarzan der Gewaltige“ mit Gordon Scott. Den sah ich in der Sonntagnachmittag-Jugendvorstellung für 50 Pfennige. Das war Anfang der 60er Jahre.

    Gefällt mir

  3. „Das Wirtshaus im Spessart!“ (1958)
    und
    „Das Spukschloss im Spessart!“ (1960)
    Mit Lilo Pulver und Carlos Thompson.

    Was für herrliche Klamotten! 🙂

    Und da war noch „Das Erbe von Björndal“ mit Mama und Oma gesehen.
    Ja, ja die Zeiten waren schon ein wenig anders! *grins*

    Eintritt auch NUR 50 Pfennig! 😉

    Gefällt mir

    1. Das Wirtshaus im Spessart? Der Film ist wirklich schon von 1958? Unglaublich… ich kenne ihn zwar nur aus dem Fernsehen, mochte ihn aber gerne. Muss ja auch gestehen, ich mag so alte Filme, bin zum Beispiel Fan von der Edgar Wallace Reihe, die Filme schaue ich mir heute noch an. 🙂

      Gefällt mir

  4. Luis de Funes, oh ja, da habe ich alle Filme gesehen. Ich bin gerne ins Kino gegangen. Fernseher gab es zu meiner Zeit in den Haushalten kaum. Wir Schulkinder sind viel in die Nachmittagsvorstellungen gegangen, auch nur für 50 Pfennige in den ersten Reihen sitzend, Was oft sehr anstrengend war. Viele, auch ich, gingen mit dem 1. Jungenschwarm ins Kino und man hat dann Händchen gehalten. Tolle harmlose naive Jungendzeit. Was wir geschaut haben, weiß ich nicht mehr, aber wir haben gerne russische Kinderfilme (Märchen) geschaut. Aber auch andere Filme die unter 14 Jahren geschaut werden dürften. z.B. „Ein Menschenschicksal“ Toller Film. Der ging unter die Haut.

    Gruß Piri

    Gefällt 1 Person

  5. Luis de Funes Filme habe ich früher auch gern geschaut, glaube heute wäre mir das zu viel *grins*
    „Ein Menschenschicksal“, war das nicht ein sowjetischer Film über eine Gefangenschaft? Ich erinnere mich dunkel daran, weiß auch gar nicht mehr, ob der Film gut geendet hat.
    Ich habe auch sehr gern russische und auch tschechische Filme gesehen, aber… bei uns gab es auch keinen Fernseher, wenn ich mich recht erinnere, war ich beim ersten Gerät schon so Mitte 20… offen gestanden habe ich das als Kind auch nie vermisst.

    Aber langsam glaube ich mit meinen 2 Mark für Kino ist meine Erinnerung wohl nicht ganz richtig… jeder bezahlte hier nur 50 Cent 🙂

    Gefällt mir

  6. Der Film ging gut aus. Der Gefangenen hat sich dann als Vater des Jungen ausgegeben, da ihn der Junge so leid tat, der auf der Suche nach seinem Vater war der aber gestorben war. So ungefähr.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s