De Brielmeersen

Heute habe ich wieder einen kleinen Ausflug gemacht, geplant hatte ich den ursprünglich gestern, aber das Wetter machte es ja unmöglich. Nun war es den ganzen Tag trocken und angenehm und so bin ich kurz mal im „Brielmeersen“ Park nahe Deinze gewesen und habe den Ooievaar besucht.

D0 D1

Der Park an sich ist wunderschön, mit tollen Wanderwegen und auch einigen Tieren, trotzdem ist mein Besuch immer nur kurz, weil

D7

Jaaaa genau Hunde sind in diesem Park leider generell nicht erlaubt!  Von daher findet man mich dort natürlich eher selten, ohne Hund macht es einfach keinen Spaß. Davon abgesehen verstehe ich den Sinn dieses Verbotes auch nicht, angeleinte Hunde sind mit Sicherheit für die Tiere dort weniger stressig, als diese kreischenden wild rumrennenden Kinder.
Aber okay… Des Menschen Wille ist sein Himmelreich… Wie man sieht befindet sich ja auch bereits am Eingang die riesengroße Tafel der Politiereglemente… fast so groß wie der Park… Man könnte meinen, man wäre in Holland… aber es ist Belgien.

D6

Gut, momentan sind ja aber gerade die Störche da und die wollte ich unbedingt sehen, also kurz einen Abstecher gemacht.

D4 D2D3

Die Nester stehen überall im Park und werden gerne angenommen, leider hatte ich nur das Handy dabei.

D5

Morgen gehe ich vielleicht noch mal zum Markt, falls ich Zeit finde und das Wetter mitspielt, mal schauen.

Nachti zusammen und angenehme Träume, morgen ist ja für die meisten schon wieder Halbzeit und… der JUNI fängt schon wieder an 🙂

Advertisements

33 Kommentare zu „De Brielmeersen

  1. Kinder und Hunde kann man nicht vergleichen.
    Kreischende Kinder sind glückliche Nachkommen von uns.
    Radfahrer sind ja auch nicht erlaubt.

    Ich verstehe das. Hier nehmen die Hundehalter immer mehr zu.
    Kinder dagegen werden rar.
    Das stimmt mich traurig.

    Gefällt mir

  2. Glückwunsch – jetzt bist Du den Störchen näher gekommen. Das sind ganz tolle Tiere! 🙂
    Schade wenn Du Deine Hundi´s mitnehmen könntest, würde Dir der Aufenthalt dort sicher doppelt so viel Spaß machen. Leider sind aber nicht alle Hunde so gut erzogen wie Deine.
    Freilaufende Tiere, wie z.B. die Störche, sind bei Hunden und auch bei Kindern, auf Entdeckungstour, irritiert. Leider fehlt manchen Kindern auch ein bisschen die leitende Hand ihrer Eltern.
    Aber wo ist das Miteinander Leben schon PERFEKT?

    Gefällt mir

    1. Musste bei den Störchen auch gleich an dich denken Lilo 🙂 So nah bin ich ihnen lange nicht gekommen, sie waren auch ziemlich entspannt, man kam gut bis auf weniger Meter dran. Weißt du, ob die Störche bereits Junge haben? Ich konnte es leider nicht sehen, weil ja zu hoch und schon leicht schummerig.

      Gefährlicher war da eine Killerkatze auf dem Weg dorthin, musste ja lachen, sie bäumte sich selbst vor meinen Hunden auf und zwang sie zur Seite, sah dabei etwas aus wie Garfield 🙂

      Gefällt mir

      1. Die Storch-Eltern haben in der Zeit der Aufzucht Stress pur. Die Küken sind immer hungrig.
        Das ist der neuste Stand:
        01.06.2016 08:16 Uhr, Ralf kann eindeutig 2 Küken erkennen. Die Beobachtungen am heutigen Tage werden aber immer wieder durch den starken Regen verhindert. Einer der Altstörche liegt meist flach im Nest um den Nachwuchs zu schützen.
        31.05.2016 Um 17:53 Uhr können wir nun doch im Archiv Bilder finden, die ein Küken zeigen. Allerdings mit etwas Unsicherheit, daher üben wir uns in Zurückhaltung.
        30.06.2016 Doch kein Küken. Ralf findet heute nur noch die Überreste eines tauben Ei’s. Also weiter warten und Daumen drücken.
        30.05.2016 Das erste Küken wurde heute um 4:37 Uhr per Bild gesichtet. Im Laufe des Morgens konnte es dann schon einige Male beobachtet werden.

        Wenn es Dich interessiert kannst Du unter der Rubrik „Storchenjahre“ die Mitteilungen lesen.

        Killerkatzen, nicht gerade Garfield, kenne ich auch. Sie können sogar für große Hunde gefährlich werden.

