Der Graf von Oberstein Teil 7…

Der Graf von Oberstein Teil 1-6

Mittlerweile hatten sie jedes Gefühl für Zeit und Raum verloren, hatten viel erlebt und gesehen, Dinge, die so unwirklich erschienen und doch so real waren. Sie hatten mit Elfen gefeiert, eine Geburt bei den Zwergen miterlebt und eine Patenschaft übernommen, eine blinde Greisin vor dem Absturz in einen Abgrund bewahrt und und und…

gothic-1317139_640
Eines hatten sie jedoch nie: Ihre Mission vergessen!

Sonja und Peter mussten oft an Edgar denken, an Graf Alfonso, die Menschen in der Umgebung, das Anwesen… So gerne sie auch einfach hier geblieben wären in dieser Welt, wo sie unbeschwert glücklich waren, es ging einfach nicht.

So zogen sie weiter Tag für Tag, bis Nanouk plötzlich inne hielt, seine Nase erhob und Witterung aufnahm.
Vor ihnen türmen sich dichte Nebelschwaden, Sonja rieb sich die Augen und konnte nur schämenhaft erkennen was sich vor ihr auftat.
Der Zauberberg!  Nach vielen Wochen hatten sie ihr Ziel erreicht und je näher sie kamen, desto mehr verzogen sich Nebelschleier und gaben die Sicht frei auf diesen geheimnisvollen Berg, auf welchem sich ein wunderschönes Schloss befand.

fantasy-picture-1437468_1280

Sonja und Peter waren fasziniert von diesem gewaltigem Anblick, den eine magische Aura umgab, alles war so still, schien so einfach und doch war es noch weiter entfernt als sie dachten.
Sie liefen und liefen, aber auch nach zwei weiteren Tagen waren sie scheinbar keinen Meter weiter gekommen…
Die Nacht brach herein, sie beschlossen am nächsten Tag noch mal richtig Gas zu geben… Ja sie würden es schaffen, sie mussten es einfach schaffen, sicher blieb nicht mehr viel Zeit. Mit diesem Gedanken legten sie sich zur Ruhe.

Die Sonne kitzelte in der Nase als Sonja langsam erwachte, ihre Nase sog den Geruch von frischem Kaffee auf, sie versuchte mühsam die Augen zu öffnen, aber es wollte nicht so richtig gelingen.
„Aufstehen Schlafmütze… Du wirst wohl gar nicht mehr wach…“  vernahm sie Peter’s fröhliche Stimme.
Millimeter für Millimeter schoben sich ihre Augenlider nach oben, Peter stand mit Kaffee und leuchtenden Augen vor ihrem Bett, die Sonne strahlte in voller Pracht durchs weit geöffnete Fenster, ein Hauch von Rosenduft lag in der Luft.
Sonja war verwirrt, hatte sie das etwa alles nur geträumt??

Plötzlich hellwach sprang sie aus dem Bett, verpasste Peter noch einen schnellen Kuss, bevor er zur Arbeit aufbrach und rannte zum Fenster.
Noch bevor sie einen Blick wagen konnte, stolperte sie über das kleine Tischlein und entdeckte… Das Leinensäckchen
Mit hastigen Griffen öffnete sie die Kordel, sah hinein, wurde blass und schwindelig. Entsetzt wich sie zurück, musste sich erst einmal hinsetzen.
Zum Vorschein kam ein Bild, ein Photo, ein kleines Gemälde?  Es war abgegriffen und sehr sehr alt, musste aus einer Generation lange vor ihrer stammen. Aber dieses Gesicht… Ja DAS kannte sie… Es war ihr Spiegelbild!! SIE SELBST…

Sonja rang um Fassung, konnte sich das nur schwer erklären, so starrte sie lange auf das Bild, bevor sie bemerkte, dass auf der Rückseite etwas geschrieben stand.
Schwer für sie die alte Schrift zu entziffern versuchte sie die Worte zu verstehen :

Einen Schatz besitzt,
wer Güte und Wärme im Herzen trägt.

