Skandal-Zirkus „Universal Renz“

Tierquäler Renz hüpft auf sterbender Elefantin herum

Bekommt Tierquäler René Renz jetzt endlich ein Tierhaltungsverbot???

Wann werden die Behörden ENDLICH reagieren? Wieviele Tiere müssen denn noch sterben zur Belustigung dummer Menschen?

Der neuste Fall im Zirkus Universal Renz bringt mich gerade wieder so richtig auf die Palme… aber so was von!
Gibt es wirklich immer noch Menschen, die glauben, man könne Wildtiere im Zirkus artgerecht halten?? Ja natürlich! Die Familie Renz zum Beispiel! Aber was sie da betreiben ist reinste Tierquälerei!

René Renz, betreibt eine Alligatorfarm in Ockstadt (Hessen), seinem Bruder Daniel gehört der „Universalcircus Renz“, behauptet allen Ernstens er habe Ahnung von Tieren. Ja schon klar, darum bemerkt er auch nicht wie sein Elefant minutenlang im Wasser um sein Leben kämpft und dabei jämmerlich ertrinkt!? Wie ein Halbstarker hüpft er noch wieder und wieder auf dem sterbenden Tier herum, fragt sich nicht ein einziges Mal, warum der Kopf, der Rüssel einfach nicht mehr auftaucht. Nicht einmal würdigt er das sterbende Tier auch nur eines Blickes! Das einzige was ihm wichtig ist, ist seine Show, eine Gruppe von verdummten Menschen zu unterhalten, die lachend dabeistehen und auch nicht merken (wollen) was da wirklich geschieht.

Das Drama anzusehen ist der pure Horror! Jedem halbwegs normalen Menschen fällt auf, da stimmt was nicht mit dem Tier, nur dem „Experten“ nicht!?
Immer wieder ist lautes Lachen zu hören…. unfassbar. Selbst als sich Mädi nicht mehr bewegt, ruft René Renz nur „Komm Mädi komm“ Noch immer ist ihm die Situation nicht klar.
Immer schwächer werden die Versuche des Tieres, den Rüssel aus dem Wasser zu heben, immer langsamer die Bewegungen der Beine. Mädi windet sich im Wasser, kämpft offenbar um ihr Leben, während René Renz Kopfsprünge von ihrem Körper aus macht. Darf man so etwas eigentlich noch als Mensch bezeichnen?
Am Ende des 40minütigen Videos zieht ein Bagger den Kadaver aus dem See.

Wann greifen hier endlich mal die Behörden ein?? Besitzer Daniel Renz musste sich der Tierschutzorganisation „Peta“ zufolge schon wegen zahlreicher Delikte wie Körperverletzungen, Nötigung einer Amtstierärztin oder Verstößen gegen Tierschutzbestimmungen verantworten, getan hat sich ja wohl trotzdem nicht viel.
Hier in der Chronik kann man Unmengen von Missständen der Renz Familie nachlesen.

„Mädi hätte niemals auf Tournee gehen dürfen – die Elefantenkuh musste die Skrupellosigkeit und Profitgier der Zirkusbetreiber mit dem Leben bezahlen“, sagt etwa Daniela Freyer von der Artenschutzorganisation „Pro Wildlife“. Sie fordert Konsequenzen: „Es ist höchste Zeit, die Haltung von Elefanten und anderen Wildtieren zu verbieten und die Zirkusbetriebe, die Tiere zu Tode quälen, zur Verantwortung zu ziehen“.

Die grauenvollen Szenen ereigneten sich in  der estnischen Stadt Narva.

Der 43-jähirige Zirkuselefant Mädi soll auf die Reise geschickt worden sei, obwohl er krank und stark geschwächt  war. Marcus Stadler von den hessischen Grünen vermutet in der „Frankfurter Rundschau“, dass die Elefantendame trotz ihres schlechten Zustands mit der Reptilienschau von René Renz auf Tournee gehen musste, um einer Kontrolle beim Zirkus seines Bruders in Hessen zu entgehen.

Ich würde mir nichts mehr wünschen, als das der grausame Tod von Elefant Mädi, aus reiner Profitgier, dieses Mal nicht umsonst war! Ich hoffe, viele Menschen stehen jetzt auf und WACHEN auf!

