Gedankenbilder…

Der ein oder andere weiß es ja vielleicht, Autisten denken oftmals alles in Bildern, der eine vielleicht mehr, der andere weniger.
Ein Zustand der nicht schlimm ist, so lange Gedanken langsam, geordnet und sortiert ankommen.
Habe ich viel im Kopf, wird das ganze schrecklich und chaotisch.
Stellt es euch wie folgt vor: Jeder Gedanke bekommt ein Bild, dies lege ich sozusagen im Hirn auf den Tisch, denke darüber nach, treffe eine Entscheidung und packe das Bild weg.
Klingt einfach oder?

Jetzt stellt auch vor, ihr müsst gerade mehrere Entscheidungen treffen, verschiedene Bilder landen nun auf dem Tisch, man kommt bereits ins Schleudern, weil man manche Bilder nun nicht mehr richtig zuordnen kann, man denkt und denkt, die Bilder werden immer mehr, das ordnen klappt nicht mehr und dann folgt noch der Supergau… Viele Menschen quatschen auf dich ein, WOLLEN alle Antworten, aber du hast leider längst den Durchblick verloren.
Die Bilder sind nun vom Tisch gefallen, liegen völlig durcheinander auf dem Boden, du versuchst sie aufzuheben, aber wie bei einem Kartenspiel gleiten sie in Sekundenschnelle immer und immer wieder durch die Finger.
Du nimmst nur noch die rasend schnell wechselnden Bilder wahr, ohne erkennen zu können, was drauf ist.

Das ist der Moment wo quasi das Hirn zusammenklappt… OVERLOAD… Du wirfst die Karten auf den Boden, dich selbst dazu und schaltest einfach ab!
ENDE

Da hilft eben kein: Da musst du jetzt durch… Stell dich nicht so an… Eben durchhalten…
Sorry ENDE IST ENDE!!

by Pixabay
by Pixabay

Optimalzustand: Tisch ist leer, vor allem vor dem schlafen, sonst stolpere ich wieder und wieder über eine übrig gebliebene Karte. Heißt im Endeffekt, ich MUSS es schaffen irgendwie alle Karten abzuarbeiten, da ich sie unerledigt einfach nicht weglegen kann! Im Grunde das Prinzip der Perlenkette, ich kann die Perlen nicht austauschen oder einfach eine weglassen, sondern bin gezwungen die Kette völlig neu aufzufädeln…

War das Ganze jetzt noch irgendwie verständlich ausgedrückt oder kann man das nicht mehr nachvollziehen?? Weiß ich gerade selbst nicht…

Ich habe heute morgen wieder etwas Probleme, meine Karten zu sortieren, weil ich bei der Terminplanung für nächste Woche mal wieder Mist gebaut habe. Muss jetzt erst mal sehen, wie ich da wieder raus komme…

Wollte erst mal den Kopf etwas entspannen, also eine Radtour gemacht, aber… ich kann euch versichern, so ein Stadtrad ist einfach für quer Feld ein und Wald ungeeignet… ECHT! Jetzt habe ich auch noch einen Platten… suuuuuper… 😉

Advertisements

97 Kommentare zu „Gedankenbilder…

    1. Wenn ich arbeite und so fest im Trott bin, dann geht es. Ich weiß genau was kommt, was ich machen muss… so wie jetzt wenn ein paar Termine gemacht werden müssen, klappt das irgendwie nicht 😦

      Gefällt mir

  1. Du beschreibst den Zustand so intensiv, dass ich beim Lesen fast glauben möchte es verstehen zu können. Doch dann weiß ich nein kann ich nicht. Ich stelle mir das nicht einfach vor und die tagtäglichen Herausforderungen sind für Dich wahrscheinlich oftmals ein Greuel.

    Gefällt 4 Personen

    1. Das siehst du ganz richtig, habe momentan auch Kopfschmerzen, nur weil ich mit einem blöden Termin nicht weiß, was ich machen soll und kann das nicht weglegen. Sowas versaut mir echt den Tag.
      Hoffe ich konnte es etwas anschaulich erklären.

      Gefällt 2 Personen

  2. Das stelle ich mir nicht leicht vor, der Kopf ist voll und weiß garnicht mehr was er zuerst machen soll und dann schaltet er einfach auf Durchzug, so stell ich mir das vor. Und so bahnt sich einiges an, denn am Ende muß es ja irgendwie erledigt werden und das macht auch wieder Angst. Seine Aufgaben oder Anforderungen nicht zu schaffen.

