Gefunden… 🌸

Wen? Na den Frühling 😊

Welch ein Wetterumschwung, letztes Wochenende noch durch den Schnee gestampft und dieses Wochenende im T-Shirt unterwegs.

Aaaaber… Es war einfach herrlich, so herrlich, dass ich mal beschlossen habe das Wochenende einfach zu verlängern! Hat geklappt, hat gut getan, die Tage standen unter dem Motto:

BEWEGUNG AN FRISCHER LUFT

Natürlich war ich wieder ausgiebig wandern, ein bisschen joggen, eine wunderschöne Runde mit den Pferden… Natürlich alles mit den Hunden. Für sie gab es auch noch ein bisschen was für den Kopf… Dummy Training für das Pünktchen und ZOS für den Kuchenkrümel… 🐕

Ich möchte bitte nur noch Wochenenden!

Gute Nacht 👋

Man gönnt sich ja sonst nichts… 

…oder noch besser, man lässt sich beschenken. 😊

Ich liebäugelte ja schon seit langer Zeit nach der neuen Samsung GearFit 2 pro.

SAMSUNG

Jetzt trage ich sie ganz stolz seit einigen Wochen und bin sehr zufrieden, angenehmer Komfort, tolles Display, viele Funktionen und sogar Wasserdicht und sehr überraschend funktioniert sogar das GPS in Gebieten mit schlechtem Empfang recht zuverlässig. Okay, der Preis ist auch stolz, aber das ist bereits mein Geburtstagsgeschenk… Im nächsten Jahr 😚

Natürlich legt man jetzt noch motivierter viele Kilometer zurück… Bewegung macht einfach Spaß. 👍

By JanJan

Gar nicht mal soooo schlecht…

….für mein Alter…

Ich habe ja heute mal meine FitnessApp ausgewertet (eine die ich ja nie haben wollte…) und bin doch überrascht, was da 2016 zusammengekommen ist.

Natürlich liege ich ziemlich gut im Rennen, was meine Lieblingsbeschäftigung angeht… 

Mit den Hunden laufen: 3746 Kilometer 

Der Rest ist mit Sicherheit dieses Jahr ausbaufähig… 

Rad fahren: 589 Kilometer 

Inliner fahren: 112 Kilometer 

Reiten: 312 Kilometer 

Joggen (man sieht ich mag es nicht…): 254 Kilometer 

Dazu kommen dann noch mal  460 Stunden zusammengefasst was andere Sportarten betrifft wie Klettern, Squash  etc… 

Mein Vorsatz für dieses Jahr also: Ein kleines bisschen mehr geht noch, vor allem reiten und Rad fahren…  und vielleicht auch laufen,  mal sehen… 🙂

by Pixabay
by Pixabay

Goldmedaillen für deutsche Reiter, aber wie geht es den Pferden?

Danke, dass sich darüber jemand Gedanken macht und das auch mal anspricht. Mir bricht es das Herz, wenn ich beim Springreiten zusehen müsste, es ist völlig gegen die Natur der Tiere!
Deinen Satz sein Pferd zum Schlachter reiten bringt es auf den Punkt.
Tiere als Sportgeräte zu missbrauchen, ein absolutes noGo!!

Also beim Olympia jubeln vielleicht auch mal an die Tiere denken… DANKE ❤
NIEMAND sollte ein so stolzes Tier so demütigen dürfen, um sich selbst zu profilieren!

Tierisch Verstehen - Blog

In diesen Tagen bekomme ich viele Fragen von Kunden und Bekannten, die wissen möchten, wie es diesen Pferden da im Fernsehen eigentlich geht, die die Medaillen für Deutschland gewinnen. Ich atme dann immer tief durch. Zum Glück habe ich keinen Fernseher und die Berichterstattungen im Internet habe ich immer direkt weg geklickt. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen. Ställe, in denen Pferde gequält werden, kann ich meiden. Aber mir in Hochglanz und guter Auflösung hautnah ansehen, wie jemand sein Pferd fachgerecht zum Schlachter reitet, das wäre mir zu viel. Also schaue ich weg.

Vor ein paar Jahren noch schaute ich hin. Es ging um einen millionenteuren Dressurhengst. Ein bildschönes Tier, pechschwarz mit ein wenig Weiß im Gesicht. Er war sehr würdevoll, hatte viel innere Größe und war einfach jemand, den man sich gern ansah. Man bekam bei ihm direkt den Eindruck eines gleichzeitig großherzigen und unendlich kraftvollen Tieres.

