Gruselgeschichten… Spuk auf der GREAT EASTERN

Schon der Bau der Great Eastern stand unter keinem gutem Stern. Beim Bau des damals größten Ozeanriesen kamen fünf Männer ums Leben, ein weiterer war spurlos verschwunden. Die Legende der Great Eastern besagt, der vermisste Mann sei bei Arbeiten aus Versehen im Rumpf des Schiffes eingeschweißt worden…
1859 stach das Schiff zum ersten Mal in See und bereits nach kurzer Zeit explodierte ein Kessel und fünf Seeleute starben.
Der Kapitän gab an durch ständige Klopfgeräusche, aus dem Inneren des Schiffes, aus dem Schlaf gerissen zu werden. Unter den Matrosen ging das Gerücht um, dieses Klopfen stamme vom Geist des verschwundenen Arbeiters.
Auch die weiteren Reisen der Great Eastern war nicht von Glück gekrönt, das Hämmern wiederholte sich Nacht für Nacht, die Passagiere blieben aus, das Schiff war unrentabel. Die Reisen waren geprägt von Stürmen und Unfällen und im Jahre 1862 rammte sie vor New York einen Felsen. Das Schiff jedoch versank nicht, aber die Arbeiter, die das Leck reparierten, vernahmen ebenfalls entsetzt diese wahnsinnigen Klopfgeräusche. “Experten” taten diese mit der Begründung ab, man höre das Tauwerk, welches unter Wasser gegen den Rumpf schlage.
Im Jahre 1865 wurde die Great Eastern aus dem Liniendienst genommen und für Kabelverlegearbeiten am Meeresboden eingesetzt.
Im Jahre 1887 wurde das das einst so stolze Schiff zum Wrack erklärt und in ein Dock des Liverpooler Hafens geschleppt.
Auch auf dieser letzten Reise, war dieses unüberhörbare Klopfen wieder und wieder zu hören. Das Schiff wäre auf dieser Fahrt wieder fast im Ozean versunken.
Im Jahre 1889 wurde das Schiff auf der Werft in Einzelteile zerlegt. Dabei machten dann Arbeiter im Schiffsrumpf die grausige Entdeckung… Eine Tasche mit rostigem Werkzeug und daneben… ein menschliches Skelett!
Erst dann war der Geist befreit und fand seine ewige Ruhe.

Quelle: Geistergeschichten 

Advertisements

6 Kommentare zu „Gruselgeschichten… Spuk auf der GREAT EASTERN

  1. Hat sich doch als Wahrheit herausgestellt und der arme Mann fand im Schiffsleib einen grausigen Tod. Das ganze Schiff stand von Anfang an unter keinem guten Stern.
    Es ist immer wieder schön und aufregend bei Dir zu lesen.
    Einen guten Morgen wünsche ich Dir.

    Gefällt 1 Person

  2. Diese Gruselgeschichte beruht scheinbar auf einen Teil Wahrheit. Anfangs wird der arme Mann sicher geklopft haben, um sich bemerkbar zu machen.
    Der Rest ist Legende! Die hatte sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt.

    Einen schönen Tag für dich und Streichler für deine Kranke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s