Anežka’s Welpentagebuch… 

Brief an Mama
Liebe Mama Joy

Jetzt bin ich schon ganz lange weg von dir und habe viele neue Dinge entdeckt.
Die Welt da draussen ist groß, spannend und manchmal nervig und erschreckend, vor allem, wenn man ein kleines Hundebaby ist. Jeder Tag ist anders, bringt Überraschungen und ich muss sooo viel lernen.

Diese Woche waren wir ganz viel draußen, da bin ich gerne, vor allem, wenn ich einfach so über die Wiese flitzen darf, überall schnüffeln und mit meinen Schwestern spielen. Aber immer geht das so nicht, was ich gar nicht verstehen kann, Frauchen sagt, dass ich lernen muss…  Bla bla bla…  Dazu habe ich manchmal gar keine Lust.

Zum Beispiel Einkäufe auspacken,… wirklich da ist man hinterher fix und fertig bis man alle Kartons sortiert hat und wirklich hautnah geprüft hat, ob auch wirklich nichts mehr drin ist. 

By JanJan

Einmal waren wir draußen, da stand so ein komisches Teil mit Rädern, Frauchen sagt, das ist ein Fahrrad, Jawooohl!  Das durfte ich mir dann erstmal in aller Ruhe ansehen und danach ist das Ding auch noch mitgelaufen zum spazieren gehen. Frauchen ist mal ein bisschen gerollt, das fand ich voll cool, endlich ging es vorwärts, ich glaube, ich mag dieses komische Teil.
Freitag Abend hatte Frauchen dann eine ganz blöde Idee!  Wir sind in so ein großes komisches Gebäude gegangen, am Anfang fand ich das noch lustig, da waren so schöne Schiebetüren, die ganz automatisch aufgingen und dann liefen wir über so Gitter, da kam Luft raus, das hat Spaß gemacht. Aber dann kam so ein langer Gang und plötzlich waren da viele Leute, die so holpernde, rollende Dinger hinter sich herzogen, das fand ich unheimlich und ich fing an zu heulen. Menschen nennen das Bahnhof und die Rumpelkisten sind wohl Koffer….
Wir sind dann einmal durch die Halle gelaufen, dann habe ich mich beruhigt, bis… Ja bis Frauchen mich die Treppe hochgetragen hat zu dieser komischen Stelle!  Da kam plötzlich sooooo ein riiiiesiges lautes Ding angefahren, mir wurde total mulmig. Das war die Bahn, jawooohl…  Ich war froh, als sie endlich still stand und dachte jetzt ist es vorbei, aber das Schlimmste kam noch!  Die Frau schrie durch den Lautsprecher, der Schaffner zückte seine Pfeife und dann blies dieser blöde Zug auch noch mit Luft. Da habe ich angefangen zu schreien, fand das alles einfach nur doof!
Zum Glück sind wir dann gegangen und ich dachte…  Boah nie wieder….
Dachte ich aber auch nur…

Am nächsten Morgen gingen wir erst etwas am Bahndamm spazieren, da fand ich das dann nicht mehr sooo schlimm und dann… Ging es wieder in den Bahnhof, dieses Mal waren aber Herrchen und Josy auch dabei.  Boah meine Schwester ist sooo cool, der macht das alles gar nichts aus!  Wir sind dann mit dem Fahrstuhl gefahren, da kam sogar noch ein Mann mit groooßem Koffer dazu, ich war aber voll entspannt!
Oben auf dem Bahnsteig haben wir uns einfach auf die Bank gesetzt und gewartet, da kamen viele Menschen vorbei mit Koffern, mit Kinderwagen… Große und kleine, ich habe nur zugeschaut und als der Zug kam, bin ich unter die Bank gekrochen….  Tzzz…. War ja trotzdem schon besser als am Vortag! Wir sind dann noch kurz da geblieben und haben die Leute beobachtet und dann ab nach draussen auf den Hasenberg!
Jaaaa Frauchen nennt das so, weil es da gaaaanz viele Hasen gibt und gaaaanz viele Höhlen, da muss man aufpassen, dass man nicht reinfällt!  Josy hat mir dann gezeigt wie das mit dem buddeln geht, das hat total Spass gemacht und wir sahen aus wie die Schweine!
Das war eine Freude für Frauchen…  Geschieht ihr Recht!
Danach war ich nur noch reif für’s Bett….

By JanJan

Tschüßi Mama, mach dir keine Sorgen, ich habe hier alles im Griff!  ❤

Bis bald deine Anežka

Advertisements

22 Kommentare zu „Anežka’s Welpentagebuch… 

  1. So eine cooole Socke bist Du und lernst jeden Tag dazu. Dein Frauchen ist immer in Deiner Nähe und deshalb brauchst Du keine Angst haben, sie macht Dich fit für Deine Welt.
    Schau auch auf Deine großen Schwestern, die mußten durch die gleiche Schule und auch sie werden Dir helfen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Und ich dachte nur Katzen lieben Kartons… Bloggen bildet.
    Ja, so ein Welpenleben ist nicht einfach.
    Was man alles lernen muss. Aufregung pur.
    Aber wenn man es dann „gefressen“ pardon gelernt hat, wird das Leben einfacher.
    Scheinbar muss deine Süsse noch ganz viel „futtern“ 😉
    Das haben aber Mensch und Tier gemeinsam.
    Alles wird gut! Pfötchen reiche 🐾

    Schönes Wochenende ♥
    eure kkk mit Katzenkind (13)

    Gefällt mir

    1. Jaaaa da muss erstmal das 1×1 für Hundekinder in das kleine Köpfchen und wie bei Kindern gibt es eben Sachen, die mag sie und andere weniger. Aber lernen muss sie eben erst einmal alles. Ist gerade in den ersten Monaten eben besonders viel, versuche das alles etwas gut aufzuteilen.
      Schönes Wochenende 👋

      Gefällt mir

          1. Gibt solche.in Katzenkind war von Anfang an von der schnellen und vor allem neugierigen Truppe und das ist bis heute so. Machst du etwas drei mal, hat er das intus und soll dann auch so gemacht werden und bleiben 😉

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s