Seelenhund… 🐶

…und Seelenmensch

Sicher habt ihr auch schon mal den Begriff Seelenhund gehört, DER Hund, welcher für seinen Menschen etwas ganz Besonderes ist oder war. Der EINE zu dem die Verbundenheit ganz besonders intensiv war, der EINE der besonders die eigene Seele berührt hat.
Auch in meinem Leben gab es diesen Seelenhund, Macy, mein Malinois… „Seelenhund… 🐶“ weiterlesen

Danke… 

Einfach so, mal ein dickes Dankeschön an meinen Lieblingsmann, der seit vielen Jahren an meiner Seite ist, sooo viel Geduld mit mir hat, immer für mich da ist, mich in jeder schwierigen Situation unterstützt, der Zeit- und Arbeitspläne für unser beider Leben erstellt, sich dabei wirklich große Mühe gibt, dass ich mich nicht übernehme, immer genug Zeit bleibt für Hunde und zum reiten…. 🐎 ♥ 

Der beste Mann, den ich mir wünschen kann!
Danke Schatz, hab dich dolle lieb, auch…  wenn du manchmal deine Klamotten rum liegen lässt und den Käse nach dem Naschen an die verkehrte Seite legst …. 😁 ♥ 🙂

By Pixabay

Der Film des Lebens

Ist das Leben nicht manchmal wie ein Kinofilm, den man wieder und wieder gesehen hat?
Es gibt nichts neues mehr, keine Überraschung, alles kennt man, jede Szene ist voraussehbar, jeder Dialog x-mal gesprochen.
In Gedanken drifte man mehr und mehr ab in andere Welten, möchte sich los lösen, frei sein im Kopf, im Herzen… die Schwingen erheben und einfach aufsteigen ins Nichts… AUSSTEIGEN…
Dann kommen Momente, wo man sich fragt: Möchte man diesen Film WIRKLICH noch 100x sehen oder reicht es nicht langsam?!

„Der Film des Lebens“ weiterlesen

Das kleine Schiff…

Es war einmal…

Vor langer Zeit, da sah man es überall…. dieses kleine Schiff, ruhelos und getrieben schipperte es durch die ganze Welt.
Geladen hatte es nicht viel, nur einige Gefühle, aber diese waren sehr wertvoll. Das kleine Schiff ging sehr sorgsam damit um, behütete die Ladung wie einen unbezahlbaren Schatz.
Nein, es wollte nicht verkaufen, einfach nur Geschäfte machen, es suchte einfach nur einen Hafen, in welchem es diese kostbare Fracht tauschen konnte, gegen etwas gleichwertiges.

marine-1239453_640

So segelte es über alle Weltmeere, kam oftmals vom Kurs ab, begegnete vielen vielen anderen Schiffen, die es gar nicht beachteten, es war einfach zu klein und unbedeutend für diese große See, manch einer bemerkte es nicht einmal.
So geriet es auf seiner Reise in so manch schweren Sturm, die Wellen schlugen oftmals erbarmungslos über ihm zu zusammen und so manches mal drohte es untergehen.

„Das kleine Schiff…“ weiterlesen

Habt ihr heute schon…??

…Neben euch geschaut?  Auf den geliebten Menschen, der neben euch sitzt?
Dankbar, einfach dafür, dass es ihn gibt?  Dass er da ist, für EUCH da ist?
Ihm ein Lächeln geschenkt, einfach mal so in den Arm genommen, ohne jeden Grund, ihm gesagt, wie lieb ihr ihn habt, wie wichtig er ist???
Dinge, die man eigentlich jeden Tag machen sollte und doch so oft gar nicht zu schätzen weiß…

Vergesst es nie, seid dankbar für diesen EINEN BESONDEREN MENSCHEN und zeigt es ihm!

Wie schnell kann es zu spät sein und diesen geliebten Menschen gibt es plötzlich nicht mehr… Dann ist es zu spät und ihr werdet oft daran denken… Hätte ich nur… Ihm öfter meine Liebe gezeigt… Mehr Zeit mit ihm verbracht…

Das Leben ist kurz… Genießt DIESE wundervollen Momente in vollen Zügen, so lange es geht…  ❤

Ich denke mit Grauen an die Zeit, wenn es vielleicht eines Tages vorbei sein könnte….

by Pixabay
by Pixabay

Natürlich gilt dies nicht nur für einen geliebten Partner… auch für eure Eltern, Kinder, Freunde, eben Menschen, die euch etwas bedeuten.

Und gar nicht zu vergessen unsere geliebten Tiere, auch sie spüren und genießen unsere Zuneigung, unsere Liebe… schenkt sie ihnen… SIE haben es verdient! ❤

by JanJan

by Pixabay
by Pixabay

Beziehungsmodell…

Auf Grund mehrerer Leserwünsche bezugnehmend auf das Thema Monogamie und Polygamie starte ich heute also noch mal eine Umfrage, welche die Ergebnisse vielleicht etwas detaillierter darstellt.
Ich hoffe auf rege Beteiligung und da die Abstimmung anonym ist und natürlich auch Gäste wieder teilnehmen dürfen, lasst zumindest euren Wünschen freien Lauf.
Den Begriff PolyAMORIE lasse ich auch dieses Mal bewusst weg, um es nicht noch komplizierter zu machen und… welcher Art dann auch, einige Gefühle setze ich sowohl in einer Beziehung, als auch in einer DauerAffäre einfach mal voraus, auch mag es nicht immer DIE große Liebe sein…. 😉

So als Hinweis: ICH persönlich verstehe unter einer DAUERAffäre eine Affäre welche mindestens 1 Jahr besteht, aber das muss natürlich jeder für sich selbst definieren. 😉

Selbstverständlich darf man auch einen Kommentar hinterlassen.

