Schwimmender Kuhstall…

Da die Menschheit immer mehr wird, alles zubetoniert wird und Weideflächen zwangsläufig immer weniger werden, hat man nun in Rotterdam den ersten schwimmenden Kuhstall eröffnet.

32 Kühe sind eingezogen, jegliche Arbeiten werden von Robotern verrichtet, der „Bauer“ kommt einmal am Tag um nach dem Rechten zu sehen.

Die Kühe werden sicher die tolle Aussicht genießen… 😦

Mir wird schlecht, wenn ich an die Zukunft denke!

MENSCH… Was läuft falsch bei dir???

zum Artikel

Symbolbild by Pixabay

Kunstraub in Rotterdam

Sieben Meisterwerke von Pablo Picasso, Henri Matisse, Claude Monet, Paul Gauguin, Meyer de Haan und Lucian Freud wurden in der Nacht zu Dienstag, gegen 3-4.00 Uhr morgens, aus der „Kunsthal Rotterdam“ gestohlen.
Im einzelnen handelt es sich um „Tete d’Harlequin“ (1971) von Picasso, „La Liseuse en Blanc et Jaune“ (1919) von Matisse, „Waterloo Bridge, London“ und „Charing Cross Bridge, London“, beide 1901 von Monet, „Femme devant une fenetre ouverte, dite la Fiancée“ (1888) von Gauguin, „Autoportrait“ (1889-1891) von Meyer de Haan und „Woman with Eyes Closed“ (2002) von Freud.
Die Gemälde sind Leihgaben für eine Jubiläumsausstellung.
Obwohl der Alarm losging und die Polizei -wenig später?- eintraf, war von den Dieben keine Spur zu finden.
Die Gemälde stammen aus der am 7. Oktober eröffneten Ausstellung „AvantGardes. The Collection of the Triton Foundation“, mit der die Kunsthalle ihr 20-jähriges Jubiläum feiert.
Peinlich, dass die Bilder alle aus einer Privatsammlung stammen… Die Triton Foundation besitzt 250 Werke von 170 Künstlern aus der Zeit von 1860 bis 1970.

War es eine Entführung? Und die Diebe fordern jetzt „Lösegeld“? Wir werden es erfahren.
Verkaufen dürfte wohl schwierig sein.