Der Autist als Ersatzfreund…?? 

oder auf der Ersatzbank….

Okay wie ihr ja wisst lege ich keinen besonderen Wert auf persönliche Freundschaften und so was, weil ich eh weiß, das funktioniert bei mir einfach nicht.

Jedoch hatte ich ja in den letzten zwei Jahren so eine kleine Gruppe von Frauen als lockere Bekannte, mit denen ich ab und zu mal was unternommen habe, hatte ja einige Male darüber berichtet.
Auch, dass es in der Gruppe eine Frau gab, mit der ich mich doch ziemlich gut verstanden habe und wo ich ein bisschen das Gefühl hatte das ist was BESONDERES…
Ich war gerne mit ihr zusammen, wir haben was unternommen, konnten zusammen lachen und auch über einiges reden. Eine zeitlang hatte ich das Gefühl, da entwickelt sich was….

Bis es dann anfing, dass sie mir dauernd abgesagt hat, manchmal erst, wenn ich bereits unterwegs war, Treffen verschoben, der schriftliche Kontakt wurde seltener….

Wie es eben so meine Art ist, habe ich direkt nachgefragt! Bekam dann zu hören… Ja der Job frisst mich auf, bin zu müde und bla bla bla…

Ich habe mich also auch zurückgehalten, wollte nicht nerven und dachte immer öfter auch darüber nach das Ganze einfach zu beenden, weil mich dieses ständige hin und her total geschlaucht hat. Ich musste dauernd neu planen und wieder verwerfen, das hat mich total fertig gemacht, mir wurde das alles zu viel.

Auch DAS habe ich ihr dann ganz direkt gesagt!
Von ihr kamen dann Mails wie… „oh bitte nicht…. Du bist mir wichtig… Ich vermisse dich…. Es kommen wieder bessere Zeiten…“
Okay, weil sie ja eben für mich irgendwie besonders war, habe ich mich eben weiter in Geduld geübt, obwohl mein Gefühl mir bereits sagte, ihre Worte passen einfach nicht zu ihrem Verhalten!

Mittlerweile hatten wir uns vier Monate gar nicht mehr gesehen, aus täglichen Mails und SMS wurden wöchentliche… Mit fallender Tendenz….  Wir hatten uns schlicht und einfach nichts mehr zu sagen!

Das wiederum habe ich ihr natürlich auch ganz genauso geschrieben und sie höflich gebeten einfach endlich Klartext zu reden!
Darauf folgten zwei Wochen Sendepause, dann ging das Spiel von vorne los… Die Arbeit…. Stehe kurz vor’m Burnout… Vermisse dich… Wir sehen uns bald… Bla bla bla….

Dann bekam sie unerwartet frei, zwei Wochen Überstunden abfeiern und ich… War echt so blöd, hatte erwartet sie würde sich melden, obwohl…. Hatte ich es WIRKLICH erwartet? Gehofft hatte ich einfach nur, dass sich die Situation klärt, denn ich hasse es „in der Luft zu hängen“.
Muss zugeben ICH hatte selbst keine Lust mehr, sie war mir total fremd geworden und ich hatte auch gemerkt, dass ich die Zeit im Grunde lieber mit Hund und Pferd verbringe. Trotzdem habe ich (nicht, dass es mir später vielleicht doch noch leid tut… O-Ton vom Gatten…) nachgefragt, bekam nach einer Woche mal eine kurze Rückmeldung… Stehe neben mir, kann nicht…. Jaaaa das klang schon echt depressiv, also… Habe ich eine Freundin von ihr angeschrieben, ein bisschen rumgelabert und gaaaanz nebenbei noch mal so durch die Blume gefragt wie es denn besagter Freundin so geht….

Man höre und staune… Sie waren Party machen…. Im Kino und…. Waren in einer Ausstellung… In DER Ausstellung wo ich sie fragte, ob sie Lust hätte mit mir hinzugehen…. „Jaaa seeeeeeehr gerne, sobald es mir besser geht…. “ war ihre Antwort…. Jetzt war sie also dort… Ohne mich!!