Die Umfrage bezieht sich dieses Mal vor allem auf die geschlechtsspezifischen Unterschiede und soll unterscheiden was ist REALITÄT und was einfach eine WUNSCHVORSTELLUNG!

Tumblr
Tumblr

Da ich nicht weiß, ob man mehr als eine Option anklicken kann und damit man nicht vollkommen durcheinander kommt, teile ich die Abstimmung mal auf.

„Beziehungsmodell…“ weiterlesen

Polygamie oder…?

Heute gibt es endlich mal das Ergebnis der Umfrage… vom September… Asche auf mein Haupt… 🙄 … an der sich immerhin 82 Leser beteiligt haben… lieben Dank dafür… 🙂

by Pixabay
by Pixabay

Ihr erinnert euch? Es ging um die Frage Monogam oder… welches Beziehungsmodell würdet ihr persönlich gern leben oder lebt ihr vielleicht sogar.

Das Ergebnis hat mich offen gestanden doch überrascht, ging ich davon aus, dass die Mehrheit die monogame Beziehung bevorzugen würde. Aber wie es scheint, liegt da Realität und Wunsch doch nicht so ganz auf einer Ebene. Ganz klar auf Platz 1 hat es die feste Partnerschaft + feste Affäre geschafft… und beruhigend… immerhin die wenigstens möchten gar keine Partnerschaft.

Das Ergebnis:

Voila_Capture22

Im Grunde ist es egal welche Beziehung man führt / führen möchte, am Besten jeder wie er glücklich ist und natürlich auch der Partner / die Partnerin… Man lebt nur einmal und dieses Leben sollte man ja auch geniessen oder? 😉

DU….

Du bist meine Rettungsinsel,
wenn mal wieder Sturm aufkommt

Du bist mein Licht,
welches mir auch in tiefster Dunkelheit den Weg weist

Du bist mein Fallschirm,
der mich bei jedem Sturz auffängt

Du bist meine Sonne,
welche dafür sorgt, dass ich in dieser eisigen Welt nicht erfriere

Du bist mein Schiff,
welches mich immer wieder in den sicheren Hafen führt

Du bist mein Kompass,
welcher mir immer den richtigen Weg zeigt

Du bist mein Schutzschild ,
welches alles schlechte abhält

Du bist das Verständnis,
wenn ich mal wieder über die Strenge schlage

Du, ja DU… bist mein Mann, mein Geliebter,
mein bester Freund, der wichtigste Mensch in meinem Leben,
der einzige Mensch dem ich vertraue, der einzige der mich je verstanden hat und…
DU bist das Beste, was mir je passiert ist.

ICH HAB DICH VERDAMMT LIEB!!!

by JanJan

by Pixabay
by Pixabay

Allein…

Valentina war allein,  nach 13 Jahren zum ersten Mal ohne Nina.
Und wie sie es sehr lange nicht mehr empfunden hatte, wurde ihr in diesem Augenblick seit vielen Jahren wieder richtig bewusst,  dass sie wahrlich ganz allein auf dieser Welt war.  Im Grunde gab es seit jeher keinen einzigen Menschen, der ihr irgendwas bedeutete, für sie da war oder dem sie vertrauen konnte. Aber mit Nina an ihrer Seite spielte das keine Rolle, sie waren eins, eine Gemeinschaft in welcher kein anderer Mensch je Platz fand, unzertrennlich, seelenverwandt, eine Liebe  wie man sie nur einmal im Leben findet.

Doch nun war Nina weg und sie würde nicht wiederkommen… Nie wieder!

Valentina spürte eine Kälte in sich, eine unbeschreibliche Leere, die man mit nichts füllen konnte. Wie versteinert blickte sie Stunde um Stunde vor sich hin,  unfähig an irgend etwas anderes zu denken.  Sie hatte längst keine Tränen mehr, sie waren versiegt, die letzten Träume waren begraben, ohne Nina war jedes Morgen Null und Nichtig, es gab keine Zukunft.

Ihre Gefühle schwebten zwischen Trauer über die verlorene Liebe und Wut, allein zurück gelassen worden zu sein. Warum hatte Nina nicht auf sie gehört? Warum hatte sie nicht geglaubt, dass es keine Gerechtigkeit gibt? Sie konnte so unglaublich stur sein…

Valentina lebte nur noch automatisch,  am Tage der Job und Nachts in zwielichtigen Gegenden abhängen, den Schmerz einfach betäuben, sie nahm kaum noch etwas wahr.
Dann dieser Aushang in der Klinik, in welcher sie arbeitete…  Gesucht wurde Personal,  Ärzte, Krankenschwestern,  Sanitäter.. Jeder der auch nur ansatzweise für die medizinische Versorgung in Frage kam…  für ein Lazarett im Golfkrieg…

Bereits einige Tage später machte sie sich freiwillig auf den Weg in ein Land wo andere Menschen flohen vor Krieg und Tod.
Tausende Menschen verloren ihr Leben, Menschen, die so gern gelebt hätten und die eine, der es vollkommen gleichgültig war, überlebte….
Die Wochen vergingen, wurden zu Monaten, es gab kaum Zeit zum Nachdenken und das war gut so.

Valentina wollte so gern alles vergessen, am Liebsten ihr ganzes Leben,  aber in dieser einen Nacht kam die Erinnerung wie mit einem Keulenschlag zurück.
Sie spürte diesen fürchterlichen Schmerz in ihrer Brust, eine eisige Faust, die versuchte ihr Herz heraus zu reißen…  Der gleiche Schmerz wie vor genau einem Jahr.. der Moment in dem Nina starb…

by JanJan

by Pixabay
by Pixabay