Russische Creme

Russische Creme

Zutaten

3 Eigelb
125g Zucker
1/4l Wein
2 Eßl Rum
2 Eßl Apfelsinensaft
4 Blatt Gelantine
3 Eiweiß
1/8l Sahne

zum Verzieren

Sahne, Pistazien, Mandarinen oder rote Früchte

Zubereitung

Eigelb, Zucker, Wein und Apfelsinensaft in einen Topf geben und unter kräftigem rühren erhitzen. Kurz aufkochen lassen, Topf vom Herd nehmen. Rum in die aufgelöste Gelantine geben und in die heisse Speise einrühren.
Creme kühl stellen, bis sie halbfest ist. Dann zu Schnee geschlagenes Eiweiss und steif geschlagene Sahne unterziehen.
In Glasschalen füllen und mit Früchten, Sahne und Pistazien verzieren.

Gesund einschlafen

Schlafstörungen sind heute ein weiterverbreitetes Problem, jedoch sollte man nicht immer gleich zu Medikamenten greifen.

Versuchen Sie ein Mittel aus der Natur.
Zum Beispiel eine Brennnesselsuppe.
Ernten Sie eine gute Handvoll Brennnessel (mit Handschuh) und waschen sie diese sorgfältig. Lassen Sie die Brennnessel zusammen mit 4 Kartoffeln, 20 Min. lang in Wasser kochen. Dann die Suppe mixen und einen Löffel Sahne oder Creme Fraiche zugeben. Essen Sie einen Teller davon und Sie werden eine geruhsame Nacht verbringen.

Vorsicht: Vor dem täglichen Genuss der Suppe ist abzuraten, denn Brennnessel ist reich an Mineralien. Ein Zuviel davon, kann zur Bildung von Nierensteinen führen.

Rouladen

Rouladen

Zutaten

4 Rouladen (ich nehme vom Rind)
300g Gehacktes
einige Gewürzgurken
2 Zwiebeln
etwas Paniermehl
1 Ei
etwas Senf und Kaffeesahne

Zubereitung

Rouladen salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen.
Gehacktes mit dem Ei und etwas Paniermehl verkneten. Gehacktes, Gurken und Zwiebeln auf die Rouladen einrollen und fixieren. (Etwas vom Gehacktes, Gurken und Zwiebeln übrig lassen). Rouladen von allen Seiten gut anbraten. Restliches Gehackte, Gurken und Zwiebeln dazugeben und anbraten. Mit Wasser aufüllen bis das Fleisch gut bedeckt ist, ca 1 1/2 Stunden kochen lassen (bei Schweinefleisch weniger!)

Rouladen und Gehacktes rausnehmen, Soße durch‘s Sieb abgiessen, eventuell noch etwas Wasser dazu. In die Soße noch etwas Senf geben und mit Gewürzen abschmecken. 1Eßl Mehl mit etwas Wasser anrühren und in die kochende Soße einrühren, etwas Kaffeesahne dazugeben und das Fleisch wieder einlegen.

Ich serviere das ganze mit Böhmische Knödel und Rotkohl.

Böhmische Knödel

Böhmische Knödel

Zutaten

250g Mehl
20g Margarine
200 cm3 Milch (das entspricht nicht ganz 1/4 l)
5 Pfennig Hefe
3 kleine Brötchen

Zubereitung

Mehl und Margarine in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung machen, dort hinein die Hefe bröseln und einen Teil warmer Milch dazu (nur mit der Hefe vermengen!) 5-7 Minuten gehen lassen!
Den Rest warme Milch dazugeben, alles gut vermengen und den Teig ca 25 Minuten gehen lassen!
Gewürfelte Brötchen unterheben, 1 Prise Salz dazu, gut vermengen und noch einmal ca 15 Minuten gehen lassen!
Aus dem Teig zwei gleichmässige Leiber formen (sollte aussehen wie kleine Brote).

In kochendes Salzwasser geben und ca 20 Minuten kochen lassen.

Meine Oma machte einfach die allerbesten Böhmischen Knödel der Welt!

