Der Film des Lebens

Ist das Leben nicht manchmal wie ein Kinofilm, den man wieder und wieder gesehen hat?
Es gibt nichts neues mehr, keine Überraschung, alles kennt man, jede Szene ist voraussehbar, jeder Dialog x-mal gesprochen.
In Gedanken drifte man mehr und mehr ab in andere Welten, möchte sich los lösen, frei sein im Kopf, im Herzen… die Schwingen erheben und einfach aufsteigen ins Nichts… AUSSTEIGEN…
Dann kommen Momente, wo man sich fragt: Möchte man diesen Film WIRKLICH noch 100x sehen oder reicht es nicht langsam?!

Kennt ihr solche Momente, wo man plötzlich sein ganzes Leben in Frage stellt, sich fragt, ob das jetzt alles war? Möchte man so weiter leben bis zum Ende? Ist das die Erfüllung?  Oder sollte man einfach alles hinwerfen, einfach noch mal durchstarten, ganz neu anfangen?

Ich kam irgendwie vor Jahren in so eine Krise, dachte ich müsste vielleicht mal mein Leben neu ordnen, alles umkrempeln, noch mal was anfangen, weil mich irgendwie alles genervt hat. So habe ich einiges ausprobiert, hatte auch plötzlich so die komische Idee aus einer Bekannten könnte vielleicht doch eine Freundin werden (dämliche Vorstellung) und… Bin natürlich wieder gescheitert… Weil ich mir auch eben dauernd die Fragen stellte: Macht mich DAS jetzt glücklich? Will ich das überhaupt?

Letztendlich musste ich immer sagen NEIN! Ich habe Dinge versucht, die mich einfach überfordert haben, ich kam nicht klar, schon bald wurde alles zu viel… Ich habe die Notbremse gezogen.

Ist jetzt aber überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil, ich bin froh, dass ich es versucht habe, denn ich habe daraus eine ganz wichtige Erkenntnis gewonnen:

MEIN LEBEN IST -fast- PERFEKT und zwar genau so wie es ist! Alles, was ich brauche und wirklich will, HABE ich hier! Ich bin an dem Platz, wo ich hingehöre, führe ein gutes Leben, welches genau zu meinen Bedürfnissen passt, ich habe super tolle Hunde, die mein Leben bereichern und… Ich habe den perfekten Mann, okay den Besten der Welt… ❤
Habe also bei einem kurzen Blick durch die Tür festgestellt, NEIN… die Welt da draussen, das ist nicht MEINE Welt, ich gehöre da nicht hin! Wir haben uns, unser Leben und ich brauche nichts und niemanden sonst, nein, ich will gar nichts anderes und irgendwie habe ich mich ja nach 24 Jahren gerade noch mal neu verliebt 💕 … In meinen eigenen Mann!  Ein tolles Gefühl!

Von daher, ein kleiner Ausflug in die Welt, der sich gelohnt hat und jetzt kann ich weiterleben wie bisher, aber mit innerer Ruhe und der Gewissheit, alles richtig gemacht zu haben.

Ist das Leben nicht manchmal wie ein Kinofilm, den man wieder und wieder gesehen hat? Es gibt nichts neues mehr, keine Überraschung, alles kennt man, jede Szene ist voraussehbar, jeder Dialog x-mal gesprochen….

Jaaaaa kann sein, aber ich liebe genau DIESEN Film und möchte ihn immer wieder sehen, ich mag keine Überraschungen und voraussehbare Szenen geben mir Sicherheit. Genau SO möchte ich es haben….

Und was das -fast- in meinem perfekten Leben betrifft… DAS sind Kleinigkeiten, an denen ich verstärkt versuchen werde zu arbeiten, es betrifft im Grunde die Freizeitplanung, kleine, aber schöne Ereignisse einfach mehr zu planen und besser zu genießen… Zum Beispiel öfter mal reiten 🐎 gehen, einen kleinen Ausflug mit meinem Mann… einfach so zwischendurch… Sich mehr Zeit nehmen füreinander…  Das sollte zu schaffen sein.
Und… Von Menschen werde ich mich auch in Zukunft lieber fern halten… Es bringt MIR wirklich nichts…

In diesem Sinne… Werdet GLÜCKLICH ❤ Und wer ständig unzufrieden ist… steckt doch mal den Kopf durch die Tür, schaut doch mal in die Welt da draussen und lernt zu schätzen was ihr HABT….