        LG. Lilo

        Gefällt mir

        1. Oh Danke dann ist ja doch wahrscheinlich gerade die richtige Zeit und es lohnt sich ja vielleicht beim nächsten Mal noch mal zu schauen. Ganz ehrlich, ich bin froh, kein Storch zu sein, in soooo luftiger Höher und dann noch bei so Wetter. Kannst du mir bitte noch mal den Link schicken vom Nest, habe ihn zwar in meinen Lesezeichen, aber da ist irgendwie Chaos…. finde nichts 😦

          So eine Killerkatze hatten wir selbst sogar mal, die schlug auch einen Rottweiler in die Flucht. Ja man muss da aufpassen, die fahren ganz schön di Krallen aus. 🙂

          Gefällt mir

  3. Oha Störche, da war doch was? 😉 Einen schönen Tag wünsche ich Dir. In Berlin jedenfalls in unserem Bezirk regnet es seit Stunden aus Kannen. Ein richtiger Landregen der unheimlich gut für die Natur ist nur zweien in unserer Nähe gefällt das gar nicht. 😉

    Gefällt mir

    1. Guten Morgen Sigurd, hier ist es zwar trocken, aber trüb, heute morgen hatten wir bereits Nebelsuppe. Zum Markt bin ich leider auch nicht gekommen, einfach keine Zeit, muss heute nach Antwerpen.
      Wünsche dir einen schönen Tag, vielleicht schafft es ja die Sonne noch ein wenig. 🙂

      Gefällt mir

  4. Ich mag Störche. 😀
    Da man keine kleinen Kinder aus dem Park ausschliessen kann (ehem), blieb es wohl bei Radfahrern und Hunden.
    Ich denke, das sollte man nicht persönlich nehmen. Es gibt Hundehalter, die sich ans Anleinen nicht halten und dann wundern, dass ihr nicht erzogener Hund die Tiere oder wen auch immer zu nahe kommt.

    Und selbst als Mutter finde ich manche fremden Kinder nervig. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde es auch nicht schlimm, besuche den Park nur deswegen eben nicht so oft, allein schon, weil der Fussweg bis dahin ziemlich weit ist und ich ohne Hund einfach nicht so viel Lust habe dahin zu laufen… die Kilometer zählen irgendwie doppelt.

      Gefällt 1 Person

          1. Wir haben ja bisher (leider noch) keinen Hund. Diese Entscheidung und wir selbst müssen noch reifen – so wie beim Kinderwunsch. 🙂
            Ansonsten kommt es vielleicht auch drauf an, wen man als Gesprächspartner dabei hat und was das Ziel ist.

            Gefällt mir

              1. Nicht nur Zeit. Man muss auch mit dem Wesen eines Hundes klarkommen. Ich bin Vegetarier, ein Hund nicht. Mein Schatz und ich haben eine Hausstauballergie und er noch gegen Frühblüher, also mehr Hygiene vielleicht? Keine Ahnung… Es gibt halt viel zu bedenken und das braucht Zeit. Wenn wir mehr Zeit hätten würde ich ja gern erstmal klein anfangen und in einem Tierheim einen Hund zum Gassigehen aussuchen. Dann kann man sich langsam an sowas gewöhnen. 🙂

                Gefällt mir

                1. Das Futter wäre das geringste Problem, dafür gibt es Hundefutter. 😉 Aber ein Hund ist eine grosse Verantwortung über viele Jahre, die seeeehr zeitintensiv ist. Nicht böse sein, aber bei deinem Tagesablauf kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie du einem Hund gerecht werden willst? Dein Tag ist so voll und du bist ständig gestresst, da hättest du die Lust sehr bald verloren. Wenn ein Hund nicht in’s Leben passt, sollte man besser darauf verzichten… dem Hund zu liebe… 😉 Man kann ihn nun mal nicht den ganzen Tag allein lassen und am Abend 10 Minuten gestresst um den Block zerren…
                  Davon abgesehen bringen Hunde auch im Fell Pollen mit rein, nichts für Allergiker…

                  Gefällt 1 Person

                  1. Ich stimme dir in allen Punkten zu. Nur habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen, dass der Hund dann immer mit dabei ist – er soll dann auch mit ins Büro kommen, zu meinem Schutz. 😉

                    Und was das Fell angeht, da recherchiere ich immer mal wieder, welche Rassen geeignet sind bzw. welche Mischung. Also Labradoodle oder Sheltidoodle gefällt uns ganz gut. Aber wie gesagt, das muss eh noch reifen.
                    Und mit dem Futter – tja, da streiten sich wohl die Geister, da gibt es genug, die der Meinung sind, ein Hund ist nur dann richtig gepflegt, wenn er rohes Fleisch vom Fleischer bekommt. örgs…. oder selbst das Fleisch für den Hund zubereiten… örgs…das wär nix für mich. 😦

                    Gefällt mir

                    1. Ja es gibt Leute die schwören darauf rohes Fleisch zu füttern, meine bekommen ab und zu selbstgekochtes vom Fleischer. Bei 3-5 grossen Hunden wäre mir das auf Dauer doch etwas teuer, davon abgesehen ist es ja damit nicht getan NUR Fleisch zu füttern, das gibt Mangelerscheinungen, das ganze muss ja dann auch mit Gemüse, Mineralien und Flocken augeglichen werden, davon muss man auch etwas verstehen.

                      Gefällt 1 Person

                    2. Ja, darum würde ich auch ein gutes Hundefutter nehmen und hoffen, dass das ok ist für den Hund. Und würde dann vielleicht trotzdem von manchen zu hören bekommen, dass das keine gute Ernährung ist. Wenn der Hund gern Gemüse oder Obst ist, kann er gern was davon abhaben. 🙂

                      Gefällt mir

  5. Ich finde es auch schade, dass Hunde nicht mit in den Park genommen werden dürfen. Wenn sie angeleint sind, sollte es doch überall möglich sein. Auch wenn es viel zu bestaunen gib, hätte ich auch keine Lust alleine durch die Gegend zu wandern.

    Gruß Piri

    Gefällt 1 Person

    1. Darum gehe ich auch nur selten hin Piri, Leinenpflicht ist selbstverständlich und sonst sind die Tiere ja auch noch hinter Zäunen, also einen Sinn des Verbots sehe ich auch nicht, immerhin gibt es massenweise Jogger, die stören komischerweise nicht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s