Nürnberger Lebkuchen

Nürnberger Lebkuchen

Zutaten

3 Eier
300g Zucker
1 1/2 Teelöffel Zimt
1 Messerspitze Nelken
1 Messerspitze Kardamom
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
150g gemahlene Mandeln (mit Schale)
75g gehackte Mandeln ohne Schale
5 geriebene bittere Mandeln
75g kleingeschnittenes Zitronat
180g Mehl

etwa 50 Oblaten
Rum- Schokoladen oder Zitronenguss nach Geschmack

Zubereitung

Eier mit Zucker schaumig schlagen, Gewürze, Mandeln, Zitronat zugeben und anschliessend Mehl unterheben. Teig mit Löffel oder Messer bergartig auf die Oblaten streichen und auf ein ungefettetes Backblech legen.
In den vorgeheizten Backofen schieben und ca 15-20 min bei 175 Grad hellgelb backen.

Die noch heissen Lebkuchen mit Guss nach Wahl bestreichen.

Extra Tipp: Auch hier am besten erst ein Probeplätzchen backen, ist der Teig zu dünn und läuft auseinander, noch etwas gemahlene Mandeln zum Teig geben.

Zitronencreme

Zitronencreme

Zutaten

3 Eier
1/2 Liter Wasser
1 Zitrone
3-4 Eßl Zucker
1 Päckchen Zitronenpudding

Zubereitung

Wasser, Zucker, Saft der Zitrone und das abgeriebene der Schale aufkochen. Puddingpulver und Eidotter mischen und in die heisse Flüssigkeit einrühren.
Aufkochen lassen, vom Herd nehmen und das geschlagene Eiweiß unterheben.
Kalt stellen.

Ein sehr einfaches und schnelles Dessert und sehr lecker.

Anisplätzchen

Anisplätzchen

Zutaten

3 Eier
250g Zucker
220g Mehl
1 Pr Salz
1 P Bourbon Vanillezucker
2 gestrichene Teelöffel gemahlenes Anis

Zubereitung

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Anispulver in das Mehl einrühren und zusammen unter die Eier-Zucker-Masse heben.
SOFORT mit 2 Teelöffeln ein Probeplätzchen auf ein gefettetes Backblech setzen, vorsichtig rund und glatt streichen. Der Teig sollte nur ganz leicht auseinanderlaufen, damit die Oberfläche glatt wird. Läuft der Teig zu sehr, ist er zu dünn, man gibt dann noch einen Eßl Mehl dazu.

Ist der Teig okay, Plätzchen löffelweise auf das Backblech platzieren, glatt streichen, ca 1 Tag in einen trockenen Raum stellen, bis die Oberfläche trocken und matt ist.

Anisplätzchen in den vorgeheizten Backofen schieben, ca 15 Minuten bei 16o Grad backen. Die Plätzchen sollten hell, die Oberfläche weiss bleiben!

Quark-Marzipan-Stollen

Quark-Marzipan-Stollen

Zutaten

800 g Mehl
375 g Magerquark
425 g Butter
3 EL Milch
3  Eier

175 g Zucker
1  Eiweiß
2 Pkt. Vanillezucker (Bourbon)
1 Prise Salz

150 g Mandeln, gehackte
½ Pkt. Backpulver
150 g Aprikosen, klein geschnittene getrocknete
300 g Marzipan – Rohmasse
100 g Walnüsse, Mandeln oder andere Nüsse (gehackte)
5 EL Likör (Aprikosen – oder Orangenlikör)  

Puderzucker

Zubereitung

Quark, Milch, Eier, 300g Butter, Zucker, Vanillinzucker und Salz gut verrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver unterkneten.
In einer extra Schüssel die restlichen Zutaten verrühren und ebenfalls mit in den Teig kneten oder später in den Teig einrollen.
Teig auf 3-4 gleichmäßig große Stücke aufteilen und Stollen formen.
Die Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 – 200 °C ca. 70-80 Minuten backen. Am Besten mit Holzstab prüfen.
Den fertigen Stollen aus den Ofen nehmen und mit zerlassener Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

Der Stollen braucht nicht lagern, kann frisch gegessen werden.

Honiglebkuchen

Honiglebkuchen

Zutaten:

500g Mehl
200g Zucker
500g Honig
3 Eier
10g Lebkuchengewürz
125g gemahlene Mandeln
125g gemahlene Haselnüsse
50g Zitronat
50g Orangeat
1EL Rosinen
2 EL Korinthen
Mandeln und Nüsse
1 1/2 P. Backpulver

Zubereitung:

Honig langsam erhitzen, bis er schön flüssig ist, Zucker zustreuen, Eier unterrühren, mit den anderen Zutaten vermengen (Backpulver zuletzt). 
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig gleichmässig darauf verteilen.
Bei Umluft (150 Grad) ca 40 Minuten backen.
Den noch warmen Teig mit Nüssen und Mandeln belegen. Wer mag kann auch Zuckerguss oder Schokoladenguss darauf streichen.
Nach dem Abkühlen in Lebkuchenform schneiden.

