Hundegeschichten… Lady

Lady
*26.04.2004
†14.08.2016

by JanJan
by JanJan

Auch diese Geschichte ist schon etwas älter, ich hatte sie kurz nach Lady’s Einzug geschrieben und möchte sie auch so wiedergeben… ❤

Hallo, ich bin Lady, die Neue im Rudel.
Geboren bin ich am 26.04.2004 und lebe jetzt seit 1. Mai 2011 bei meiner neuen Familie. Davor war ich woanders, bis dieser komische Tag kam. Also, ich möchte mich ja gar nicht mehr so richtig erinnern, aber wir stiegen alle zusammen ins Auto und kamen dann zu einem Haus, da gab es gaaaanz viele Hunde, fand ich ja erst ganz schön, aber dann… fuhren meine Menschen ohne mich nach Hause.    Könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich gefühlt habe? Da sass ich nun allein zwischen so vielen neuen Artgenossen und wartete, dass meine Familie wiederkommt, aber… sie kamen nie wieder… Ich konnte die Welt nicht mehr verstehen, war doch immer ein braver Hund, mache nichts kaputt, bin voll lieb… was wollen Menschen denn noch?    Na ja, ehrlich gesagt, vielleicht gut so wie es kam, meine alten Besitzer eröffneten einen Beautysalon, da passte ich wohl nicht mehr in ihr Lebenskonzept…. grosser Hund, der auch noch haart… eklig oder?? Ich sollte mich schämen…

img_1220a

Wo war ich nun gelandet? Ach ja, eine Stelle vom Tierschutz, hier warteten gaaaanz viele Hunde auf ein neues Zuhause, meist Kumpel aus Kroatien oder Spanien. Na ja, denen war es mit Sicherheit schlimmer ergangen wie mir und viele sind gerade noch mal so dem Tod von der Schippe gesprungen. Erinnere mich noch an das süsse Mädel, ohne Schwanz… der wurde leider abgerissen, als ihre Besitzer sie einfach aus dem fahrenden Auto warfen und der Schwanz irgendwo hängen blieb. Schlimm oder? Menschen können so gemein sein…
Zum Glück gab es keine Zwinger, nur viele grosse Räume wo wir in Gruppen zusammenlebten… na ja, trotzdem stressig, so ein eigenes Zuhause ist schon was wunderbares.

img_0742a

Zum Glück dauerte mein Aufenthalt nicht sooo lange. Da kamen doch ganz zufällig am 1.Mai -welch ein Feiertag- so Leute, die suchten einen Schäferhund… so ein Zufall *grins*  Aber da beim Tierschutz, wo ich sass, gab es ja noch Konkurrenz, die um einiges jünger war, sogar süsse knuddelige Welpen… Ob ich da mit meinen 7 Jahren überhaupt noch eine Chance hatte? Da musste ich mich also schon ins Zeug legen. Okay… stimmt gar nicht… einmal gezwinkert und Frauchen war sofort verliebt in mich. Habe ich doch gut hingekriegt. Herrchen hat auch sofort den Braten gerochen und so sass ich bereits eine Stunde später im Auto auf dem Weg in ein neues Zuhause.  Boah das war wirklich ein Feiertag… neues Leben ich koooooomme….

img_2221a img_0841a

Angekommen gab es draussen erst einmal ein Kennenlernen mit meinen beiden neuen Schwestern Josy und Sharai, das klappte auf Anhieb ganz gut.

by JanJan
by JanJan

Mittlerweile bin ich hier zu Hause, als wäre ich nie woanders gewesen. Einen Job habe ich natürlich auch… Bodyguard meines Zeichens… für Frauchen höchstpersönlich

img_0764a img_0838a

Hobby’s habe ich einige und die kann ich hier so richtig ausleben.
Zum Beispiel… schwimmen, buddeln, mit Kumpels treffen, Hunderoller fahren und dabei dieses unbeschreibliche Huskyfeeling haben oder einfach mit meinen Schwestern rumflitzen.

roller3a img_1720aimg_2200a

Frauchen sagt, eines Tages werde ich vergoldet, weil ich der teuerste Hund bin, den sie jemals hatten.  Upps… tut mir leid, aber ich kann ja nichts dafür    Leider habe ich eine unheilbare Augenerkrankung, die sogenannte Keratitis, die leider auch früher nicht behandelt wurde.  Jetzt bekomme ich täglich Augensalbe und gehe alle paar Monate zum Augenarzt, damit ich nicht erblinde. Zum Glück wird gut für mich gesorgt. Natürlich ist UV Strahlung Gift für mich, darum… bei Sonne NUR mit Sonnenbrille, ist doch klar!  Daran habe ich mich schnell gewöhnt.

MyLady
MyLady

Trotzdem war es damit noch lange nicht erledigt, ich musste einige Operationen über mich ergehen lassen, Tumor im Auge, welches dabei leider komplett entfernt werden musste, Tumor im Zeh, auch diesen verlor ich, Tumore in der Milchleiste, Zähne ziehen….  Ach lest einfach die Geschichte „Das Leben ist nicht fair

Etwas habe ich jedoch nie verloren: meine Lebensfreude, meine Art meine Menschen glücklich zu machen! 