Der Keks ist für mich gegessen!  Mir tut es, offen gestanden, überhaupt nicht leid, dass die Bekanntschaft nun beendet ist, aber…. Die Enttäuschung warum Menschen einfach dauernd lügen müssen, die kommt auf den Stapel der tausend anderen!
Das ist eine Sache, die ich einfach nicht verstehen kann!  Ja ich weiß, ich bin nicht besonders unterhaltsam und auch nicht gesellig, ich lache vielleicht nicht, wenn alle anderen etwas lustig finden aber… Ich bin auch nicht blöd und lasse mich verarschen!  Zum ausheulen war ich immer gut genug, egal ob es um Job oder Eheprobleme ging, aber offen mit mir reden geht nicht?
Fehlt mir jedes Verständnis! Wenn es nicht passt, dann passt es nicht, aber dann kann man mir das doch einfach ehrlich sagen oder nicht?

Jaaaa persönlich glaube ich schon, dass Autisten einfach die ehrlicheren Menschen sind, auch, wenn sie damit so manches Mal jemanden vor den Kopf stoßen oder auf die Füße treten, ist mir allemal lieber als Lug und Betrug!

Diese Sch**** Lügerei geht mir echt gegen den Strich….
Nein…. Ich werde sicher nicht auf der Ersatzbank warten…
Und tschüss…

Advertisements

56 Kommentare zu „Der Autist als Ersatzfreund…?? 

  1. Oh ja. Klingt sehr bekannt. Auf sowas kann man verzichten. Ich habe schon Freunde, einige wenige, aber da ist meine persönliche Obergrenze auch sehr niedrig und seit Jahren erreicht, Platz für neue ist da nicht mehr, das ist mir dann zu anstrengend. Ansonsten gibt es Bekannte, mit denen ich Interessen teile, und schon auch mal was unternehme, das dann eben genau auf das geteilte Interesse abgestimmt ist. Da ist aber (hoffe ich) für beide Seiten ganz klar, dass es darüber hinausgehend nichts gibt.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja das ist wohl der Lauf der Welt, irgendwie passt man nicht dazu und schon, dass man nicht den gleichen Humor teilt befördert einen ganz schnell wieder raus… Sch**** drauf 🙂
      Finde ich gut, wie du es handhabst und dass es funktioniert.

      Wünsche dir eine gute Nacht

      Gefällt 1 Person

        1. 14 Jahre??? Und das hast du so hingenommen und nie angesprochen? Ich bin da ja sehr direkt.
          Ich habe noch eine Bekannte, mir der schreibe ich zwar nur, aber das schon seit fast 20 Jahren, wir haben auch immer mal so Phasen, wo wir monatelang mal nichts hören, aber da ist das schon normal.

          Gefällt mir

          1. wir haben uns vor 14 jahren mal getroffen, seitdem behauptet er, er wäre mein Freund, lässt sich aber nie sehen.
            mittlerweile ist mir das egal, ich hab die Tage noch geschrieben, du kannst nicht sagen du wärest mein freund, du kennst mich ja ja garnicht. er behauptet immer mich zu kennen. wir schreiben uns keine mails, ich hatte ihn mal in einem chat, jetzt nicht mehr. es ist nicht wichtig.

            Gefällt mir

  2. Deine Bekannte war einfach nur feige. Traurig, aber auch ähnlich wie ich es manchmal erlebe. Alle laden ihren Kumner ab und wenn es denen dann wieder gut geht, ist man überflüssig.Richtige Freunde sind rar. Ich habe nur eine wirklich vertraute Person in meinem Leben.Traurig ist, dass Du so lange hingehalten wurdest. Sei nicht traurig… 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Bin eigentlich gar nicht traurig, höchstens enttäuscht. Ich meine, ich weiß, dass ich manches eben nicht so einschätze, genau darum frage ich ja auch ganz direkt nach. Ist es dann wirklich zu viel verlangt eine ehrliche Antwort zu bekommen?? Verstehe ich doch einfach nicht. Ich wäre nicht beleidigt und nichts, möchte doch einfach nur Klarheit.
      Ich habe auch nur eine vertraute Person, meinen Mann eben.

