Unterwegs… 🌺

Am Sonntag haben wir wieder einen kleinen Ausflug gemacht. In der Gegend sind wir schon öfter gelaufen und manchmal lohnt sich ja doch einfach mal der Blick auf die WanderApp. So haben wir durch Zufall dieses schöne Waldgebiet entdeckt, wo wir noch nie gewesen sind.

Erstmal einen Überblick verschaffen…
„Unterwegs… 🌺“ weiterlesen

Unterwegs… 🌷

Gestern Abend bin ich im Wald zufällig auf diese Integrative Kindertagesstätte gestoßen.

Die Idee einer solchen Einrichtung finde ich richtig gut. Toleranz, Miteinander, Akzeptanz, das gegenseitige Verstehen anders zu sein, kommt ja in unserer Gesellschaft leider viel zu kurz.

Natürlich wunderschön die Lage im Wald, das lernen von der Natur.

In diesem Sinne… Habt noch einen schönen Sonntag und Glückwunsch an alle Mama’s 😊🌷

Unterwegs…

Wenn einer eine Reise tut… dann kann er was erzählen, so sagt man ja und… es stimmt.
Und so gibt es heute mal wieder kleine Unterwegs-Geschichte, wie sie eben das Leben schreibt.

Am Abend war ich so in Duisburg, meldete sich meine Bekannte…. hey wir feiern Geburtstag, du bist doch wohl dabei? Jaaaa sicher doch ist ja nur in irgendwo in OWL, da war ich zwar am Vortag, aber ist ja ein Klacks.
Online eben schnell ein Ticket gebucht… im IC, geht eben ratz fatz, dazu eine Sitzplatz Reservierung, weil…. der Allgäu Express fährt nur Freitag und Samstag, also voraussichtlich ziemlich voll.
Pustekuchen, Geld hätte ich mir sparen können, Platz satt. Mit 20 Minuten Verspätung auch noch angekommen. „Unterwegs…“ weiterlesen

Zoologischer Garten… Teil 1

Heute gibt es wieder einen Freizeittipp, dieses mal aus dem Zoo in Magdeburg.

by JanJan
by JanJan

Der rund 16 Hektar große Zoologische Garten Magdeburg wird jährlich von rund 340.000 Besuchern besucht. Er verfügt über eine Parklandschaft und einen großen Spielplatz für Kinder. 2015 lebten rund 1200 Tiere im Zoo, die zu über 190 Arten bzw. Rassen gehörten.
Der Zoo befindet sich im Stadtteil Neue Neustadt. Auf dem Gelände befindet sich außerdem noch ein Bistro, sowie ein ZooLaden am Eingang und ein Imbiss in der Anlage.

Besuchen kann man den Tiergarten 365 Tage im Jahr, täglich von 9-19.00 Uhr. Hunde, natürlich angeleint, sind (außer in den Tierhäusern) erlaubt.

Da ich mal wieder ziemlich viele Photos gemacht habe und diese auch erst noch sortieren und verkleinern muss, gibt es heute erst einmal eine kleine Auswahl.

Die ersten Tierchen über die ich gestolpert bin sind die süßen Erdmännchen. 🙂

Erd2

Irgendwie faszinieren mich diese kleinen Kerlchen ja immer wieder.

Erd1

Eine Anlage, wo ich besonders lange hängen geblieben bin, war die der Rothunde.

Ro3

Erst war ich enttäuscht, bin ziemlich früh dran gewesen… alle lagen zu schlafen, darum bin ich auf dem Rückweg extra noch mal vorbei gegangen und das hat sich gelohnt. Ich könnte stundenlang vor dem Gehege sitzen, die Tiere und vor allem ihr Sozialverhalten beobachten.

Der Rothund (Cuon alpinus) oder Asiatische Wildhund gehört zusammen mit dem Wolf  zu den großen, rudelbildenden Hetzjägern unter den Hunden.