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Zutaten

300g Margarine
300g Zucker
300g Mehl
1P. Vanillezucker
1P. Backpulver
5 Eier
5 Eßl. saure Sahne
1 P. rote Grütze
3 Eßl. Kakao
2P. Vanillesauce

Zubereitung:

Margarine, Mehl, Eier, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, 2 Eßl saure Sahne in eine Schüssel geben und gut durchrühren.

Teig in 3 Teile teilen

1.Teil: 1 Päckchen Rote Grütze und 1 Eßl saure Sahne dazugeben

2.Teil: 3 Eßl Kakao und 1 Eßl saure Sahne dazugeben

3.Teil: 2 Päckchen Vanillesoße und 1 Eßl saure Sahne dazugeben

Backblech einfetten, Ofen vorheizen

Schokoladenteig auf das Blech geben, Schicht Teig mit Roter Grütze darüber streichen, als oberste Schicht den Teig mit Vanillesoße

Kuchen bei 200 Grad ca 30 min backen.

Wer mag kann später auch noch eine Glasur oder einen Schokoüberzug drauf machen.

Guten Appetit

Kürbis süß-sauer Kompott

Kürbis süß-sauer Kompott

2 kg Kürbis
1 kg Zucker
1/4 ltr. Essig
1/2 ltr. Wasser
1/4 ltr. Orangensaft
1 Zitrone in Scheiben
1 Orange in Scheiben
1 Stange Zimt
6 Nelken

Kürbis in Stückchen schneiden, mit allen Zutaten in einen Topf geben und über Nacht stehen lassen.
Am folgenden Tag ca. 20 Minuten vorsichtig kochen, bis der Kürbis leicht bissfest ist
gut durchrühren und heiß in Gläser füllen
ca 15 Minuten bei 80 Grad einwecken

Süss sauer passt zu herzhaften Sachen, als Beilage zu Fleischgerichten. Wer das ganze eher süss mag, einfach den Essig weglassen, dann wird es ein lecker fruchtiger Nachtisch.

Halloween Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Zutaten:

1 kl Kürbis
3 Möhren
3 Zwiebeln
3 mehlig kochende Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
2 TL Pflanzenöl
1l Gemüsebrühe
3 EL Sauerrahm
2 EL Kürbiskerne
Salz und Pfeffer
1 TL Butter
1/2 TL Curry
Muskat

Kürbis-Halloween.jpeg
Foto Derschueler

Zubereitung:

Kürbis aushöhlen
Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und Kürbisfleisch in Würfel schneiden
Knoblauch ganz klein hacken
Zwiebel, Kürbis, Möhren und Kartoffeln im Öl andünsten
Knoblauch zugeben
mit Brühe aufgiessen
das ganze Gemüse bissfest köcheln lassen
mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken, einen Hauch Muskat dazu
Gemüse pürieren, mit Rahm verfeinern, Butter hinzugeben, im ausgehöhlten Kürbis servieren und mit Kürbiskernen garnieren

Wahlweise kann man auch einige Stückchen vom Kürbis oder den Möhren ganz lassen und so in die Suppe machen

Wer es mag, kann das Ganze noch mit Zimt, etwas Zitronenschale und/oder Rosinen verfeinern.

Guten Appetit

Prager Frühling

Heute gibt es ein Sonntagsgebäck.

Prager Frühling ist ein leckeres Früchtegebäck.

Zutaten:

6-8 Löffelbiskuits
1 Paket gefrorene Früchte (Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren)
1 Tasse Kaffee
2 Becher Sahne
1 Päckchen Schokopuddingpulver
1/2 l Milch
3 TL Beeren-Marmelade
etwas Zimt

Zubereitung
Löffelbiskuits mit der Marmelade bestreichen und aufeinander kleben, dann in die Form legen und mit Kaffee betröpfeln.
Schokoladenpudding kochen, in die Form geben und abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen und auf den Schokoladenpudding geben. Die Beeren mit Saft kurz aufkochen lassen. Die abgekühlte Fruchtmasse auf die Sahneschicht geben.
Das Ganze mit Zimt bestreuen.

Fertig.

Guten Appetit