Frohe Weihnachten 🎄… 

Auch, wenn ich ja bekanntlich der Weihnachtsmuffel bin und dem ganzen nichts abgewinnen kann, möchte ich euch natürlich ein Frohes Fest wünschen und schöne ruhige Tage. 

Es ist ein Elch entsprungen… Mein ganz persönlicher Weihnachtselch… Oder auch Ren(n)tier… Ganz wie man möchte. 😊

By JanJan

Diese Tage halten ja auch schöne Dinge für mich bereit. Ich genieße gerade die freien Tage (hätte mir etwas Schnee und schöne Wintersonne gewünscht…), gehe viel wandern und reiten und lasse einfach mal die Seele baumeln. Heute morgen war ich mit einer kleinen Gruppe Frauen zum Weihnachtsreiten, geschmückte Pferde, ein Ausritt in’s Dorf, wo im Restaurant schon heiße Schokolade für uns bereit stand… Doooch war sehr schön ♥ 

Bitte verschenk mich nicht… 

Wie jedes Jahr um diese Zeit möchte ich natürlich auch wieder darauf aufmerksam machen, dass Tiere KEINE Weihnachtsgeschenke sind! 

Zu diesem Anlass den Newsletter von TASSO:

Bitte, verschenk mich nicht! 
Keine Pfoten unterm Weihnachtsbaum

 

Plutos Start ins Leben war viel versprechend. Von seiner Mutter und seinen Geschwistern aus ging es sofort in ein warmes, kuscheliges Zuhause. Und als am Abend die Kinder ins Wohnzimmer stürmten, flossen sogar Freudentränen. Doch schnell wurde alles anders. Der Weihnachtsbaum war kaum entsorgt, schon verloren die Kinder die Lust an langen Spaziergängen durch Schnee und Matsch und am gemeinsamen Training. Die Erwachsenen übernahmen nur widerwillig die Aufgaben, die ihre Kinder zu erledigen versprochen hatten. Statt großer Freude herrschte nun Frust, die Erziehung blieb auf der Strecke, Pluto wurde ein ungestümer und unerzogener Junghund. Bis seine Menschen eines Tages aufgaben. Nur ein Jahr später wartet der junge Hund nun hinter Tierheimgittern verzweifelt auf eine Familie, die ihm das bietet, wonach er sich so dringend sehnt: ein Zuhause für immer. 

Plutos Geschichte steht beispielhaft für viele Schicksale, denn leider werden nach wie vor häufig Tiere zur Weihnachten verschenkt. Besonders zu Weihnachten möchten Eltern ihre Kinder glücklich machen und ihnen etwas ganz besonders schenken. Schnell werden da die Bedenken kleingeredet oder über Bord geworfen, und ein Tier kommt ins Haus. 

Die TASSO-Bitte: Verschenken Sie keine Tiere, und machen Sie andere Menschen darauf aufmerksam, dass es nicht im Sinne der Tiere ist, ein Weihnachtsgeschenk zu sein. Erklären Sie auch Ihren Kindern ruhig und vernünftig, warum es zu Weihnachten kein Haustier geben wird. 

Auch ohne eigenes Haustier ist der Kontakt zu Tieren möglich und auch wichtig für Kinder. Vielleicht können die jungen Tierfreunde im Tierheim aushelfen oder regelmäßig Nachbarn oder Verwandte mit Haustieren besuchen, um auf diese Art erste, intensivere Kontakte zu Haustieren haben zu können. 

Falls eine Familie mit dem Gedanken spielt, ein Haustier aufzunehmen, ist es wichtig, dass diese Entscheidung gründlich durchdacht, in Ruhe und gemeinsam mit allen Beteiligten getroffen wird. Und auch dann sollte damit lieber bis nach Weihnachten gewartet werden. Die stressige Vorweihnachtszeit ist nicht der richtige Zeitpunkt für eine so große Veränderung, und viele Tierschutzorganisationen und Tierheime vermitteln in der Weihnachtszeit bewusst keine Tiere, um Hunden, Katzen und Kleintieren zu ersparen als „ausgediente Geschenke“ eines Tages wieder abgegeben zu werden. 

Der TASSO-Tipp für alle, die sich für tierischen Familienzuwachs entschieden haben: Nutzen Sie doch die besinnlichen Tage, um sich gründlich Gedanken über das Bevorstehende zu machen. Erstellen Sie gemeinsam Listen, auf denen Sie festhalten, was Sie alles für ihren tierischen neuen Freund benötigen. Legen Sie fest, wer welche Aufgaben übernehmen wird, und bereiten Sie sich gemeinsam vor. Wenn im neuen Jahr wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, kann die Suche nach Ihrem vierbeinigen Freund losgehen. Schauen Sie sich dann vor allem auch in Tierheimen oder in unserem Online-Tierheim shelta um. Dort warten tauende Tiere auf ihre eigene liebevolle Familie. Eine, die ihnen nach reichlicher Überlegung ein Zuhause für immer bieten kann.