Ro10 Ro9

Es war einfach ein tolles Erlebnis zuzusehen, wie die Gruppe miteinander umgeht und als Rudel zusammen arbeitet. Momentan gibt es zwei Jungtiere, die offen gestanden ziemlich vorwitzig und rotzfrech sind und von den erwachsenen Tieren gleich in ihre Schranken gewiesen werden. Vor dem Gehege stand unter anderem ein Mann mit Hund und wer stand im Gehege zu knurren…? Genau das Jungtier 🙂

Ro4 Ro2 Ro6 Ro5

Die Tiere sehen ziemlich süss aus, aber man sollte bedenken, sie jagen im Rudel Beutetiere, die weitaus größer sind, als sie selbst, da werden auch schon mal Hirsche erlegt. Man sollte sie also nicht unterschätzen. War auch gut zu beobachten, wie genau sie den Hund verfolgten und zwar geschlossen als Gruppe…

Was mich auch sehr beeindruckt hat, war ihre unglaubliche Sprungkraft, einfach aus dem Stand, sehr beeindruckend, da war man schon froh, dass der Zaun hoch genug war. Habe mal versucht diesen Eindruck einzufangen.

Ro7 Ro8

Es gibt wohl unter den Hundeartigen keine Art, die sich an so unterschiedliche Lebensräume angepasst hat wie der Rothund. Rothunde leben in den kalten Wäldern Sibiriens, den kühlen Steppen der Mongolei, den Hochgebirgsgegenden des Himalaja, den Busch- und Bergwäldern Chinas und den feucht-heißen, tropischen Dschungeln Malaysias. Trotz des ausgedehnten Verbreitungsgebietes wird ihr Bestand nur noch auf 2500 Tiere geschätzt.
Rothunde leben in Rudeln von fünf bis 20 Tieren zusammen. Sie jagen gemeinschaftlich und können dadurch auch große Beutetiere überwältigen. Bei der Jagd fallen den Rudelmitgliedern unterschiedliche Aufgaben zu: Es gibt Späher, Treiber und Hetzer.

Sie haben eine Lebenserwartung von ca 15 Jahren.

Ro11

So, das war der erste Teil, mein erster und etwas ausführlicherer Bericht zu den wunderschönen Rothunden, weil sie eben sehr interessant finde… keine Angst beim Rest werde ich mich etwas kürzer fassen. 🙂

Trotzdem möchte ich ganz allgemein schon mal ein kurzes Fazit abgeben. Wenn ich diesen Zoo mit der Anlage meines letzten Besuches vergleiche, was damals der NaturZOO in Rheine war (ich berichtete darüber), hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Die Haltungsbedigungen der Tiere fand ich in Rheine um einiges besser! Nach meiner Meinung sind die Gehege in Magdeburg eindeutig zu klein, um den Tieren gerecht zu werden (soweit dies im Zoo eben überhaupt möglich ist).

Damit wünsche ich euch erst einmal einen schönen Sonntag. 🙂

Gruss aus…

… heute aus Wesel…

Habe gegen Abend noch einen Spaziergang gemacht zum Schiffermast

by JanJan
by JanJan

Von dort hat man auch einen sehr schönen Blick auf den Rhein

by JanJan
by JanJan

natürlich haben sich da auch wieder Statisten eingeschlichen… immer die selben aber auch 🙂

Wir haben auch gerade noch den Rückweg geschafft, dann war auch schon das Gewitter da, wir sind Glückskinder.

Ansonsten habe ich gerade schön relaxt Let’s Dance geschaut, für mich ja seit Jahren die beste Show, die RTL zu bieten hat…. neben all dem Schrott der da läuft.

Glückwunsch an Victoria und Erich zum Sieg, durchaus verdient, sie hat aber auch eine tolle positive Ausstrahlung. Das Finale war super schön, habe mich auch sehr gefreut, Eric und Oana noch mal mit dieser geilen Nummer aus der ersten Sendung zu sehen. Das Highlight für mich an diesem Abend war jedoch der Freestyle von Jana und Massimo, da stimmte einfach ALLES, eine super tolle Show, eine geniale Choreo… hat einfach nur Spass gemacht zuzusehen.

Was ich auch richtig toll fand, der Tanz von Motsi und Jorge… wow… der Mann kann auch noch super die Hüfte schwingen. Ich mag den Jorge ja schon wegen seiner heißen Klamotten und wie er auf Heels läuft… beneidenswert… *seufz*

Schade… vorbei für dieses Jahr *schnief* Man sollte mal eine extra Sendung machen, wo alle Gewinner gegeneinander antreten, wäre sicher auch toll auf ganz hohem Niveau.

Damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende, hoffentlich ohne große Gewitter, war ja heute wieder nicht so dolle. Bei Rock am Ring wurden ja auch einige Menschen vom Blitz getroffen… habe so was einmal in real gesehen, braucht man wirklich nicht… Also passt auf euch auf…

Nachti 🙂

Das Dorf…

Es ist spät geworden, mal wieder, der Tag ist buchstäblich davongelaufen, der letzte Termin beanspruchte mehr Zeit als vorgesehen und bevor ich mich versah, war es schon wieder Abend.

