Filmtipp / Smaragdgrün

Die Verfilmung der Triologie von Kerstin Gier… Liebe geht durch alle Zeiten ist eine Fantasy-Trilogie, die oft auch die Edelstein-Trilogie genannt wird.

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Ihr wird schnell klar, dass sie selbst das größte Geheimnis ihrer Familie ist, und dass man niemandem raten sollte, sich zwischen den Zeiten zu verlieben!

th

Den ersten Teil Rubinrot habe ich gerade erst letzte Woche gesehen, war nicht schlecht, hat mich aber auch nicht sooo vom Hocker gerissen, trotzdem war einiges ganz gutes dabei, dass ich auch gern den Rest sehen möchte. Der zweite Teil fehlt mir nun leider, der dritte Teil startet ab 7. Juli im Kino. Bin mir nicht ganz sicher, ob ich ihn mir nun ansehen soll… Kennt jemand Teil 2? Muss man den zum Verständnis unbedingt gesehen haben?

Rubinrot

Eigentlich ist Gwendolyn Shepherd (MARIA EHRICH) ein ganz normaler sechzehnjähriger Teenager — ärgerlich nur, dass ihre Familie definitiv einen Tick zu viele Geheimnisse hat. Allesamt ranken die sich um ein Zeitreise-Gen, das in der Familie vererbt wird. Jeder ist sich sicher: Gwens Cousine Charlotte (LAURA BERLIN) trägt das Gen in sich und so dreht sich alles ständig um sie. Bis sich Gwen eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet.

Ihr wird schlagartig klar, dass stattdessen sie zur Zeitreisenden geboren wurde. Und das, obwohl sie darauf gut verzichten könnte. Genauso wie auf Charlottes arroganten Freund Gideon de Villiers (JANNIS NIEWÖHNER), mit dem sie sich nun zusammentun muss, um das größte Geheimnis ihrer Familiengeschichte aufzuklären. Eins steht für sie fest: Sie wird alles daran setzen die uralten Mysterien zu lösen. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Saphirblau

Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) hat noch immer Schwierigkeiten, sich im 18. Jahrhundert zu Recht zu finden. Um auf einer Soiree nicht weiter aufzufallen, muss sie die damaligen Umgangsformen jedoch schnell erlernen. Gideon (Jannis Niewöhner) und sie wollen auf dieser Veranstaltung Kontakt zum Grafen von Saint Germain (Peter Simonischek) aufnehmen, da er einer der zwölf Zeitreisenden ist, dessen Blut in den geheimen Chronographen eingelesen werden muss. Dieser entpuppt sich jedoch als fieser Bösewicht und nimmt die beiden kurzerhand gefangen. Allerdings ist dies nicht das einzige Problem der frisch Verliebten: Zum einen ist einer der beiden Chronographen nach wie vor verschwunden. Offenbar haben Lucy und Paul diesen gestohlen. Allerdings bleiben ihre Motive dafür noch völlig im Dunkeln. Zum zweiten hat vor allem Gwendolyn Schwierigkeiten, ihre Hormone in den Griff zu bekommen und stellt die Beziehung zu Gideon auf eine harte Probe

Smaragdgrün

Nachdem Gwendolyn (Maria Ehrich) sich durch die Kapitel Rubinrot & Saphirrblauist kämpfte, ist sie nun am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain (Peter Simonischek), in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann…

Inhaltlich wird es noch spannender, tragischer und dramatischer als in den vorherigen Teilen. Alles läuft auf einen Endkampf zwischen unserer Heldin Gwendolyn und dem bösen Grafen von Saint Germain hinaus. Er versucht, die Liebe zwischen ihr und Gideon zu instrumentalisieren und Gwen so in die Enge zu treiben. Gwendolyn steht vor der Entscheidung, Gideons Leben gegen die Rettung der Welt eintauschen zu müssen.

Auch visuell legt SMARAGDGRÜN noch einmal zu. Ein Teil der Geschichte spielt in der wilden Landschaft Schottlands. Aber es war uns ebenso wichtig, zu den beeindruckenden Motiven der ersten beiden Teile zurückzukehren und eindeutige Key-Visuals wie den Drachensaal in der Wartburg erneut zu bespielen.

11 Kommentare zu „Filmtipp / Smaragdgrün

  1. Ich mag solche Filme, die über Zeitreisen berichten, nicht so gern. Habe schon mal solche Bücher gelesen, die mir zu langatmig waren. Kann dir bei dem Film auch passieren.

    1. Ja gerade, wenn es mehrere Teile sind, wiederholt sich irgendwann alles. Meist finde ich bei so was den ersten Teil immer noch am Besten.

  2. Habe gerade Revenge an und schaue es. Die Intrigen gehen ja endlos weiter.
    Machmal denke ich, tue dir das nicht mehr an, aber dann zieht es mich immer wieder zur Serie zurück und ich möchte sehen, wie es weitergeht.

    Wünsche dir eine schmerzfreie Nacht.
    Gruß Piri

      1. Heute ist es wieder soweit liebe Piri 🙂
        Hast du eigentlich eine Lieblingsfigur? Ich mag ganz besonders Gabriel Mann also Nolan Ross, irgendwie ein toller Typ. 🙂

  3. Ich fand den Film wirklich super. Auch wenn er sich nicht so richtig an das Buch hält 🙂 Teil 2 solltest du allerdings gesehen oder gelesen haben um den 3. So richtig einordnen zu können 😉
    Lg Hannah

Kommentar verfassen / Ich weise an dieser Stelle darauf hin, dass beim kommentieren und liken persönliche Daten gespeichert werden! Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s