      Ich muss mal ins Bett, muss leider früh raus… Schlaf gut Maren 🙂 👋 bis morgen 👋

      Gefällt 1 Person

  3. Also JanJan, da geht es dir sicherlich nicht allein so. Die Gutmütigkeit mancher Menschen wir leider immer ausgenutzt. Die Erfahrung habe ich auch bereits gemacht. Auch ich bin eher der direkte Typ. Liegt wahrscheinlich an meiner offenen und manchmal vielleicht auch forschen Art. Auch ich verstehe die ganze Lügerei nicht. Deine ehemalige Möchtegernfreundin hat dich ausgenutzt. Ja, das ist blöd. Aber lieber mit einer direkten Art vorweg als jemanden einen falschen Bären aufzubinden. Ich finde es absolut richtig, dass du nach vorne schaust. Irgendwann kommt eine Person, die du wirklich Freundin nennen kannst und die aufrichtig zu dir ist.😊 Liebe Grüße und gute Nacht!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh je bloß nicht, das Thema Freundschaften ist ja nun wirklich nicht so meins, bin da voll die Niete 🙂
      Aber für Bekannte bin ich schon immer da gewesen, wahrscheinlich einmal zu oft. Ist meist so, dass man als Dank den Tritt in den Hintern bekommt.
      Egal, zumindest erwarte ich auf ehrliche Fragen, ehrliche Antworten FERTIG…
      Wünsche dir einen schönen Sonntag

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo Jan,
    Deine Enttäuschung und Deine Reaktion kann ich nachvollziehen.
    Als außenstehender und objektiver Leser müsste ich jetzt aber beide Seiten anhören um mir ein Urteil zu bilden zu können.
    Wenn Freundschaften beendet werden, egal auf welche Weise, liegt meisten auf beiden Seiten Fehlverhalten vor.
    Die Unehrlichkeit Deiner Bekannten ist natürlich nicht gerade die feine englische Art, aber vielleicht hat sie sich auch nicht getraut Dir etwas an den Kopf zu werfen und Dich zu verletzen?!
    Du schreibst, dass Du Dir insgeheim schon etwas mehr erhofft hattest. Ist es vielleicht möglich, dass sich Dein Verhalten Ihr gegenüber im Laufe der Zeit geändert hat, als Du Dich immer mehr in Sie verliebt hast?
    Vielleicht hat sie das bemerkt und hat dann auf diese Weise die Notbremse gezogen ohne Dir zu sagen, dass sie nicht mehr wie eine Freundschaft möchte.

    Ich hoffe Du nimmst mir meine direkten Worte nicht übel.

    Gruß Sky

    Gefällt mir

    1. Guten morgen Sky,
      Logisch gibt immer zwei Seiten und da es bei mir mit Freundschaften noch nie geklappt hat, bin ich sicher nicht unschuldig.
      Wir beide haben uns einfach gemocht und das ist ja für mich schon VIEL 🙂 ja wir haben auch mal rumgeknutscht, wenn wir aus waren, wie das Mädels eben so machen, ist ja nicht so ungewöhnlich. Aber die Initiative ging mehr oder weniger immer von ihr aus und dass da mehr nie laufen wird als Freundschaft war von vornherein geklärt und auch nie ein Thema, an sowas denke ich gar nicht.
      Was immer sie gestört haben mag, sie hätte es mir einfach sagen können, ich habe oft genug gefragt und auch direkt gesagt, dass es kein Problem ist, wenn sie den Kontakt abbrechen will. Ich bin da nicht sonderlich verletzlich, das weiß sie auch.
      Finde ich gut, dass du direkt bist, möchte ich ja.
      Schönen Sonntag dir

      Gefällt mir

    1. Diese Ausnahmen kann man aber leider mit der Lupe suchen, ich habe noch nicht wirklich viele vertrauenswürdige Menschen getroffen. Wobei ich auch oft zweifel, ob Menschen nicht vielleicht normaler sind als ich denke, nur meine Erwartung vom „perfekten Menschen“ vielleicht zu hoch ist!?!

      Gefällt 1 Person

  5. 😐ich brauche da gar nix zu schreiben. Vieles wurde schon gesagt.Eigentlich kann man nur schade sagen,die Frau weiss nicht was für ein wundervoller Mensch ihr damit entgeht

    Gefällt mir

  6. Ich kann Dich gut verstehen. So geht man nicht miteinander um. Wenn man keinen Bock mehr hat so sollte man dazu auch stehen, das ist man dem Anderen schuldig.