Ich hatte keine Lust mehr, keine Lust mehr auf Arbeit und auch keine Lust mich abzuhetzen. Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, die geplante Bahn ist weg, also schlenderte ich noch gemütlich durch die Outlet’s am Ende der Straße. Die Temperaturen steigen und langsam sollte ich mir Gedanken machen über Sommerschuhe, die Zeit meiner geliebten Booties und Stiefel neigt sich leider dem Ende zu. Ich hasse Sommer und ich hasse diese Schuhe, welche nicht mehr über die Knöchel reichen, doch wie erwartet finde ich auch dieses Mal nichts, was mir auch nur annähernd gefallen würde.

Mein Weg zum S-Bahnhof führt mich durch’s nahe liegende Dorf, müde bin ich, die Füße tun mir weh und mittlerweile habe ich Hunger, so kehre ich in einen kleinen gemütlichen Gasthof ein und esse eine Kleinigkeit, während ich nebenbei die BahnApp checke.  Es wird Zeit, ich mache mich auf den Weg und schon bald wird mir klar, ich habe zu lange gebummelt oder der Weg ist einfach weiter, als ich mir vorstellte.

Mitten im Ort bestelle ich mal wieder ein Taxi, die Dunkelheit kommt schneller als erwartet und so stehe ich unter der einzigen Laterne in diesem kleinen Kaff.  Menschen laufen vorbei, schauen kritisch in meine Richtung, einige machen einen Bogen und wechseln die Strassenseite.
Spätestens jetzt wird einem klar, wie das so ist auf einem Dorf, wo einfach jeder jeden kennt und jeder Fremde kritisch begutachtet oder eben auch missachtet wird.

Es dauert und dauert, zu allem Überfluss setzt leichter Regen ein, mich fröstelt, ich stelle mich unter das Vordach eines kleinen Tante Emma Ladens.
Ich warte und warte und obwohl es inzwischen dunkel ist kann ich die Blicke einer ganzen Straße förmlich fühlen, die ersten eisernen Fensterläden werden heruntergelassen

Ich friere, ziehe die Kapuze meines Pullis über den Kopf, im Haus gegenüber wird das Licht gelöscht, während man im schwachen Schein der Laterne sieht wie die Gardinen vorsichtig zur Seite geschoben werden, Gesichter argwöhnisch an der Scheibe kleben.
Mit leichtem Grinsen versuche ich mir auszumalen, was nun in den Köpfen der Leute wohl vorgehen mag…  Sicher plant diese fremde dunkle Gestalt da draußen einen Einbruch, überfällt sie gar den Tante Emma Laden oder will sie unser Auto klauen??  Ganz sicher kommen noch Komplizen…  Mein Kopfkino ist im vollem Gange und gerade frage ich mich, wie lange es wohl dauert bis die Polizei anrückt…

In diesem Moment biegt glücklicherweise mein Taxi um die Ecke, ich winke… irgendwie dankbar, höre im Geiste die Bewohner erleichtert aufatmen und verlasse diesen Ort, ein Dorf, wo man wohl irgendwie immer etwas die Fremde bleiben wird…

So erreiche ich noch die Bahn und fahre in mein kleines gemütliches Hotel, dorthin, wo man mich schon beim Namen kennt und DAS ist irgendwie ein gutes Gefühl…

by Pixabay
by Pixabay

In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Nacht, den meisten morgen einen schönen freien Tag und… Angenehme Begegnungen…  🙂

Unterwegs

Soooo heute habe ich ja wieder so einen kleinen Reisetag.
Leider nicht sooo ganz günstig gefallen, da ich mir heute Nacht leider mein Genick verrenkt habe, mal wieder… und schon unter tierischen Schmerzen leide, seit ich aufstand….

