Auf den Spuren der…

… Welfenherzogin Clara bin ich gewandelt…

by JanJan

by JanJan

Welfenherzogin Clara

Eine Frau an der Schwelle zur Neuzeit

Clara war eine starke und kluge Frau im ausklingenden Mittelalter – ein Kind der Erneuerung. Etwa 1521, zu Beginn der Reformation, wurde sie als Tochter des Herzogs zu Sachsen-Lauenburg geboren. Es war ein katholisches Stift, in dem sie Lesen und Schreiben, Handarbeit und Haushaltsführung lernte und sich mit Heilkräutern vertraut machte.
Im Alter von 15 Jahren wurde sie aus machtpolitischen Erwägungen mit Herzog Franz von Braunschweig-Lüneburg verlobt. Nachdem ihre Familie zum Protestantismus übergetreten war, zog sie zu ihrer Schwester Dorothea an den dänischen Königshof, um die Grundsätze des neuen Glaubens kennenzulernen.

weiterlesen bei Aller-Hoheit 

by JanJan

Ein Naturschutzgebiet mit schönen Wanderwegen. 

by JanJan

Hier gibt es auch einen schönen Aussichtsturm, von wo man die wunderschöne Landschaft beobachten kann und mit etwas Glück sieht man auch einige Tiere.

by JanJan

Wir warten lieber unten 🐸 

by JanJan

Schönen Sonntag… 

Advertisements

26 Kommentare zu „Auf den Spuren der…

          1. Nee, jetzt sitze ich in Bayern am PC, war nur zum Kaffeetrinken und Geburstagfeiern unten! Und offenbar, um an der Raststätte vor der Grenze zufällig einen Kollegen von meinem Mann an der Kasse zu treffen, sehr zur allgemeinen Erheiterung… Wir waren dann noch eine Runde mit dem (sehr alten und nicht mehr reitbaren) Pferd meiner Freundin spazieren, dann bin ich wieder heimgefahren.

            Gefällt mir

            1. Das finde ich Klasse, dass Pferdi noch spazieren geführt wird ♥
              Josy war heute auch zum ersten Mal seit längerem mal wieder eine ganze Stunde mit laufen, sie hat in letzter Zeit leider kaum noch Lust, macht mich sehr traurig 😢

              Die Torte klingt ziiiiiemlich süß… Torte 🍰 ist aber auch nicht so mein Ding, wenn Kuchen dann lieber trocknen oder mit Obst.

              Gefällt mir

              1. Die alte Dame ist aktuell wieder recht gut drauf. Ich sehe sie ja nur dreimal im Jahr, und erwarte schon jedes Mal fast, dass ich mir „dieses Mal“ denke, es wäre langsam an der Zeit, über den Abschied nachzudenken, aber abgesehen von einem verschlissenen Gelenk geht es ihr mit ihren über 30 Jahren echt noch gut. Sie wäre mir heute fast noch weggelaufen, als meine Freundin meinte, ich soll mal mit ihr weitergehen, während sie das Tor zumacht, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass sie plötzlich auf die Idee kommt, anzutraben. SO gehfreudig war sie letztes Weihnachten nicht. Da wünsche ich Josy, dass sie es genauso macht, und einfach nur im Winter keine rechte Lust hatte.

                An der Torte ist v.a. die Karamellcreme süß, der Boden ist in erster Linie extrem nussig. Ich habe allerdings auch ungesüßtes Kakaopulver benutzt für den Teig statt geriebener Milchschokolade, das hilft.

                Gefällt mir

                1. Ja Josy hat immer so Phasen, abhängig davon wie lange und gut sie geschlafen hat, wieviel sie die Tage vorher gelaufen ist und ob sie gerade arge Probleme mit der Arthrose hat…
                  Wenn so ein Pferd stirbt kommt es zum Abdecker oder? Allein die Vorstellung finde ich schrecklich.

                  Gefällt mir

                  1. Darüber haben wir uns heute tatsächlich unterhalten… Wenn das Pferd von alleine stirbt, also einfach am Alter, kommt es nach Schönbrunn in den Tierpark (als Raubtierfutter). Andernfalls darf der einschläfernde Tierarzt die sinnvollste Vorgehensweise bestimmen. Beerdigen kommt aus Kostengründen nicht in Frage, Tiergräber in der Größe sind sehr teuer. Einäschern wäre noch eine Option.

                    Gefällt mir

                    1. Das ist bei einem Hund dann wirklich einfacher, meine wurden alle eingeäschert, mein Schrank beherbergt schon eine Urnen Sammlung. Hatte das in der Broschüre des Krematoriums gesehen, dass es auch für Pferde angeboten wird, aber das sind ja Preise… Holla die Waldfee… Irgendwie ist das alles schrecklich, allein schon dieser Abtransport… Ein Hund wickelt man noch liebevoll in eine Decke und trägt ihn raus. Das letzte mal als Lady abgeholt wurde, hatte der Mann sogar so etwas wie einen kleinen Sarg dabei, wo man sie liebevoll reinlegen konnte…
                      Ein Pferd… Oh mein Gott… Hängt eben echt wie irgend ein Stück Vieh im Kran… Einen Anblick, den ich nicht ertragen könnte 😦 so viele Jahre war es ein Freund und Kumpel und dann…. Grauenhaft

                      Gefällt mir

                    2. Ja, das mit dem Einäschern hat sie sich auch angeschaut und ist auch zu dem gleichen Schluss gekommen… nicht wirklich erschwinglich. Beim Pferd bleibt einem fast nichts anderes übrig als halt eine Locke von der Mähne oder vom Schweif aufzuheben.

                      Gefällt mir

  1. Das ist wirklich sehr interessant und somit auch wieder mal eine Bildungslücke bei mir geschlossen liebe JanJan!😀
    Eine schöne Natur und die Hochsitze reizen mich auch immer zum hochklettern, wenn sie einen schönen Ausblick bieten.
    Lieben Dank und wünsche dir/euch auch noch einen wunderschönen Tag🌞💞🍀

    Gefällt mir

  2. Eine wunderschöne Gegend in die du uns mitgenommen hast. Solche Spaziergänge liebe ich und wenn das Wetter dann noch mitspielt bin ich rundum zufrieden. Bei uns stürmt es seit Tagen und macht das Sonnenwetter richtig eisig.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Gruß Piri

    Gefällt mir

    1. Ich habe das vor Monaten schon durch Zufall entdeckt, aber da hatte ich leider keine Zeit alles zu erkunden, also gestern nachgeholt. Es ist einfach Natur pur 🙂
      Wir hatten heute sogar schon Hagel. Jetzt scheint die Sonne ☀, ich mache Feierabend und gehe wieder auf Erkundungstour 🙂
      Wie war es in Polen Piri?

      Gefällt mir

      1. Sehr interessant. Es hat mir auch gut gefallen. Ich war das erste Mal auf einen Polenmarkt in Linken und fürs Rumstöbern bin ich immer zu haben. Einige Dinge habe ich auch preisgünstig eingekauft.Das Blumenangebot war überwältigend und so vielseitig. Da hätte ich gerne einiges mitgenommen, wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, es zu transportieren. Abends bin ich kaputt und todmüde ins Bett gefallen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s