    Ich persönlich kann vieles vertragen und verzeihen, wenn ich jedoch merke, dass ich angelogen werde, ist der Ofen aus. Ich hasse Lügen, die Wahrheit mag manchmal unangenehm sein, jedoch ist sie wenigstens ehrlich.

    Ein Trost für Dich mag daher sein, wie Du Deine Bekannte beschreibst, hast Du nicht viel verloren.

    Gefällt mir

    1. Dankeschön Sigurd, genau so sehe ich das auch. Das ganze hat ja auch positive Nebeneffekte, ich weiß wieder, dass ich niemanden brauche, habe nicht mehr den Stress mit der Planerei und mehr Zeit für Hunde und Pferde und DIE haben mich niemals enttäuscht… ♥

      Gefällt mir

  7. Sei Froh das Du den Kontakt los bist, solche Kontakte gehen an die Substanz.
    Ich hatte fast 20 Jahre monatliche Treffen mit zwei Frauen.
    Im Laufe der Jahre zeichnete sich aber immer mehr ab das wir uns eigentlich nichts mehr zu sagen hatten und auch keine gemeinsamen Interessen mehr hatten.
    Vor drei Jahren wurden die Treffen dann regelrecht zur Belastung, immer so eine Woche vorher musste ich schon ständig daran denken und ich hatte überhaupt keine Lust mehr dazu.
    Beim letzten Treffen an dem ich teilnahm habe ich dann einfach gesagt das ich mich ausklinke, da kam dann natürlich auch so was wie „oh warum denn“ oder “ unsere Treffen sind doch immer so toll und nett“ naja ich habe dann einfach die Wahrheit, nämlich das ich keine Lust mehr habe, gesagt.
    Danach gab es mit einer der beiden noch zweimal ein kurzes Telefonat 😉 soviel mal zu der angeblichen Freundschaft und dann nichts mehr.
    Meine Entscheidung habe ich übrigens bis heute nicht bereut, ich wünsche Dir einen schönen Sonntag 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Das hast du sehr schön beschrieben Paulafrauchen, im Grunde habe ich es auch so angefühlt. Am Anfang hat mir das noch ein bisschen Spaß gemacht, vielleicht auch, weil es so neu war, ich kannte das gar nicht. Aber irgendwie ging es mehr und mehr um so Nichtigkeiten, die für die Frauen eine Rolle spielten. Habe bald gemerkt, das ist nicht MEINE Welt, nur wegen dieser einen Frau bin ich überhaupt noch mitgegangen, dachte so ein wenig ich wäre ihr auch wichtig, war aber nicht so. Im Grunde ging es immer um ihre Bedürfnisse und wann sie Zeit hatte, ich musste mich immer öfters in den Hintern treten um hinzugehen.
      Jaaaa ich fühle mich jetzt erst mal erleichtert 😌 es ist okay so
      Wünsche dir noch einen schönen Sonntag 🙂

      Gefällt 1 Person

  8. Eine Freundschaft besteht aus gegenseitigem Geben und Nehmen und ich denke, Du warst immer nur die, die gegeben hat, die immer da war wenn die Hütte mal wieder gebrannt hat, doch Du selbst bist dabei auf der Strecke geblieben, denn es beruhte nicht auf Gegenseitigkeit. Traurig, aber jetzt weißt Du wenigstens woran Du bist und auf solche Menschen kann man verzichten.

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo JanJan,
    das kommt mir alles sehr bekannt vor!
    Aber was soll es – ich denke nach jeder Enttäuschung – einfach Deckel drauf und vergessen.

    Freundschaften sind eben nur so viel wert, wie jeder einzelne bereit ist dazu beizusteuern.
    In erster Linie sollte erst einmal die EHRLICHKEIT stehen.
    Leider gehen die meisten Freundschaften und Beziehungen durch Verlogenheit kaputt.