Es…

Ursprünglichen Post anzeigen 590 weitere Wörter

MEINE Gedanken zur EM…

Sooooooo Fußball ist ja nun vorbei, nicht, dass es mich interessiert hätte, allerdings wurde ich auch wenig davon gestört.

Aber so zum Abschluss dachte ich, es ist doch mal eine gute Idee eine klitzekleine Zusammenfassung zu schreiben, was davon für einen Nicht – Fan eigentlich hängen geblieben ist.  🙂

* Jogy sortiert während des Spiels seine Eier und macht noch schnell die ultimative Riechprobe, was immerhin die Topschlagzeile aller Nachrichten wird!

* Holligans gibts überall und in allen Ländern haben sie gleich wenig Hirn!

* Die Schweizer trugen definitiv die besten Trikots ever,  endlich bekam Frau auch mal was schönes zu Gesicht!

* Die Türkei verliert 0:3 gegen Spanien und Erdogan weist nicht mal den spanischen Botschafter aus oder klagt wegen Beleidigung!

* Das endlose Elfmeterschießen beim Viertelfinale Deutschland gegen Italien war sogar für mich spannend anzusehen!

* Portugal ist Europameister!

Nun, niemand kann sagen, ICH hätte von der EM nichts mitbekommen!  🙂

Pixabay
Pixabay

Freizeit-Tipps

Und wieder einmal einen Tipp zur Bewegung mit Spass. Darum stelle ich euch heute mal mein NÄCHSTES Projekt vor, darauf freue ich mich schon und zwar… ta ta ta…

Den Superfly Trampolin Park in Duisburg 🙂

Hier gibt es ca 50 Trampoline auf 400 m2 Fläche in einer riesigen Halle mit vielen Attraktionen und… ab und an legt sogar der DJ auf. Also geeignet für Leute, die es lieben sich so richtig auszutoben und… für Menschen, die scheinbar nie so richtig erwachsen werden… so wie ich eben. 🙂

Also… vielleicht sieht man sich? 🙂

by Pixabay
by Pixabay

Adresse:

Sternbuschweg 360

47057 Duisburg

Freizeit-Tipps

Es ist ja Frühling, Körper und Geist sind ja momentan hoch motiviert und schreien förmlich nach Bewegung… oder etwa nicht?  🙂

Von mir gibt es heute mal Tipps, wie man das ganze mit einem schönen Ausflug, vielleicht mit Freunden und natürlich viel Spass verbinden kann.

Zum einen stelle ich euch heute mal den Kletterwald Ibbenbüren vor. Da bin ich letztes Jahr mit einigen Mädels gewesen, obwohl wir alle so mehr oder weniger Probleme mit Höhen haben… war trotzdem ein sehr lustiger Tag. 🙂

Auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern kann man hier zehn Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit insgesamt 151 Kletterelementen wie Netzbrücken, Bohlen, Schaukeln, Seilbahnen, Surfbrettern und Tarzan-Sprüngen in einer Höhe von ein bis 14 Metern erobern.

Wirklich ein sehr schönes Ausflugsziel.

by Pixabay
by Pixabay

Fit ins Wochenende…

Hallo liebe Leute, heute ist Freitag und da ich am Wochenende wieder arbeiten muss, habe ich mir heute einen freien Tag genehmigt… klar heißt ja FREItag 🙂
Dazu habe ich heute auch noch MANN-frei, da der Gatte seinen „ich gehe heute jemanden besuchen“ Tag hat. Aaaaaalso heute nix Mann versorgen, nix putzen, reine Frauentag angesagt.

Ich habe mich also entschlossen mal so richtig was für den Körper zu tun… jaaaa SPORTTAG!

Bin ja extra früh aufgestanden und zum „Tanz dich fit“  Kurs… Nein… Sehen möchte ich mich dabei nun wirklich nicht…  🙂 Vielleicht kein schöner Anblick, aber macht viel Spass und tut sooo gut!


Danach mit einem Hundi eine Stunde joggen gewesen, anschließend noch mit den anderen zwei Stunden spazieren, dazwischen natürlich immer schön deeeehnen.

Schnell zu Hause gewesen, was gesundes gekocht, etwas Hühnchen mit Paprika und Champignons, dazu Green Smoothie mit Spinat… na ja… lecker ist anders, aber echt…

IMG_20160415_122228

by JanJan
by JanJan

Am Abend gehe ich noch zum Hanbojutsu und danach noch mal kurz laufen…

Und dann… ja wird der Tag leider schon wieder vorbei sein… schaaaade…
Muskelkater habe ich jetzt schon und nachher… BIN ICH PLATT WIE EINE FLUNDER!!!