    Gefällt mir

    1. Ja sehr schwierig. Mein Mann sagt immer, mache dir heute nicht Gedanken über Dinge, die du eh erst morgen entscheiden kannst, aber ich kann das einfach nicht. Sobald dann alle Entscheidungen gefallen sind, der Plan steht, ist gut, der Tisch ist leer, alle Karten aufgeräumt und ich kann endlich entspannen.

      Gefällt 2 Personen

  3. Ich denke Du kannst einfach nichtabschalten, Du weißt der Termin kommt näher und näher und das setzt Dich unter Druck. Die Kopfschmerzen tun ihr übriges noch dazu. Mir hilft in solchen Fällen rausgehen, eine Stunde ungefähr und dann setzte ich mir ein Ziel, am besten nur eine Aufgabe, so hab ich etwas Druck raus… Auf Arbeit geht das nicht, da komm ich manchmal ganz schön an meine Grenzen. 😔 Ich kann mir vorstellen, dass das mit Deinen vielen Bildern im Kopf sehr schwer ist…aber Du kriegst das hin… ❤️

    Gefällt 1 Person

    1. Genau da liegt das Problem, wir hatten einen Termin für Dienstag seit vier Wochen schon, jetzt haben wir den Freitag abgesagt und gestern war ich mir dann sicher, es war ein Fehler! Natürlich fällt mir so was dann auch immer am Wochenende ein, wo ich nichts regeln und nachfragen kann und so bekomme ich das einfach nicht aus dem Kopf. Weiß jetzt einfach nicht, soll ich morgen früh nochmal nachfragen, ob ich den Termin vielleicht doch noch haben kann oder einfach einen neuen machen?! Bei letzterem heißt es dann wieder warten und die gleichen Probleme kommen auf mich zu… Das macht mich voll kirre… 😦

      Gefällt 1 Person

      1. Frage ob Du kommen kannst und schreibe Dir auf was Du fragen möchtest oder überlege Dir was könnten Fragen an Dich sein. Dann schreibe Dir Deine möglichen Antworten schon auf, so fühlst Du Dich sicherer und kannst auf Deine Notizen sehen, dass nimmt Dir den Druck und baut Stress ab. Versuche mal 😊 Das warten auf einen neuen Termin, setzt Dich wieder noch länger unter Druck. Wenn aber nur ein neuer Termin möglich ist, sehe es trotzdem positiv und nutze die Zeit zur Vorbereitung. 😊

        Gefällt 1 Person

        1. Ja das sind wertvolle Tipps, die ich normalerweise auch genau so beherzige, wenn ich unbedingt anrufen MUSS. Ich versuche natürlich alles, mich davor zu drücken und so werde ich wohl heute Abend eine Mail hinschreiben, dazu die Telefonnummer vom Gatten, ich bin sicher morgen früh zur Bürozeit werden sie IHN zurück rufen. Per Mail kann ich das einfach besser erklären und sie wissen beim Rückruf wenigstens worum es geht.
          Vielleicht sollte ich dann auch den Gatten informieren.. 🙂
          Du hast es aber sehr schön beschrieben 😘

          Gefällt 1 Person

              1. Weißt ich telefoniere sehr viel in meinem Job. Klar es geht schnell, aber Du hast manchmal Herrn x dran und beim nächsten mal Frau y und die weiß von nichts…
                So eine Mail hält Deine Kommunikation fest, Du kannst selbst nachlesen was Du geschrieben hast und hast einen Nachweis von dem Gegenüber. Einfacher für Dich … Bin mir sicher Du kriegst das hin, vielleicht lässt Du Deinen Mann mal lesen, bevor Du sendest. Vorteil ist auch, dass die Antwort per Mail kommt und Du keinen Rückruf bekommst. Kannst also entspannter sein. Ich drück Dich. 😊

                Gefällt 1 Person

                1. Dankeschön 😘 Liebes du bist süß 🙂
                  Beruflich telefoniere ich ja auch manchmal, lässt sich ja nicht vermeiden, aber das ist irgendwie immer anders, keine Ahnung, aber da hat man so den Text im Kopf… Geht dir das auch so?