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe JanJan, sei nicht enttäuscht, so ist das Leben. Es klappt nicht immer mit den Menschen, auch wenn man denkt, etwas ganz Besonderes kennengelernt zu haben. Unsere Erlebnisse machen uns weise und die Erfahrungen die wir daraus ziehen verändern unser zukünftiges Leben. Lebe dein Leben und wenn doch irgendwann sich eine neue Freudschaft findet, prüfe, ob sie die richtige Wahl für dich ist.
    Ich war von meiner Freundin auch mal sehr enttäuscht. Sie bezeichnet mich immer als ihre beste Freundin. Aber als ihr Mann ganz plötzlich verstarb, hat sie mich Tage später durch eine dritte Person in Kenntnis gesetzt. Als ich sie anrief, hat ihre Tochter mich abgewimmelt und gemeint, sie sei nicht zu sprechen. Ich, ihre beste Freundin?!
    Wir sind zwar heute noch befreundet und unternehmen auch viel gemeinsam, aber irgendetwas ist anders, ihr Verhalten hat mir sehr weh getan und ich kann mich nicht mehr so bedingungslos auf sie einstellen. Irgendwo ist in mir ein kleiner Stachel, der sich immer mal wieder bemerkbar macht. Ich habe aber leider nie mit ihr darüber gesprochen. Das bin ich, anders als du, ich konnte dazu nichts sagen.Habe es traurig zur Kenntnis genommen und die Freundschaft geht weiter.
    Liebe Grüße Piri

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist sehr schade liebe Piri, so wie ich dich hier kennen lernte, vermute ich schon, du bist so eine Freundin, die für andere in der Not da ist. So ein Erlebnis prägt schon sehr und ich glaube, selbst könnte ich nicht so einfach weitermachen ohne darüber zu reden.
      Vielleicht war das von deiner Freundin aber auch wirklich nicht als Abweisung gemeint, sondern sie konnte vielleicht wirklich nicht mit dir darüber reden, weil du ihr sehr nahe stehst? Wenn es mir richtig schlecht geht, brauche ich auch den Rückzug.
      Na ja, dass das bei mir nicht für ewig hält, war mir sowieso klar, aber trotzdem ist man immer wieder enttäuscht, wenn man selbst offen nachfragt und trotzdem belogen wird. Damit kann ich einfach nicht umgehen.
      Wie soll man denn Menschen überhaupt noch vertrauen können? Ist ja eh so ein grundsätzliches Problem bei mir…

      Wünsche dir eine gute Nacht und morgen noch einen schönen Feiertag, soll ja leider ziemlich verregnet werden. ☔

      Gefällt mir

  11. Ja, liebe JanJan,
    Du fühlst Dich (subjektiv) zu Recht schlecht behandelt.Das ist DEINE WAHRHEIT. Sie (Deine Freundin) war eine Zeit lang etwas Besonderes für Dich. Ihr hattet eine schöne Zeit. Dann schlug das Pendel zur anderen Seite um. Alles ist eben in Bewegung. Nichts bleibt wie es ist. Solche Situationen klären sich kaum, treten immer wieder auf. Deine Erwartungshaltungen an die Freundin waren einfach zu hoch.
    Sie war überfordert. Alles wurde zu eng für sie. Sie fürchtete zu ersticken. Sie wollte für einige Zeit in Ruhe gelassen zu werden. Das ist IHRE WAHRHEIT. Du wurdest ihr zu grundsätzlich, zu fordernd. Versuche sie in Ruhe zu lassen und nimm selbst für Dich von dieser Situation einen Abstand. Gönn Dir damit eine Ruhepause. Die Zeit heilt auch solche Wunden.
    L.G. Michael
    P.S.: (Was die Medizin als Autismus (extreme Selbstversunkenheit) bezeichnet, das steht nach m.b.M. auf einen ganz anderen Blatt)