KEINE BESUCHE IN ZIRKUSSEN, DIE WILDTIERE HALTEN!!

VORSICHT! Das Video ist wirklich grausam!

Und hier gehts zur Petition

Meinen Dank an alle Menschen, die nicht wegsehen.

Wer kennt diesen Hund?

6708936_a0340ff8a7_m

Am 25.10.2012 wurde diese Hündin in Leuchtenburg „Am Reuterplatz“ an einem Maisfeld tot gefunden.
Sie war in Bettlaken eingewickelt und wie ein Paket mit mehreren Kabel an Schnauze und Beinen verschnürrt.

Das ganze „Paket“ wurde mit einem violetten Bettlaken zugedeckt! Zum dem Zeitpunkt muss diese Hündin ca 1-2 Tage tot gewesen sein,laut Ordnungsamt.
Tage zuvor wurde von einer Anwohnerin nachts zwischen 23h und 23.30h ein Auto beobachtet,dass sich dort längere Zeit aufhielt. Wer kennt diese Hündin?

Hinweise bitte an die zuständige Polizeidienststelle

Augen auf beim Hundekauf!

Ein Blick hinter die Kulissen…. so bitte NICHT!

Leider lassen sich ja noch immer viele Menschen verleiten Hundewelpen in Zoogeschäften zu kaufen, in vielen Ländern wie Frankreich und Belgien ist das -leider- etwas vollkommen normales. Und auch in Deutschland gibt es ja nun wieder das Geschäft von Zajac in Duisburg.

Man kauft einen Hund, weil man Hunde liebt… oder nicht? Wer also Hunde liebt sollte sich im Klaren sein, woher diese Welpen stammen. Ein guter seriöser Züchter wird seine Welpen sicher nicht in einem Zoofachgeschäft abgeben, wo sie gerade in der wichtigsten Phase ihres Lebens isoliert hinter Glasscheiben sitzen und keine Chance auf Sozialisierung haben.

Wo also kommen diese Hunde her?

DAHER!!

Wer sich das vor Augen führt und immer noch meint, dass er Hunde liebt, sollte also einen Bogen machen um solche Hundewelpen, die unter schlimmsten und grausamsten Bedingungen „produziert werden“. Denn nichts anderes ist es, als eine Produktion, wo Hündinnen unter übelsten Bedingungen in dunklen Verschlägen gehalten und mit Gewalt ständig gedeckt werden, nur damit diese Tierquäler Profit machen können.

Ich weiss, man kann solchen niedlichen Welpen mit ihren Kulleraugen nur schwer widerstehen… tun Sie es trotzdem! Ersparen Sie den Tieren das Leid, bitte!

Es mag Menschen geben, denen sogar DAS egal ist, vielleicht interessiert solche Leute dann aber wenigstens das Argument, dass die Hunde oft -sehr oft sogar- verhaltensgestört und/oder sehr krank sind und sehr hohe Tierarztkosten verursachen, viele Hunde sterben einfach. Fazit: Sie haben ihr Geld falsch angelegt… Doch auch ein Argument oder?

Ich kann manchmal wirklich selbst nur den Kopf schütteln und mich wundern, wie schnell und unüberlegt Hunde angeschafft werden. Einmal war ich Zeuge, so eines merkwürdigen Paares. Es war in einem Geschäft in Belgien, wo ich Hundefutter gekauft habe. Ein junges Paar stand vor den Glaskästen der Hundewelpen.

Sie völlig verzückt: „ Oh sind die süüüss…“
Er blind vor Verliebtsein: „Soll ich dir einen schenken?“
Sie: “Oh ja, nehmen wir doch zwei, welche Rasse ist das denn?“
Er: „Weiss ich doch nicht, aber schön sind sie, ich kaufe sie dir…“

Es waren übrigens Bernhardiner…

Ich habe wenigstens noch versucht die Beiden aufzuklären wie gross diese Hunde werden und welche Arbeit das bedeutet… ob es sie interessiert hat? Ich weiss es nicht…

Bitte liebe Mitmenschen, denkt wirklich gründlich nach OB und WOHER ihr einen Hund kaufen möchtet! So ein Tier bedeutet Verantwortung für ca 15 Jahre (auch in der Urlaubszeit, bei Krankheit etc… immer eben)!

Danke für Ihre Aufmerksamkeit