Hundegeschichten… Timmy

Timmy
* 1988
+ 19.09.2002

by JanJan
by JanJan

Unser erster gemeinsamer Hund war also Timmy, ein Bouviermischling.
Er war 5 Jahre alt, als wir ihn von Bekannten übernahmen. Er sollte eingeschläfert werden, weil er gegen alles und jeden aggressiv war. Leider war er nie sozialisiert worden, war von allem abgeschlossen und lernte so weder den Umgang mit Artgenossen, noch mit Menschen. Er war eine echte Herausforderung, als wir ihn abholten, denn selbst mit Maulkorb brauchten wir Stunden, um ihn ohne Gewalt dazu zu bringen “bei uns einzuziehen”. Kaum hatte er jedoch die Türschwelle überschritten, war er ZU HAUSE und es dauerte ebenso lange, ihn zum spazierengehen nach draussen zu bekommen… Natürlich gehörte auch alles im und um das Haus sofort IHM… Zumindest dachte er sich das und versuchte eben dementsprechend alles zu verteidigen…


Es gelang uns später zwar ihn zu Hause mit anderen Hunden in der Gruppe zu halten, draussen war ein Kontakt jedoch nicht wirklich möglich. Wir bemühten uns sehr um ihn, trotzdem blieb er bis zum Schluss immer ein Hund vor dem auch wir uns vorsehen mussten und wo man bei jedem Körperkontakt doch gut beobachten musste, weil man sein Verhalten meist einfach nicht einschätzen konnte, er mochte es nicht sonderlich angefasst zu werden, mochte nicht mal Nähe. Dementsprechend anstrengend waren eben schon einfache Situationen wie Fellpflege oder… ganz lustig Tierarztbesuche 🙄 Da war man wirklich ganz beliebt… 🙂

Draussen führten wir ihn vorsichtshalber immer mit Leine und Maulkorb, weil man nie richtig einschätzen konnte, wann er auf Mensch oder Tier losging.
Durchaus ein schwieriger Hund, aber wenigstens konnten wir mit ihm umgehen und so bekam er doch noch ein recht angenehmes Leben.

Timmy war unser einziger Hund, der selten unsere Nähe oder die zu seiner Hundefamilie suchte, er blieb ein Einzelgänger, zog sich gern nach draussen zurück, aber er fühlte sich wohl hier und so glaube ich, dass er noch ein gutes Leben hatte, er starb im Alter von 14 Jahren an Krebs.

timmy

Ich habe von Timmy leider nicht so viele Bilder, da ich damals noch gar keine Camera hatte und wirklich tolle Geschichten gibt es von ihm leider auch nicht.

Advertisements

16 Kommentare zu „Hundegeschichten… Timmy

  1. Eigentlich eine traurige Geschichte, denn Hunde suchen doch im Allgemeinen immer die Nähe des Menschen. Sicherlich hat er schlimme Dinge erfahren, so dass er sich nicht traute, sich euch zu nähern. Schade, er hätte doch bei dir so viel Liebe haben können.
    Liebe Grüße und Gute Nacht! Piri

    Gefällt 2 Personen

    1. Schön, dass du wieder da bist Piri 💕 hoffe du hattest eine schöne Zeit.
      Ja wir haben es wirklich mit viel Liebe versucht, aber so richtig erreichen konnten wir ihn leider nie. Trotzdem denke ich, hatte er ein gutes Leben hier.

      Morgen früh muss ich schon wieder zum Tierarzt… Überlege schon, ob ich die Praxis nicht besser gleich kaufen soll… 😦

      Gefällt mir

  2. Immer schade sowas. Timmy hatte da ja Riesenglück, dass er euch „bekommen“ hat! Es freut mich immer sehr, zu lesen dass Leute solche Tiere aufnehmen und auch bereit sind, sie zu nehmen wie sie sind. Der Gedanke daran, was da in der Vergangenheit vorher vorgefallen sein muss, um das Tier soweit zu bringen allerdings…
    Die Beschreibung erinnert mich, klingt jetzt vielleicht komisch, aber etwas an meinen Herren Papagei. Der sich auch inzwischen zwar meistens anfassen lässt (es ist manchmal notwendig), aber dennoch muss man immer gut aufpassen. Der Schnabel knackt Walnüsse ohne größere Anstrengung, da möchte man nicht unbedingt den Finger drin haben wenn er zugeht. Genausowenig wie im Hundemaul.

    Gefällt 1 Person

  3. Ein schöner Hund, aber eine traurige Geschichte über ihn.Ihr habt alles versucht. ❤️ Ich finde es wirklich stark, dass Ihr ihn vor dem Einschläfern bewahrt habt. ❤️❤️❤️ Euer erster Hund war etwas Besonderes, wenn auch eher eine Herausforderung.LG Maren

    Gefällt 1 Person

  4. Ein hübscher Hund war euer Timmy, aber leider hatte es keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht und das prägte ihn. Sicher war er Euch dankbar hatte es nur nicht gelernt seine Dankbarkeit auszudrücken.
    Es gibt leider viele solcher geschundenen Hunde und nicht nur Hunde sondern alle Tierarten sind davon betroffen.
    Ich bekomme immer einen dicken Hals wenn ich von Tierquälerei höre.
    Das gilt übrigens auch für Kinder!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s