    Gefällt mir

    1. Guten morgen Michael, das sehe ich etwas anders. Ich habe sie zu keiner Zeit unter Druck gesetzt, etwas gefordert, die Termine für Treffen kamen grundsätzlich von ihrer Seite, ich habe lediglich versucht mir dann auch die Zeit zu nehmen, was schwer genug war. Im Grunde habe ich nie mehr von ihr erwartet als einfach die Wahrheit. Selbst mit schreiben habe ich mich angepasst, jedoch kam von ihr dann schnell Gemeckere, wenn die Mail von meiner Seite mal ausblieb, obwohl sie auf die vorige noch nicht mal geantwortet hatte.
      Ich verlange wirklich von niemandem zu viel oder dränge mich auf, ist einfach nicht meine Art. Und jetzt ist es auch egal, kaputt ist kaputt und ich werde garantiert auch nichts neues suchen….
      Wünsche dir einen schönen Tag
      LG JanJan

      Gefällt mir

  12. Liebe JanJan,

    Was du über deine (ex-) Freundin erzählst, ist genau das, was ich „eine komplizierte Beziehung“ nennen würde, So ein Verhalten kann ich überhaupt nicht ausstehen.
    Echte Freundschaft akzeptiert einfach was ist. Wenn es gerade nicht passt, dann ist das halt so. Wenn man gerade andere Dinge lieber tut, oder lieber mit anderen Menschen zusammen ist, dann kann man das offen sagen, und niemand ist deswegen beleidigt oder fühlt sich vernachlässigt. Wenn es dann mal passt, dann ist ein Treffen (auch wenn manchmal Monate oder Jahre vergangen sind) um so schöner. Nur wenn echte Not am Mann ist, dann ist man ganz selbstverständlich sofort für den anderen da.
    Ich weiß aber auch, wie selten das ist. Ich habe genau einen (!) solchen Freund.

    Liebe Grüße
    hataibu

    Gefällt 1 Person

    1. Genau DAS ist das Problem Hataibu, hätte sie ehrlich gesagt, ich brauche eine Pause, wäre ja gar kein Problem gewesen, im Gegenteil, ein bisschen Abstand hätte ich auch gerne gehabt. Nur solche Lügen, das ist einfach nicht fair.
      Freue mich aber, dass du so einen Freund hast ❤

      Gefällt 1 Person

  13. solche freunde waren
    “ damals “ bei blog de der grund für meine
    oft überarbeitete freundesliste
    wenn man mich nich braucht
    kann man mir das sagen
    ich versteh das und ziehe mich dann zurück
    meist bin allerdings ich der
    der geht
    denn ich merke oft allein das ich nicht erwünscht bin
    ich bin ja “ speziell “ wie letztens erfahren hab
    🙂
    bin ich darauf stolz ?
    JAA
    ich bin es
    🙂
    ich kann mit allen / allem klar kommen wenn ich es will
    und was ich nich will wird halt gestrichen
    die trauer über den “ verlust “ hält sich dabei
    bei mir in grenzen
    trenne dich ohne reue
    doch tu es wenn dein bauch dir sagt ,das du es tun mußt
    ronny und bella 🙂

    Gefällt mir

    1. Ach mir ist das auch ziemlich Banane, auch im Bloggerland, Leute kommen und gehen, ich bin wie ich bin, nimm mich so oder lasse es. Ich werde mich nicht ändern um anderen zu gefallen. Gibt einige Hardcore Leute die meinem Blog seit Jahren folgen und immer noch mit mir reden und DIE sind mir auch wichtig, alles andere ist doch egal…

      Gefällt mir

      1. Bis heute war tatsächlich Funkstille bei den beiden. Leider hat sein „Freund“ heute hier geklingelt. Mir wäre es lieber gewesen, wenn er sich gar nicht mehr hier blicken lassen würde.
        Ich habe, als er weg war, mit dem Krümel nochmal darüber geredet. Er möchte ihm noch eine Chance geben. Dass er wieder enttäuscht werden wird, ist sicher. Aber was soll ich tun? Er muss seine Erfahrungen machen. Ich kann ihn nur begleiten und trösten, wenn er wieder enttäuscht wird.

        Gefällt 1 Person

        1. Traurig… Na ja entscheiden muss er das natürlich selbst, aber ich würde ihn doch darauf vorbereiten, dass der „Freund“ wohl auch in Zukunft nicht besonders verlässlich sein wird, sonst hätte er sich lange gemeldet.
          Ich bereite mich auf sowas immer gut vor und rechne schon mal mit nichts gutem, so enttäuscht mich letztendlich immer nur die Lügerei.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s