by Pixabay
by Pixabay

68 Kommentare zu „Der Film des Lebens

      1. Ja das ist so. Ich bin in meiner kleinen Welt glücklich, sie ist nicht perfekt, aber für mich überschaubar. Gute Nacht, schlaf gut. Mir fallen die Augen zu. ✨😊😘🍀

                    1. Das ist wunderschön! Ich liebe alte, historische Gebäude. Ich könnte da sitzen und Geschichten von früher hören, stundenlang. Schade, dass die Entfernung so weit ist, aber ich plane ja eine kleine
                      Rundreise. Möchte in die Bavaria Filmstudios und dann weiter. Mal sehen wie weit ich komme… 😊 Muss noch einen passenden Termin finden. LG JanJan muss zurück ins Büro. 🙋

  1. Wunderschöne Worte hast du wieder gefunden, um das auszudrücken, was dich bewegt. Die Worte spiegeln deine Zufriedenheit und dein Glück wieder.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe und Gute .
    ❤ -lichst Piri

  2. Ein toller Beitrag, liebe JanJan, vielen Dank dafür. Ich wünsch dir von Herzen, dass du dieses Glück festhalten und immer weiter leben kannst.
    Einen schönen Tag für dich.
    Bussi, Cami 😘

    1. Danke Cami, ich glaube gerade du kannst dieses Glück auch nachfühlen, möge es immer so bleiben.
      Dir auch einen schönen Tag, Urlaub ist soooo geil 🙂

  3. „lernt zu schätzen was ihr HABT“
    Genau das ist es liebe JanJan, denke ich, nicht immer der neidische Blick über den eigenen Tellerrand und dann denken, den anderen geht es vielleicht besser, dort wird auch nur mit Wasser gekocht. Und wie sagt der Volksmund:“ Unter jedem Dach, ein Ach.“
    Ewig auf der Suche sein zeigt eigentlich bloß die Unzufriedenheit, die Suche nach Großem und dabei merkt man nicht, dass man das kleine Glück doch schon hat. Auch bei Neuem stellt sich bald Routine und Langeweile ein und dann geht die Suche weiter….

    1. Danke Biene, du bringst es genau auf den Punkt! Jeder sucht das GROSSE Glück und vergisst dabei, es sind die vielen kleinen Glücksmomente, welches am Ende das grosse Glück ergeben, wie ein Puzzle. 🙂

  4. Mir geht es wie @Luckyfree. Ich finde Deinen Thread wunderschön, jedoch nicht die richtigen Worte ihn zu kommentieren.

    Jedoch möchte ich noch schreiben, dass ich das Bild wunderschön und genau zum Thema passend finde.

  5. Das hast du schön ausgedrückt. Ich möchte gar nicht mit dem Leben anderer Teilen – ich möchte in meinem Leben glücklich sein. Da an den ganzen Ecken und Kanten zu schleifen sind wir gerade dran – weisst du ja zur Genüge. Und das gibt Hoffnung. Die ist wichtig, das ist der Antrieb.
    Also – das Leben der anderen interessiert mich nicht, das würde ich nicht wollen. Und wenn man es schafft, kleine Glücksgefühle zu empfinden und zu sehen, dann tut das sehr gut.
    Ich habe vor fast 10 Jahren mein Leben komplett getauscht – ich würde nicht zurückwollen, es gehört zu mir, aber jetzt muss es dieses sein.
    Ich wünsche dir auch, dass du immer so glücklich und zufrieden leben kannst und wenn du doch mal den Wunsch hast, was zu ändern (wie mit der Freundin), dann schaffst du das sicherlich auch (auch wenn du jetzt sagst, du willst es nicht, es kann sich immer mal was (ver-)ändern).
    liebe Grüsse
    kitty

    1. Na ja Kitty, ich denke das Thema „Freunde“ ist für mich doch abgeschlossen, im Grunde stand es ja nie wirklich zur Debatte, es ist gut, wie es ist. Gehört einfach nicht in meine Welt 😉

          1. Ok, was man nicht kennt, das vermisst man wohl auch nicht. Aber dein Mann ist doch wie eine Freundin bzw. wie ein Freund. So ähnlich wäre es dann mit einer Freundin. Aber da du es nicht vermisst, brauchst du es ja auch wirklich nicht. Und du hast gleichzeitig eine Sorge weniger. Freundschaften wollen nämlich gepflegt werden. 😦