                  MANN weiß noch gar nicht, was ich vorhabe… Hab mich noch gar nicht getraut… Irgendwie ja voll Banane 🍌

                  Gefällt 1 Person

                    1. Gute Idee und Humor hat er zum Glück auch noch 😁
                      Frage mich, ob er heute noch auftaucht, er ist gestern zum Geburtstag gefahren und noch nicht zurück 🙂 Festgeplappert 🙂

                      Ich versuche gerade auf der Externen Photos zu sortieren für die Hundebeiträge… Oh mein Gott… Ich habe sooo viele Photos von allem möglichen… 🙄

                      Gefällt 1 Person

                    2. Von dem der gestorben ist? Ja irgendwo auf meinem PC und als Foto ausgedruckt. Oder meinst Du den Wolfsschäferhund meiner Eltern? Ich wollte Dir schon mal ein Foto senden im Kommentar, aber ich weiß nicht wo ich da eins einfügen kann.

                      Gefällt 1 Person

                    3. Oh ja gerne, am liebsten beide 🙂 Auf den Wolf bin ich auch voll gespannt, ganz mein Beuteschema ❤
                      Photo kannst du einfach im Kommentar die http Adresse eingeben, sollte nur nicht zu groß sein 🙂

                      Gefällt 1 Person

  4. Du hast eine gute Sprache gefunden, uns den Zustand in Deinem Kopf etwas zu verbindlichen. Ich kann es ansatzweise nachvollziehen, aber eben nur so wie sich eben ein Mensch in einen komplett fremden anderen hineinversetzen kann, der er eben nicht ist. Dass Dich der Platten nun auch noch komplett aufgewühlt hat, verstehe ich nur zu gut. Ich wünsche Dir Erfolg beim Sortieren, so dass Du heute Abend gut abschalten kannst.

    Gefällt 1 Person

  5. Dein Leben ist nicht immer einfach. Aber die Formulierung deiner Gedanken und deines Befindens kannst sehr verstänlich in Worte fassen. Und ich muss dir sagen/schreiben, dass ich manchmal auch eine große Unordnung in meinem Kopf habe und erst zufrieden bin, wenn ich alles geordnet habe. Ich mache den ganzen schriftlichen Kram, der bei uns anfällt, ob Versicherungen, Verträge mit Institutionen, u.v.m. Natürlich will ich mich nicht mit dir vergleichen, nur zum Ausdruck bringen, dass ich auch so meine Probleme im Alltag habe. Mach das Beste daraus, dein Mann kennt dich und wird dich verstehen.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Gruß Piri

    Gefällt 1 Person

    1. Oh je so Papierkram ist auch voll schrecklich, ich kann manche Papiere wieder und wieder lesen und verstehe den Inhalt einfach nicht… Das Grauen hat einen Namen… Behörden!
      Hast du ein gutes Rezept den Kopf frei zu bekommen?
      Dir auch noch einen schönen Restabend, das Wochenende ist wieder vorbei, morgen früh müssen wir erst in die Tierklinik zum Herzecho, hoffe das ist okay.

      Gefällt mir

      1. Oh, hört sich nicht gut an. Hat dein Hund denn Atemnot?
        Ich komme eigentlich ganz gut mit den Papieren zurecht, da ich früher auch viele Jahre in einer Rechtsabteilung tätig war. Aber das heutige Beamtendeutsch macht es einem oft sehr schwer. Deshalb fahre ich dann schnell mal an die Ostsee, mache meinen Strandspaziergang und dann wird der Kopf wieder frei. Aber je älter man wir, umso weniger mag man sich mit all diesen Schreiben beschäftigen. Irgendwann will man von all dem nichts mehr hören und sehen.Früher hat das alles mein Mann erledigt, aber er ist heutzutage gar nicht mehr in der Lage dazu. So spielt oft das Leben. Leider!
        Tschaui

        Gefällt 1 Person

        1. Ich überlasse so Papierkram auch meinem Mann, ohne ihn bin ich aufgeschmissen 😦

          Nein Atemnot hat Sharai nicht, aber undichte Herzklappen, das muss einmal im Jahr kontrolliert werden, um zu sehen, dass es nicht schlimmer wird, sonst braucht sie Medikamente.

          Tschüßi schlaf gut 🙂

          Gefällt mir

    1. Bitte gerne, ich sitze auch manchmal Stunden und denke über die Formulierung nach, dass es einigermaßen verständlich wird. Ich weiß zwar was in meinem Kopf ist, aber nicht wie ich es raus kriegen soll.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s