Berufe mit Risiko…

Heute möchte ich mal eine kleine Reihe starten und von Zeit zu Zeit einige Berufe vorstellen mit erhöhtem Risiko,  mit Gefahren oder besonderer Verantwortung.

Anfangen werde ich mal mit einem Beruf, an den wahrscheinlich kaum jemand denkt, der mich aber genau auf diese Idee brachte, das Thema mal zu erwähnen.

Es geht um die fleißigen Gleisarbeiter, die ich seit Wochen hier arbeiten sehe und zwar nicht nur so von 8.00 bis 16.00 Uhr, sondern wirklich Tag und Nacht durchgehend!  Sie sind hier wahrlich sogar die gesamten Ostertage und am Wochenende in drei Schichten beschäftigt.
Wenn ich mit den Hunden laufe, komme ich ein Stück entlang der Gleise und mir fiel doch jedes mal wieder auf, wie gefährlich dieser Job doch eigentlich ist.

Sie haben zur Warnung so ein akustisches Signal und da sollte man wirklich mit seinen Gedanken bei der Sache sein…  Signal ertönt und vielleicht 30 Sekunden später rauscht der Zug vorbei, heißt also wirklich SOFORT ganz schnell runter vom Gleis!

Wäre mit Sicherheit kein Job für mich, so oft wie ich geistig abwesend bin, hätte mich sicher schon die Bahn erwischt…
Man hört ja auch immer wieder von solchen Unfällen und ich finde diese Menschen bekommen viel zu wenig Beachtung.

Also an dieser Stelle auch mal ein Dankeschön an all die fleißigen Gleisarbeiter da draußen, die hart arbeiten, oft ihr Leben riskieren und dafür sorgen, dass Menschen wie ich auf sicheren Bahnstrecken unterwegs sein können.

by Pixabay
by Pixabay

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis: Der Blutregen bzw Saharastaub ist mal wieder unterwegs zu uns, also holt brav eure Wäsche rein, fahrt das Auto in die Garage und bringt die Großmutter ins Wohnzimmer. 🙂

Wünsche eine Gute Nacht und einen angenehmen Freitag… FREITAG??? Let’s Dance… nicht vergessen!! 🙂

Windows 10 die letzte Version?

Microsoft: „Windows 10 wird die letzte Version von Windows“

Wenn Microsoft im Sommer Windows 10 veröffentlicht, soll es sich laut Entwickler Jerry Nixon um „die letzte Version“ des Betriebssystems handeln, die auf den Markt kommen wird. Tatsächlich plant der Anbieter aber nicht, die Entwicklung von Windows einzustellen. Vielmehr soll Windows 10 dauerhaft im Einsatz bleiben.

Mit Windows 10 möchte Microsoft Ende Juli die neueste Version seines bekannten Betriebssystems auf den Markt bringen und damit neben PCs endlich auch Smartphones und Tablets erobern. Tatsächlich will der Konzern mit dem Release einen Entwicklungsschritt gehen, der deutlich größer ausfällt als jener von Windows 7 auf Windows 8 und sein System umfassend modernisieren. Wie Microsoft-Entwickler Jerry Nixon nun laut The Verge auf einer Konferenz verriet, soll es sich bei Windows 10 sogar um die letzte Version von Windows handeln, die je auf den Markt kommen wird.

Gemeint ist damit allerdings keineswegs, dass Microsoft nach Windows 10 die Entwicklung seines Betriebssystems einstellen wird. Vielmehr möchte der Anbieter in Zukunft auf umfassende neue Versionen seines Betriebssystems verzichten und stattdessen kontinuierlich kleinere Updates für Windows 10 entwickeln und anbieten. Eine ähnliche Strategie fährt Apple bei seinem Betriebssystem Mac OS X, das bereits seit 2001 im Einsatz ist und seither kontinuierlich mit Updates erweitert beziehungsweise erneuert wird.

Artikel weiter lesen auf turn on

ICE-Sommertickets für 19 Euro

Die Deutsche Bahn auf Kundenfang? Sparpreise um das angeschlagene Image aufzupolieren?

So günstig wie noch nie – Bahn bietet ICE-Sommertickets für 19 Euro an – So schlagen Sie zu

Die Deutsche Bahn auf Kundenfang: Ein günstiges ICE-Sommerticket für 19 Euro soll die wegen der wochenlangen Streiks verärgerten Pendler versöhnen und Reisende dazu bewegen, auf die Schiene umzusteigen.

Das günstigste Ticket aller Zeiten kostet 19 Euro und gilt für eine ICE-Fahrt zwischen zwei Fernverkehrsbahnhöfen.
Spar-Aktion läuft bis 31. Oktober 2015.
Familienkinder reisen kostenlos mit.

Focus weiter lesen

Putins Reden an die Deutschen

Am 19. Juni 2014 fand im Russischen Haus in Berlin die Vorstellung der neuen Compact Edition statt. Im Mittelpunkt stand dieses mal in Bezug zur aktuellen politischen Lage das Thema Russland, genauer gesagt Wladimir Putin. In einer Zeit in der deutsche Medien kein gutes Haar am Chef des Kremls lassen, haben Jürgen Elsässer (Chefredakteur des Compact Magazines) und Yasmine Pazio alle Reden Putins des letzten Jahrzehnts unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist ein Sammelband der wichtigsten Reden in wortgetreuer Übersetzung ins Deutsche, ohne Anmerkungen und aus dem Zusammenhang gerissen Aussagen. Damit bietet die Compact Edition jedem deutschen Leser die Möglichkeit sich ein unabhängiges Bild von den Aussagen Wladimir Putins zu machen.


http://www.youtube.com/watch?v=3kY6h3Fr37o&feature=youtu.be

Veröffentlicht am 23.06.2014

Den Ausführungen kann man im Grunde nichts hinzufügen.Wer ständig über Putin und die russische Politik lästert, sollte besser seinen Blick für den Rest der Welt mal öffnen. 😉

Die compact-edition-wladimir-putin kann man bei Compact bestellen.

Wladimir Putin: „Reden an die Deutschen”

Vom Selbstbestimmungsrecht gegen die Neue Weltordnung

Was der russische Präsident wirklich sagte – Originaltexte von 2001 – 2014.

Herausgegeben von Jürgen Elsässer und Yasmine Pazio

Format A5 | 120 Seiten

Lieferbar ab 19. Juni 2014

Starker europäischer Datenschutz JETZT!

Die EU-Datenschutzverordnung könnte die persönlichen Daten aller Europäer(innen) endlich wirksam schützen.
Deswegen steht sie unter Beschuss: Lobbyisten von Amazon, Facebook, Google, & Co wollen den Datenschutz aufweichen.

Doch das können wir verhindern:

Unterzeichnen Sie den Appell

Russische Führung warnt: Nehmt die Gelder aus den westlichen Banken

Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Russland warnte davor, Geld weiterhin in westlichen Banken zu belassen. Die russische Führung, darunter Präsident Medwedev, schrieben am gestrigen Donnerstag einen Brief an sämtliche russischen Botschaften.


weiterlesen

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich habe beim Thema Europa und Gelder so gar kein gutes Gefühl. In welche Katastrophe kommen wir da? Gibt es überhaupt noch eine Lösung…