Natürlich gibt es dann zur Entspannung auch noch den WellnessTeil, schön mit Badewanne und Maske in die Fratze… Schon nicht schlecht so ein freier Tag…

Wünsche euch ein schönes und fites Wochenende. 🙂

Unglaublich…

…. irgendwie dachte ich ja schon fast nicht mehr, dass ich das noch erlebe, aber heute hat Wladimir Klitschko doch wirklich den Kampf gegen Tyson Fury verloren und muss nach 10 Jahren seine Weltmeistertitel abgeben.

Trotz seines quasi „Heimspiels“ in Düsseldorf war und blieb Klitschko ziemlich passiv, lag nach Punkten schon bald hinter seinem Gegner. Irgendwie schien er ziemlich planlos, wurde zeitweise schon recht komisch von Fury vorgeführt, der provozierend ohne Deckung vor ihm rumtänzelte. Am Anfang dachte ich noch, es wäre pure Strategie von Klitschko, Fury müde zu machen und in der zweiten Hälfte richtig loszulegen, aber dieses Mal kam er auch zum Ende nicht wirklich in die Gänge, so sehr er sich auch in den letzten Runden bemühte, denn nur ein K.O. hätte ihn noch zum Sieg verhelfen können..

Ein sehr spannender, toller Kampf über 12 Runden, bei denen ich in den letzten zwei Runden schon Gänsehaut bekam vor Spannung.

Fury ist neuer Weltmeister der Verbände WBA, IBF und WBO.

Glückwunsch 😉

Urteil im Fall Richard Nieuwenhuizen

Wir erinnern uns mit Schrecken an den Fall Richard Nieuwenhuizen, der Linienrichter wurde im Dezember brutalst tot geprügelt.

zu den Artikeln

Drama in Holland

Schiedsrichter zeigen Flagge

In Gedenken

Jetzt endlich kam es zum Urteilsspruch

Sechs jugendliche Spieler und ein Erwachsener wurden verurteilt.

Das Strafgericht in Lelystad fand es erwiesen, dass die 15 bis 17 Jahre alten Spieler, sowie der Vater von einem der Spieler, El-Hassan D. (51), im Dezember 2012 den 41 Jahre alten Linienrichter Richard Nieuwenhuizen durch Tritte und Schläge, so schwer verletzten, dass er seinen Verletzungen erlag.
„Sie traten ihn, als ob es ein Fußball war“, so das Gericht in Lelystad. „Die sieben Angeklagten sind schuldig, ihn gegen den Kopf und Oberkörper geschlagen zu haben“, sagte Richterin Anja van Holten.

Jetzt fielen sieben Urteile
Die Jugendlichen bekamen ein bis zwei Jahre Jugendarrest, der 51-jährige Vater eines der Spieler wurde zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.
Ein 15-jähriger weiterer -achter- Angeklagter blieb frei, da er „nur den gegnerischen Torwart angegriffen habe“, hieß es im Urteil.
„Das ist das maximal Mögliche und da sind wir glücklich drüber. Aber keine Strafe reicht eigentlich aus“, sagte Witwe Xandra Nieuwenhuizen. Nur drei Angeklagte erschienen überhaupt bei Gericht, was sehr respektlos war, desweiteren zeigten die Angeklagten keine Spur von Reue.

Die Verteidiger der Verurteilten kündigten direkt nach der Urteilsbegründung Berufung an.

Zwar das höchst geforderte Strafmaß, aber ich finde immer noch zu wenig.

Wandern auf den Hermannshöhen

Vor einigen Wochen war ich ja wieder einige Tage zum wandern im Tecklenburger Land / Teutoburger Wald. Blauer Himmer und strahlender Sonnenschein machten die Tage wie immer perfekt.

Teuto1
Wer findet den Specht im Baum? 😉

Rein in den Wald und die Natur geniessen, was will man mehr.

Teuto2Teuto4

Es geht ganz schön aufwärts, aber die herrliche Aussicht lohnt sich allemal.

Teuto6Teuto7Teuto8Teuto9Teuto10

Das ausgeschilderte Wanderwegenetz ist schier unendlich, ich könnte Wochen im Wald verbringen.