Gestartet bin ich heute morgen in Osnabrück, nicht sehr weit, nur nach Hamm gefahren.
Schnell einige Termine erledigt und… man höre und staune, jaaa ich habe es auch endlich mal wieder zum Friseur geschafft… mal anerkennend auf die Schulter klopfe… Leider lief auch das nicht so ganz problemlos wie geplant. Vom Bahnhof zu Fuss ganz gut zu erreichen, stehe ich dort vor einem Schaufenster, welches leerer nicht hätte sein können… Super dafür gab es ein großes Schild an der Tür: Wir sind umgezogen… !!! Na Klasse… Traf gerade eine Frau vom Ordnungsamt, fragte ob das weit weg ist… nöööö nur 40 Minuten laufen, habe ja auch sonst nichts zu tun… Also mal wieder Taxi, auch noch geschafft.
Richtig schön verwöhnen lassen und… Dank geschnittenem Pony kann ich auch wieder etwas sehen von der Welt… okay… ob das nun wirklich sinnvoll ist, ist eine andere Frage…

Danach hatte ich doch, kaum zu glauben, sogar noch eine Stunde Zeit, schnell zur Apotheke geflitzt…

Anschließend also mit noch mehr Ballast wieder zum Bahnhof und weiter ging’s Richtung Porta.
Im Zug noch eine voll nervige Family mit einem Teenager, der dauernd nur rumschrie…. keine Steckdose, kein WLAN…man Junge geh zu Fuß!!!
Da machte auch Mamas 100ste Ermahnung ENDLICH still zu sein keinen Eindruck…

Nun bin ich wieder angekommen in meinem kleinen schnuckeligem, aber wie immer etwas unterkühltem, Lieblingshotel.
Noch schnell ein bisschen aufhübschen, dann kommt meine Süße und wir gehen noch zur After Work Party, danach hoffentlich noch etwas ins Bettchen und nach einem Verwöhnfrühstück werde ich mich dann mal wieder auf dem Weg machen…

Euch noch einen schönen Abend…
ICH bin ja offen gestanden knitterkaputt und könnte ins Bett gehen.

Alles andere gibt’s moooorgen 🙂
Tot ziens….

image

Ich bin BAHN…

Unterwegs….
Bin ich mal wieder live und in Farbe im schönen Westfalen.
Heute Mittag noch in Münster gewesen, danach in einem kleinen… nein in einem sehr kleinen Dorf gelandet, so klein, dass es nicht mal eine Busverbindung gab. Jaaa sowas gibt es.

Der nächste Bahnhof 13 Kilometer entfernt, Frau braucht also ein Taxi…. jaaaa sowas gibt es auch im kleinen Dorf… manchmal…

Erwähnte ich schon, dass jenes Dorf sehr klein war? Ich bin mir nicht sicher, auf jeden Fall war es sehr dunkel und kein Menschlein befand sich auf der Strasse, natürlich konnte man auch keinen Strassennamen erkennen, weil…. ja genau es war ja dunkel….

Also bestellte ich das Taxi zur Ortsfeuerwehr, DAS stand nämlich gut zu lesen auf dem Haus vor dem ich stand.

„In 10 Minuten sind wir da“ sagte die nette Stimme am anderen Ende und ich war ziemlich entspannt… Die 10 Minuten waren vorbei… bald auch 15… 20… 30…. inzwischen regnete es zu allem Überfluss auch noch, aber ein Taxi…. kam nicht.
Gerade wollte ich nachfragen… jaaaa meine Geduld ist doch enorm oder???… klingelte mein Handy…. die Taxizentrale… welch ein Glück, sie waren nicht tot…
„Unser Fahrer steht seit ewiger Zeit bei der Feuerwehr…“ jaaa oookay…. ICH AUCH!
Vielleicht hätte mir jemand sagen sollen, dass die Feuerwehr vor 2 Jahren umgezogen ist???

Natürlich fand er mich dann doch noch… wir leben ja in Europa….
Die Fahrt zum Bahnhof ca.15 Minuten, natürlich noch keine Fahrkarte, der Automat dauert und dauert… spukt mir glatt 25 Euro Wechselgeld in1 Euro Münzen aus… ich bin begeistert… und während ich noch die Schublade leer krame… fährt hinter mir meine Bahn ab… natürlich OHNE MICH… GLÜCKWUNSCH…

Mal wieder stehe ich in der Kälte unterhalte derweil den Gatten per Handy und… warte…

30 Minuten später sitze ich auch in der warmen Bahn…. okay halbwegs warm….
Mal sehen wie lange es nun noch dauert, bis ich ankomme, momentan hänge ich etwas fest in Osnabrück… ein Fahrgast ohne Fahrkarte…. ein Rollstuhlfahrer ohne Rampe… eine klemmende Tür, die sich nicht öffnen lässt…. Nein ich werde nicht aussteigen, ich sitze das aus…. denn ICH BIN BAHN…. JAWOHL!