—————————————-

Auch Lady hat uns inzwischen leider verlassen, sie starb im August 2016 unerwartet an einem Schlaganfall. Sie war ein super toller Hund und wird mit Sicherheit niemals vergessen ❤

 
Weitere Beiträge von Lady gibt es hier:

Bitte mal pusten

Das Leben ist nicht fair

Der Befund ist da

Danke Herr Doktor

Abschied

——————————————

Soooo damit bin ich doch in punkto Vorstellung erstmal auf dem aktuellen Stand oder?  🙂

Jetzt kennt ihr all meine Hunde, zumindest die, welche wirklich mir gehörten.  

Advertisements

51 Kommentare zu „Hundegeschichten… Lady

  1. Auch wieder eine wundervolle Geschichte, die leider so viel trauriges enthält.
    Zu der Sonnenbrille habt Ihr hoffentlich nicht allzuviele dumme Kommentare bekommen. Großartig, so etwas für einen Hund zu entwerfen, die ihn weder stört noch vom Kopf rutscht.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke für deine schönen Hundegeschichten. Ich lese sie immer sehr gerne. Nicht, weil sie oft sehr traurig sind, sondern weil sie mit so viel Liebe und Herzlichkeit von dir geschrieben werden. Sie strahlen so viel Wärme und Verständnis für die Tiere aus, so kannst eben nur du Hundegeschichten wiedergeben.

    Liebe Grüße Piri

    Gefällt mir

      1. Und das ist immer so schön zu lesen, auch wenn manche (Vor-)Geschichten echt tragisch sind. Ich stelle mir da jetzt gleich vor, was gewesen wäre, wenn der arme Hund bei den Vorbesitzern geblieben wäre. Die Krankheiten wären ja dennoch gekommen… Nee, mag ich eigentlich nicht dran denken.
        Ich finde übrignes, dass sie ein extrem schöner Hund war.

        Gefällt mir

      1. Das kann ich dir auch nicht beantworten. War aber eine erholsame Pause. Komischer Weise konnte ich in meinem eigenen Blog schreiben.
        Also im Knast habe ich wohl nicht gesessen. 😉 WP – immer wieder mal etwas Neues! *grins*

        Gefällt mir

              1. Wollte eigentlich nicht wiederkommen. Es gibt Dinge hier die kein Mensch braucht. 😦
                Aber anderes Thema – mir fehlen meine, unsere Hunde – jeder Einzelne. Besonders jetzt, wo ich alleine bin. Ein Hund fühlt wenn es seinem Herrchen, oder Frauchen nicht gut geht. Da sind Tiere im Allgemeinen ganz anders als Menschen.
                Ich bin dabei deine Blogs zu durchforsten. da habe ich was vor mir. *lach* Es macht mir aber viel Freude. Sag mal, wie viel Hunde hattest du bisher?

                Gefällt mir

                1. Ist dir jemand auf die Füße getreten? Lass dich davon doch nicht verärgert oder verscheuchen, wäre doch schade. 😉

                  Puh wieviele Hunde, DAS ist eine gute Frage, glaube so zehn eigene… Gelebt haben ja noch einige mehr bei uns, eben zeitweise.

                  Gefällt 1 Person

  3. Wachsam und wie!!! Sie hatte sogar Schutzhundprüfung 2. Wir habe sie erst zur Pflege gehabt und als sie dann nicht mehr mit ihrer Besitzerin mitwollte, blieb sie dann für ganz bei uns. Von unseren anderen Hunden habe ich nur Papierbilder. Der Scanner steht tief unten – für mich fast unerreichbar.
    JanJan was habe ich falsch gemacht – immerhin ist das Bild groß. 😉 Bei Manfred waren es nur Miniaturen! *schäm*

    Gefällt mir

    1. Schutzhundeprüfung bzw Ausbildung mag ich gar nicht, würde ich auch nie machen.
      Was hast du denn falsch gemacht? Das Bild ist doch da!? Die Größe hängt (auch) ab vom Design des Blogs und den Voreinstellungen.

      Gefällt 1 Person

        1. Ich finde SO eine Ausbildung für Privatpersonen auch nicht so gut. Wenn man den Hund allgemein gut unter Gehorsam hat, geht es noch, aber ich kenne viele dieser Sparte, deren Hund NULL gehorcht, so bald sie den Hundeplatz verlassen haben und dann ist das mehr gefáhrlich als ’sportlich’…

          Gefällt mir

          1. Wir haben uns Ratschläge von Ausbildern geholt, haben doch nie alle befolgt.
            Ein Freund war Polizeihundeführer und ich möchte nicht wissen was die armen Tiere dort manchmal durchmachen mußten. Aber unser Freund hat seine Hunde nie gedrillt. Auch hat er sie, wenn sie ein gewisses Alter hatten, Privat behalten und nicht in fremde Hände gegeben. Ich kann mich noch daran erinnern Rex war der“ausgemusterte“ und Ajax der Nachwuchs.Und Rex hat den „Kleenen“ mit ausgebildet. Er Alte war auch noch der Papa, das hat super geklappt – wenn der Vater mit dem Sohne…..*lach*

            Gefällt mir

                1. Ich habe auch nichts gegen diese Hunde, im Gegenteil, sie sind wichtig. Ich bilde selbst Rettungshunde aus.
                  Das Übel ist am anderen Ende der Leine und die Ausbildungsmethoden sind ganz übel, auch wenn das natürlich niemand zugeben würde. Mit solchen Menschen möchte ich nichts zu tun haben.

                  Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s