Ihr seid ausgeladen…

Das Ende eines Lebens und eine etwas ungewöhnliche Traueranzeige…

volksfreund.trauer.de
volksfreund.trauer.de

Das ist die wohl ehrlichste Traueranzeige aller Zeiten
Ein Trierer will nicht, dass seine Familie nach seinem Tod eine Traueranzeige über ihn veröffentlicht. Also schreibt er kurzerhand eine selbst. Es ist eine gnadenlose Abrechnung mit seinen Verwandten.
Der Tenor fast jeder Traueranzeige ist immer der gleiche: Ein geliebter Mensch ist von uns gegangen. Wir feiern ihn, wir trauern um ihn. Nun ja, all das findet man in der Traueranzeige von Hubert Martini nicht.
Denn der 64-Jährige hat seine Traueranzeige selbst verfasst. Sie wurde Ende Juni auf den Trauer-Onlineseiten des „Trierischen Volksfreundes“ veröffentlicht. So stehen dann also unter seinem Namen auch die Worte: „offen, ehrlich, nachtragend“.
„Ich melde mich hiermit vom Leben ab“, beginnt er seine Abschiedszeilen trocken und nüchtern. Er habe ein „gutes“ Leben gehabt, das von vielen Krankheiten „überschattet“ gewesen sei – „die letzte war leider unbesiegbar“…

Artikel weiter lesen bei welt.de

volksfreund.trauer.de
volksfreund.trauer.de

Möge er in Frieden ruhen und viel Kraft für Angehörige und Freunde…

Advertisements

30 Kommentare zu „Ihr seid ausgeladen…

      1. Nichts ist mit dem Leben mehr vereinbar als der Tod…

        ich komm allein… und geh allein…

        …dafür gehört dieses Leben mir allein… Schön wenn jemand daran Teil haben mag… wenn ich dereinst jemanden zurück lasse welcher gerne noch ein Weilchen an mich denkt…

        Gefällt 1 Person

  1. Ich weiß zu wenig aus seinem Leben um mir hier ein Urteil erlauben zu können, ich denke, man müßte auch die Meinung der Geschwister hören und warum es überhaupt soweit gekommen ist. Einer alleine hat meistens nicht die Schuld…

    Gefällt mir

  2. Es ist immer eine Frage des Empfindens. Ich persönlich mag keine Trauerreden. Dieses Herunterbeten all der Eigenschaften des Verstorbenen finde ich persönlich schrecklich. Jeder, der an einer Trauerfeier teilnimmt, kennt doch den Verstorbenen und weiß um die guten Seiten und kennt auch die Schwächen (Gewohnheiten).
    Die Todesanzeige finde ich in Ordnung. Andere können es ja anders machen, ist dann auch in Ordnung. Jedem das Seine.

    Gruß Piri

    Gefällt mir

    1. Ja jeder so wie er mag. Ich finde auch die Trauerfeier sollte einfach zum Verstorbenen und SEINEM LEBEN passen.
      Ich möchte irgendwann ganz einfach in aller Stille gehen, ohne diesen ganzen Mist der Feierlichkeiten, genau DAS würde eben zu MIR passen.

      Gefällt mir

  3. Ja, gäbe es da eine Schuldzuweisung…

    Seltsamerweise lesen einige genau das… das was er ganz am Ende – kurz und zwischen den Zeilen kurz zu erwähnen scheint…

    Dabei bedankt er sich auf – wohl hölzerne aber aufrichtige Weise in aller Form bei all jenen welche für ihn da waren. Er ist sich derer Anwesenheit bewusst und nimmt es nicht für selbstverständlich.

    Das ist – wie Luckyfree es sagt – ergreifend.

    Er lädt

    Gefällt mir

    1. Ich habe heute auch einen Artikel darüber gelesen, wo sich sein Sohn dazu äußert, er meinte das Schreiben spiegelt eben genau das wieder wie sein Vater immer war. Die Familie hat sich darin auch bedankt für die große Anteilnahme.

      Gefällt 1 Person

  4. dolle alt war er ja nich
    aber schöner ausstieg
    wer ihn im leben nich wirklich mochte
    der kann ihm auch im tode gestohlen bleiben
    ein klares
    “ fuck you “
    an die erbschleicher die nun
    vllt trauer heucheln
    🙂
    klasse todesanzeige
    meine würde wohl ähnlich aussehen 🙂
    gruß ronny

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s