Reich ist,
wer sein Glück mit anderen teilt

LUISE VON ALVERES

Sonja blieb fast das Herz stehen, sie war völlig durcheinander. Mit dem Photo in der Hand bewegte sie sich wie im Trance zum Fenster, blickte wie magisch angezogen in die Ferne und erkannte… Die Burg der Herzöge von Alveres… Sie, die diese Burg ja noch nie gesehen hatte, erinnerte sich an jeden einzelnen Raum, an jedes Gesicht…

noble-789501
Ein dicker Kloß schnürte ihr die Kehle zu, in jedem Winkel ihres Körpers spürte sie ihr Herz schlagen.
Gedankenverloren schaute sie in den Garten, Graf Alfonso winkte ihr fröhlich zu und verließ gutgelaunt das Anwesen zur Arbeit und erst jetzt fiel ihr auf wie verblüffend die Ähnlichkeit zwischen ihm und Peter war.
Edgar goss seine geliebten Rosen, ein Strahlen erhellte sein altes Gesicht und seine Augen glänzten, als er ihr schelmisch zu zwinkerte und im Schatten der großen Trauerweide lag…  NANOUK…

by JanJan

wolf-1341079_1280

ENDE

Advertisements

47 Kommentare zu „Der Graf von Oberstein Teil 7…

                    1. Schaffst Du JanJan, setz Dich nicht unter Druck. Ich weiß, ich hab gut reden, aber ich bin sicher Du kriegst das hin. Ich hab heute auch noch einiges zu tun. Das Fahrrad von meinem Sohn ist kaputt, gerade heute… 😩

                      Gefällt mir

                    2. Ich hasse Termine 😦 Das Bevorstehen versaut mir irgendwie die letzten Urlaubstage…
                      Hatte heute morgen einen leichten Plattfuß am Rad, glaube das Ventil ist nicht so ganz dicht. Kannst du das Rad selbst reparieren?

                      Gefällt 1 Person

  1. Eigentlich schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Ich fand sie einfach schön und habe sie mit großer Freude gelesen. Danke für diese unterhaltsame Geschichte. Vielleicht fällt Dir mal wieder eine ein. Wobei ich glaube, ein Teil der Geschichte entwickelte sich erst während des Schreibens, oder?

    Gefällt mir

    1. Ja ich hatte die ersten paar Teile erst geschrieben, weil sie entspringen einem Traum, die letzten vier Teile musste ich dann erst nacharbeiten.
      Freue mich, dass die Geschichte dir gefallen hat ❤

      Gefällt mir

  2. Ende gut, alles gut. Danke für diese schöne Geschichte, die ich immer mit großer Freude und Spannung erwartet habe. So sehr wie ich die Teile herbeigesehnt habe, so sehr bedauere ich jetzt, das die Geschichte zu Ende ist. Sie war schon traumhaft schön. 😉 Morgen schauen wir dann erstmal Dance Dance Dance!

    Liebe Grüße Piri

    Gefällt 1 Person

    1. Jaaaaa einmal kommt ein Ende, im Grunde waren nur 2-3 Teile geplant, eine Kurzgeschichte, die ich eigentlich geträumt hatte 🙂 Okay ist etwas ausgelaufen, freue mich aber sehr, dass es dir gefallen hat.
      Dance Dance Dance… Habe es mir aufgeschrieben und mein Mann freut sich auch schon darauf, vorher gehe ich erst noch reiten 🐎, hoffe ich bin pünktlich zurück 🙂

      Gefällt mir

          1. Ich finde Sofia Thomalla ist ein wenig überheblich und urteilt voreingenommen. Ich mochte sie immer gerne sehen, aber hier gefällt sie mir gar nicht. Zum Beispiel hat sie bei demTanzpaar Sabia Boulahrouz und Leonard Freier, die Sabia zu hart kritisiert. Den Leo weniger, da war sie voll des Lobes, aber die Sabia hat sie von Anfang an kritisiert. Finde ich nicht in Ordnung. Sie erweckt bei mir den Eindruck, dass sie bei der Beurteilung die Männer bevorzugt lobt. Dabei sollte und müsste sie die Tänzer doch alle objektiv beurteilen. Egal ob Männlein oder Weiblein.
            Insgesamt gefällt mir die Sendung aber sehr gut. Ich sehe zu gerne junge Leute tanzen. Die Kleider, die Musik und die jungen Menschen, einfach toll!
            Liebe Nachtgrüße Piri

            Gefällt 1 Person

            1. Ja das ist mir auch aufgefallen, mal abgesehen von Daniela Katzenberger, von der sie wohl Fan ist, mobbt sie die Frauen doch ziemlich arrogant.
              Ich hoffe Menderes kommt auch noch ein bisschen aus sich raus, seine Schüchternheit steht ihm einfach immer im Weg.

              Gefällt mir

                    1. Fährst du wieder nach Berlin? 🙂
                      Ich weiß es auch noch nicht sicher, wir wollen vielleicht am Freitag noch ins Kino gehen. Auf jeden Fall werde ich die Sendung aber aufzeichnen.

                      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s