​Hunde – Runden – Kuriositäten…. 1

Manchmal sitze ich so da und es fallen mir Geschichten ein skurril, kurios, absurd… Egal ich schreibe einfach mal so kurze Auszüge verschiedener Begegnungen…. 

Teil 1 Jacky on Tour 

Ich bin mit Josy unterwegs, wir überqueren gerade einen sehr schmalen Übergang, eine Brücke, über eine Hafeneinfahrt, die Bodenplatten sind Gitter, das Geländer an der Seite ziemlich hoch offen, man muss etwas aufpassen, dass Hund nicht runterfällt. 

Von der Gegenseite nährt sich eine Grossfamilie samt Hund, die im Traum nicht daran denken zu warten bis ich drüben bin. Ich weiche aus an eine Seite, wo ein großer Pfahl steht, so steht Josy sicher…. Warte also bis die Leute ankommen. Der Mann mit Hund vorweg, statt er nun mal durchläuft…. NEIN… Warum auch…. 

„Ooooh schau mal ein Hund „

Mir fällt die Kinnlade runter… Denke so bei mir… Der Hund ist sicher weder blind noch blöd…. Sieht er ja wohl selbst…. ICH schweige! 

Es macht ratsch, der Mann gibt der Flexileine mal eben etwas Spielraum…. 

„Jaaa geeeeh doch mal gucken….“ 

Ein kläffender Jack Russel mit schon weit raushängender Zunge vor lauter Aufregung stürzt auf Josy los. Ich stelle mal locker mein Bein davor, es macht plums und der Jacky ist durch das Geländer gefallen. 
Die Kinder fangen an zu schreien, Mama wird hektisch und der Papa muss mal eben die Leiter runterklettern um klein Jacky aus dem Wasser zu fischen…

Ich schüttel nur den Kopf, denke so bei mir, zum Glück hat er keine Dogge und gehe nach Hause…. 

by Pixabay
Advertisements

26 Kommentare zu „​Hunde – Runden – Kuriositäten…. 1

  1. Der wird schon wissen, warum er keine Dogge hat… Das Gitter… da musste ich gerade grinsend an den Hund meiner Tante denken. Großer Belgischer Schäferhund (Groenendael). Steht da und will auf den Arm, weil er sich nicht weitergehen traut, wenn der Boden nicht mehr massiv ist… (Kann er sich natürlich abschminken…)

    Gefällt mir

      1. eigentlich habe ich immer gesagt … dass es keine dummen hunde gibt … dass man sich einfach nur genug kümmern muss … und dann wird das schon …

        einen doggenhalter habe ich aber irgendwann mit der aussage getröstet … dass es ja oft diese ausnahmen gibt … die die regel bestätigen …

        Gefällt mir

  2. Meine Dalmidame Jule hat Gitter auch gehasst. Sie hat sich leider auch mal eine Kralle ausgerissen auf so einer Gittertreppe. 😐 Solche Hundeerlebnisse hatten wir aber auch zur Genüge.
    LG, Susanne

    Gefällt mir

    1. Meine laufen eigentlich alle drei drüber, allerdings lasse ich sie dabei angeleint und gehe eher langsam und vorsichtig. Bei uns kommt man stellenweise leider nicht drumherum, viele kleine Laufbrücken sind so oder auch die Wanderwege an den Deichen sind oft durch so Gitter getrennt wegen der Schafe.
      Deine Jule war eine sehr hübsche Maus, bin gestern zufällig über deine Seite gestolpert. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Dann hast du wirklich mutige Hunde. Jule war da eher vorsichtig, auch bei Wasser und in der Höhe. Mit anderen Hunden dagegen ging es eher ruppig zu. Sie hatte ihren eigenen Kopf, typisch für Dalmatiner halt. 🙂

        Gefällt mir

        1. Das mit dem eigenen Kopf kann ich durchaus bestätigen! Das mit den Gittern ist wohl einfach Gewohnheit, weil sie es ja früh gelernt haben. Vom Charakter sind meine drei grundverschieden, meine Jüngste läuft bereits jetzt über jede Höhe, ist dafür aber in anderen Bereichen total sensibel zum Beispiel im Umgang mit anderen Hunden oder noch schlimmer mit Menschen.

          Gefällt 1 Person

          1. Dalmatiner sind halt wirklich sehr sensibel, das kann ich nur bestätigen. In den 14 Jahren ihrer Lebenszeit habe ich viel dazu lernen können und müssen. Gerade mit anderen Hunden hatten wir sehr viel Probleme, im Alter wurde sie zum Glück etwas gelassener. 🙂

            Gefällt mir

            1. Ich habe ja derzeit drei Pünktchen, meine Älteste ist 13 und total cool, sie liebt alles und jeden, hatte nie Probleme mit anderen Hunden, die zweite ist 12 und sehr sensibel, sie war an fremden Hunden und auch an Menschen nie interessiert, ignoriert alles. Die Jüngste ist jetzt fast sechs Monate und wieder vollkommen anders. Bis jetzt hat sie keine großartigen Probleme mit Hunden, fürchtet sich aber, wenn mehrere große Hunde gleichzeitig kommen. Allerdings hat sie total Panik vor Menschen und reagiert dann schon manchmal völlig über. Die drei sind wirklich nicht zu vergleichen.
              Menschen unterschätzen die Rasse leider häufig, so einfach wie man denkt sind die Hunde eben nicht.

              Gefällt 1 Person

              1. In den Büchern steht immer was von unkomplizierten Familienhunden etc. Von unkompliziert kann keine Rede sein. Wir haben viel gelernt im Laufe der Zeit, durch sie und mit ihr. Sie fehlt uns nach wie vor, auch wenn sie seit Oktober 2009 nicht mehr da ist. Leider kann ich keinen Hund haben, da wenig Zeit und Mann mit Allergie. 😦

                Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s