21 Kommentare zu „Fundstücke….

                  1. Man kann ja auch nicht so einfach einen Schalter unlegen. Ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst. Das ist so viel mehr, als die meisten Menschen tun. Es sollte sich nur nicht „zu sehr“ ausfüllen, doch das bestimmst allein du.

  1. Liebe JanJan,
    ein tolles Bild und so außergewöhnlich hübsch dekoriert. Das schaut man sich gerne an. Ja, die Zeit rennt und rennt auch mir davon. An einer Woche ist nichts mehr dran. Ich komme kaum hinterher und ich freue mich jeden Tag aufs Neue, den ich noch erleben darf.

    Liebe Grüße Piri

  2. Wie wahr!
    Am 9. Januar war der zweite Todestag meiner geliebten Ehefrau und am 9. Februar wäre sie 62 geworden. Fassen kann ich das immer noch nicht!

  3. Ja, und viel zu unerwartet. Diagnose im August 2019! Vorher angeblich völlig gesund (alle Vorsorgeuntersuchungen wahrgenommen). Unsere ganze Planung war eigentlich darauf ausgerichtet, dass sie übrig bleibt, weil Frau (höhere Lebenserwartung) und ich 8 Jahre älter. So spielt denn das Leben. Ich wurschtele mich hier noch relativ widerwillig durch das tägliche Leben und habe keinerlei Bedürfnis, unbedingt noch ein hohes Alter zu erreichen. Meide aus dieser Erfahrung auch jegliche Vorsorgeuntersuchungen und Mediziner und lasse mal der Natur ihren Lauf!

    1. Ja Krebs ist ein Arschloch und wir sind dagegen machtlos. Mit den Vorsorgeuntersuchungen das ist so eine Sache, manchmal frage ich mich auch, macht das wirklich Sinn oder machen wir uns einfach zu verrückt und wiegen uns nach der Untersuchung zu viel in Sicherheit? Seien wir doch mal realistisch, wenn ich heute gerade zum Check war und alles war unauffällig, kann bereits nächste Woche dieses fiese kleine Ding in mir toben und bis mein nächster Check ansteht ist es längst zu spät.
      Vom Alter haben wir die gleiche Konstellation wie Sie, wir planen ja gerade unsere Rentenzeit und ehrlich gesagt, ich versuche bei allem zu berücksichtigen, dass mein Mann vielleicht eines Tages allein da steht und offen gestanden… Ich hoffe es. Ja das ist egoistisch, ich weiß, aber ich möchte es mir auch nicht vorstellen zurück bleiben zu müssen.

      1. Oh ja, das hat meine Ehefrau bei dem Thema auch immer gesagt. Niemand will allein zurückbleiben aber das ist leider der Normalfall und schlimm für den, der übrig bleibt. Wir haben immerhin 4 Jahre mit getrennten Wohnungen verbracht, weil meine Frau nach gescheiterter Ehe nie mehr ihre Selbständigkeit aufgeben wollte und ich mir nicht vorstellen konnte zu heiraten. Letztlich haben wir den Schritt denn doch gewagt und nie bereut; es waren für uns die glücklichsten 16 Jahre unseres Lebens. Meine Frau (Ossi) hätte allerdings nach dem Einzug in meine Altbauwohnung (West) allein die Kosten kaum und im Rentenalter schon gar nicht tragen können. Da ich ein altmodischer Mensch bin und mich für die geliebte Partnerin verantwortlich fühlte, war ich natürlich bemüht, sie entsprechend abzusichern!

Kommentar verfassen / Ich weise an dieser Stelle darauf hin, dass beim kommentieren und liken persönliche Daten gespeichert werden! Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s