            1. Stimmt und das bekomme ich ja nicht hin 🙂
              Aber mein Mann ist wirklich auch mein bester Freund, auch, wenn das am Anfang sehr schwierig war und wir ja doch viele Jahre dafür gekämpft haben. Keine Ahnung, warum er sich das angetan hat… 😉

              1. Du meinst, mit der Pflege der Freundschaft? Das fällt mir auch teilweise schwer – ich brauch dann meist einen, der mich anspricht und mich fragt, ob er was mit mir machen will… und so… manche nehmen sowas übel…

                Warum er sich das angetan hat? Aus dem schönsten Grund der Welt! Liebe 🙂

                1. Liebe… ein schönes Wort 😉

                  Nun ja, an den Anfragen liegt es nicht mal, meine „Nachbarin“… also drei Strassen weiter… hat mich heute morgen erst wieder gefragt, ob ich nicht rüber kommen will, Käffchen und so, aber ich habe einfach keine Lust auf so was. Mir reicht es, wenn ich manche Leute treffe, wenn ich mit den Hunden unterwegs bin.

                  1. Ja, Liebe ist ein kraftvolles Wort, das mit Bedacht gesprochen werden möchte.
                    Mir geht es auch meistens so. Ich sag immer, ich muss zu meinem Glück gezwungen werden. Wenn ich erstmal da bin, dann ist es oft auch schön. Das Problem ist, wenn ich dann wieder weg will, dann kann ich nicht – weil unhöflich… oder den Besuch rauswerfen, weil man keine Lust hat und Ruhe haben will… Das kann man mit Nachbarn halt auch nicht so einfach… kann dich da voll verstehen. 🙂

                    1. Das Wort Liebe gebrauche ich im Grunde eher nicht, zumindest versuche ich es zu vermeiden, weil es mir einfach zu groß ist..

                      Nachbarn rauswerfen oder einfach gehen ist bedeutend einfacher 😉

                    2. Bei mir ist es genau anders herum…
                      Wenn er mir sagt, er liebt mich und ich es in dem Moment nicht fühlen kann, dann sage ich es auch nicht. Das weiss er auch.
                      Liebst du denn nicht deinen Mann und deine Hunde? Oder was sagst du statt dessen? „lieb haben“ ist auch eine Alternative, die wir öfters verwenden, das klingt nicht so schwer. 🙂

                    3. Ja natürlich liebe ich meinen Mann, eben auf meine Art und ich kann es eben nicht so gut sagen oder zeigen, aber ich denke er weiß das auch so…
                      Ich sage aber lieber HAB DICH LIEB ❤

                    4. Wird er bestimmt wissen und das so auch akzeptieren können als deine Eigenart – sonst wär er ja nicht mit dir zusammen. 🙂
                      Und das meinte ich auch „hab dich lieb“ sagen wir auch oft. 🙂

  6. Liebe JanJan, ich denke, man sollte viel öfter den eigen Film ansehen. Und zufrieden sein, mit dem, was man hat. Vieles, worüber man in diesem Moment unglücklich ist, ist am nächsten Tag schon nicht mehr so schlimm und ein paar Tage, Wochen später durch viele schöne Glücksmomente fast vergessen.
    Jeden Tag die Glücksmomente suchen, entdeckend schätzen.
    Glücksmomente können ja auch schon, so wunderbare Beiträge lesen zu dürfen und Glück und Kummer mit den vielen Freunden hier teilen zu dürfen.
    Liebe Grüsse
    Thomas

    1. Danke Thomas, genau so ist es, es passiert jeden Tag etwas ganz schönes, nur manchmal sehen wir es gar nicht mehr, gehen achtlos vorüber, weil es so Gewohnheit ist… Die Augen aufmachen, das Schöne des Lebens sehen, es lohnt sich 🙂

  7. Dinge und das Leben an sich kritisch zu hinterfragen, finde ich immens wichtig. Das tun meiner Meinung nach viel zu wenige Menschen. Und um das Resümee, dass du ziehst, beneide ich dich. Es liest sich für mich so, als wärst du angekommen. Das muss sehr erfüllend sein.

    1. Ja genau so fühlt sich das für mich auch an, ich war lange ständig auf der Suche nach irgendwas, hinterfrage und analysiere vieles ja auch dauernd. Jetzt habe ich das Gefühl, ich habe es gefunden, ich hatte es immer, war mir nur nie so bewusst. Ist ein gutes Gefühl.

Kommentar verfassen / Ich weise an dieser Stelle darauf hin, dass beim kommentieren und liken persönliche Daten gespeichert werden! Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s