IMG_0884

Zwei Kammwege, der Eggeweg und der Hermannsweg bilden die Hermannshöhen und erstrecken sind über satte 226 Kilometer Wanderspass. Hier sind übrigens schon die alten Germanen gewandert.
Die Routen sind gut gestaffelt, zum Beispiel 10 Etappen mit je 23 km oder 18 Etappen mit je 17.5 km. Wer nicht die komplette Strecke absolvieren möchte kann natürlich einen der ca 60 Einstiege nutzen und kleinere Strecken zurücklegen.

Jesu Denkmal
Teuto5

Bekannt ist diese Gegend vielen vielleicht durch die berühmte „Schlacht am Teutoburger Wald“, bei der die Germanen im Jahr 9 n. Chr. drei römische Legionen schlugen. Germanen und Römer haben ihre Spuren an zahlreichen Orten der Region hinterlassen.

Aber natürlich gibt es rund um die Region einiges Interessantes zu bewundern. Wer, wie ich alte Schlösser und Burgen mag, wird voll auf seine Kosten kommen.
Es würde den Rahmen sprengen, alle hier aufzulisten, aber einige wunderschöne möchte ich doch noch erwähnen.

Kloster Gravenhorst

Stift Heerse

Burg Ravensberg

Freilichtbühne Tecklenburg

Kloster Bentlage

Mittelalterliche Stadtwüstung Blankenrode

oder…

schaut einfach auf die Seite mit vielen tollen Informationen: Hermannshöhen

Wo man mich auch oft findet: Dörenther Klippen

Vielleicht sieht man sich mal beim wandern 😉

Schiedsrichter zeigen Flagge

Nach der Prügelattacke am Sonntag gegen den ehrenamtlichen Linienrichter Richard Nieuwenhuizen, der an den Folgen am Montag verstorben ist, zeigen jetzt etwa 100 ehrenamtliche Schieds- und Linienrichter Flagge und beenden ihre Tätigkeit beim niederländischen Fußballverband KNVB im Amateur- und Jugendbereich! Das meldet die Zeitung „De Telegraaf“.
Die tödliche Prügelattacke durch Jugendspieler des SV Nieuw-Sloten auf den 41-jährigen Richard Nieuwenhuizen in Almere war der traurige Höhepunkt zahlreicher Gewaltexzesse und leider kein Einzelfall.

Linienrichter totgeprügelt

Bereits vor einigen Wochen war die Mannschaft Nieuw-Slotens an einer Massenschlägerei beteiligt, das Spiel musste abgebrochen werden, die Polizei musste anrücken und das Ganze beenden.
Gewalt in der unteren Liga des Fussballs in den Niederlanden ja lange kein Geheimnis mehr. Wie der KNVB bereits im August mitteilte, schloss er im Verlauf der vergangenen Saison wegen Gewalttätigkeiten insgesamt 105 Mannschaften aus den Amateurligen aus, allein 74 Akteure wurden lebenslänglich gesperrt.

Auch dieses mal wurde Niels van Steen von den gastgebenden Buitenboys Opfer, als er Linienrichter Nieuwenhuizen zur Hilfe eilen wollte.

Die Polizei nahm bislang drei Tatverdächtige fest, sie werden von der Staatsanwaltschaft Amsterdam wegen Totschlags angeklagt. Die Täter und ihre Namen werden für die Öffentlichkeit gut unter unter Verschluss gehalten…
Sie sollen am Donnerstag dem Richter vorgeführt werden. Weitere Verhaftungen wurden noch nicht vorgenommen, obwohl es insgesamt wohl sogar 5 Täter geben soll.

Aufgeführte Zeugen seien nach früheren Vorfällen nicht angehört worden, heißt es nun, der KNVB habe nach der Papierlage bestraft. Dabei sollen Spieler der inzwischen vom Spielbetrieb ausgeschlossen B1 von Nieuw-Sloten bereits im Oktober Morddrohungen gegen den Trainer des FC Almere ausgesprochen haben. „Wenn du nicht schon über 50 wärst, würden wir dich totschlagen“, sollen sie gesagt haben. Der Mann sei ins Vereinsheim geflüchtet. Die Spieler des FC Almere traten aus Angst nicht zum Rückspiel an.

In den Niederlanden können Jugendspieler maximal für drei Jahre gesperrt werden.

Fakt ist, alle Täter sind keine Unbekannten in Sachen Gewalt, trotzdem hielt es niemand für nötig sie zu stoppen.
Worauf darf man nun also gespannt sein? Auf ein GERECHTES Urteil?? Glauben Sie noch an den Weihnachtsmann? Ich lange nicht mehr, genauso wenig an Gerechtigkeit seitens der Justiz.