 

© Copyright TASSO e.V.

by Pixabay

Danke im Namen der Tiere ❤

Tierische Weihnachten im Schuhkarton…..

Finde ich immer wieder eine tolle Idee, darum möchte ich sie mit euch teilen. Vielleicht möchtet auch ihr mitmachen.
Dankeschön, im Namen der Tiere 😘

Der Osnastadtkreisblogger

15045824_1178294462247291_574402359_nEs ist so weit…….. Wir starten in Zusammenarbeit mit einigen Raiffeisenmärkten und dem Spökenkieker unsere jährliche Aktion „Tierische Weihnachten im Schuhkarton“ .

Wir hoffen und wünschen uns, dass diese Aktion mit Eurer Mithilfe genauso erfolgreich wird, wie im letzten Jahr.

Bitte teilen, damit viele Päckchen zusammen kommen 🙂 . Ihr könnt natürlich auch in den Raiffeisenmärkten vor Ort einkaufen und die Sachen ohne Schuhkarton abgeben.

Solltet Ihr keine Möglichkeit haben die Päckchen in den Märkten abzugeben, meldet Euch einfach. Wir finden schon eine Lösung 🙂 .

Zusätzliche private Abgabestellen sind in Ahlen, Beckum, Warendorf und Münster sowie im Innogy Energieladen in Bad Iburg. Päckchen können auch geschickt werden.

Weitere Informationen hier : Aktionsbündnis Tierschutz Warendorf….!!

(Text von Tabea Hemmesmann/Bild Copyright Aktionsbündis Tierschutz Warendorf )

Ursprünglichen Post anzeigen

Heimkommen…

Die meisten kennen sicher dieses Video vom EDEKA Weihnachtsclip.

Ich finde es sehr bewegend und passend für die heutige Zeit.

Also doch vielleicht öfter mal darüber nachdenken, die Arbeit mal liegen zu lassen und einige Stunden an Menschen schenken, die einsam sind… bevor man eben die Gelegenheit nicht mehr hat.

Und DAS nicht nur zu Weihnachten! 😉

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!

Da es ja bald wieder soweit ist… das „Fest der Liebe“ naht, möchte ich an dieser Stelle -mal wieder- dringend daran erinnern, dass Tiere keine Weihnachtsgeschenke sind und man über die Anschaffung gründlich -ganzjährig- nachdenken sollte!

Aus diesem Anlass gibt es auch noch mal den Newsletter von Tasso zum Thema:

Geschenkt, geliebt, verstoßen: Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Sulzbach, 25. November 2015 – Weihnachten naht und die Suche nach den passenden Geschenken für die Lieben beginnt. Besonders Kindern werden zu Weihnachten viele Wünsche erfüllt, und nicht selten handelt es sich dabei um ein Haustier. shelta, das Online-Tierheim der Tierschutzorganisation TASSO e.V., appelliert: Vierbeiner sind keine Geschenke.

Viele Eltern möchten ihren Kindern zu Weihnachten ihre größten Wünsche erfüllen, wobei ein eigenes Haustier ganz oben auf dem Wunschzettel steht. „Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!“ weiterlesen

Frohe Weihnachten

Nun ist es soweit, der Heilige Abend steht vor der Tür und wir sollten die freien Tage nutzen um uns etwas Ruhe zu gönnen, vielleicht auch mal ein wenig nachzudenken und das Jahr Revue passieren zu lassen.

Mit einem eigenen kleinen Video, sozusagen mein persönlicher Weihnachtsmann, möchte ich euch ein frohes und gesegnetes Fest wünschen.


Heilige Nacht

Das Licht wird aus dem Schloß der Nacht geboren,
es leuchten Sterne nur auf dunklem Grunde,
drum, Menschenkind, gib nimmer dich verloren
und harr’ getrost der weihnachtlichen Stunde!

Wenn du beharrst, es nah’n auch deiner Kammer
dereinst die Hirten mit der frohen Kunde –
die Nacht wird hell, es schwinden Not und Jammer,
und Lobgesang tönt von der Engel Mund.

Gerhard von Amyntor 1831 – 1910

Frohe Weihnachten

Nun ist es soweit, der Heilige Abend steht vor der Tür und wir sollten die freien Tage nutzen um uns etwas Ruhe zu gönnen, vielleicht auch mal ein wenig nachzudenken und das Jahr Revue passieren zu lassen.

Mit einem eigenen kleinen Video, sozusagen mein persönlicher Weihnachtsmann, möchte ich euch ein frohes und gesegnetes Fest wünschen.


Heilige Nacht

Das Licht wird aus dem Schloß der Nacht geboren,
es leuchten Sterne nur auf dunklem Grunde,
drum, Menschenkind, gib nimmer dich verloren
und harr’ getrost der weihnachtlichen Stunde!

Wenn du beharrst, es nah’n auch deiner Kammer
dereinst die Hirten mit der frohen Kunde –
die Nacht wird hell, es schwinden Not und Jammer,
und Lobgesang tönt von der Engel Mund.

Gerhard von Amyntor 1831 – 1910